[Montagsfrage] auch ältere Bücher?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Liest du auch Bücher, die nicht aktuell (also in den letzten Jahren erschienen) sind, aber nicht zu den Klassikern zählen?


Auf den ersten Blick hat mich die Frage doch sehr überrascht - natürlich lese ich nicht nur aktuelle Bücher, sondern auch Bücher, die schön älter, aber dennoch keine Klassiker sind. Schon alleine mein Geldbeutel würde da nicht mitspielen, wenn ich mich immer nur durch die aktuellen Bestsellerlisten lesen wollte.

Aber davon mal ganz abgesehen, sind Bücher ja nun auch nicht schlecht, bloß weil sie schon 2 - 5 - 10 Jahre alt sind. Ich kenne einige gute Bücher, die schon lange auf dem Markt sind - die Kurt Wallander Reihe von Henning Mankell, die Bücher um Rizzolie & Isle von Tess Gerritsen, die Warringham-Reihe von Rebecca Gablé, die historischen Romane von Tanja Kinkel oder Die Säulen der Erde von Ken Follett. Bücher von Charlotte Link, Lesley Pearse oder Jodi Picoult lese ich immer noch sehr gerne, bei einigen Autoren mag ich die älteren Bücher sogar lieber als die aktuellen (hier fällt mir spontan Joy Fielding ein). Daher ist mir persönlich eigentlich egal, ob ein Buch älter oder ganz neu ist - Hauptsache ist doch, die Geschichte gefällt, und ich weiß, das kann auch bei älteren Büchern der Fall sein.

Vielleicht liegt es aber auch an meinen bevorzugten Genres: Ich lese am liebsten historische Romane und Gegenwartsliteratur, gerne auch mal Krimis und Thriller - alle diese Genres gab es auch schon vor 10, 20 oder mehr Jahren. Anders sieht es aus bei neueren Genres, wie zum Beispiel Jugend-Dystopien (Dystopien gibt es zwar schon länger, die aber waren nicht speziell auf Jugendliche ausgerichtet), New/young adult (sicherlich noch ein sehr junges Genre) oder vielleicht auch Jugendfantasy (gab es zwar auch schon immer, aber nicht in dieser großen Auswahl). Die gab es in dem großen Angebot, wie es heute vorliegt, einfach vor einigen Jahren noch nicht - vielleicht ist das der Grund, warum viele Leseratten eher zu neueren Büchern greifen, weil genau das ihre Lieblingsgenres sind?

Ich für mich kann nur sagen - ja, ich lese gerne und auch häufig ältere Bücher und finde sie nicht schlechter, bloß weil sie schon älter sind. Ganz im Gegenteil - auch da finde ich immer wieder Buchperlen, die ich gerne gelesen habe und die ich einfach super fand.

Wie sieht das bei dir aus - liest du nur neuere Bücher oder greifst du auch schon mal zu alten Schinken?

                                                                                                 Liebe Grüße





Kommentare:

  1. Guten Morgen :)

    Ich lese auch ältere Werke, das waren dann aber meistens Bücher von Stephen King oder Richard Laymon. In den letzten Jahren habe ich aber meistens Neuerscheinungen gelesen.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es schade für die "alten" Bücher - denn da gibt es ja auch einige tolle Schätze zu entdecken. Aber ich kenne das auch, wenn ich durch die Verlagsvorschauen blättere - am liebsten würde ich alles gleich sofort lesen!
      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: