[Rezension] Abby Clements - "Plätzchen unter dem Mistelzweig"

Abby Clements - Plätzchen unter dem Mistelzweig
Weihnachtskurzgeschichte

Verlag: Goldmann-Verlag
Umschlaggestaltung: UNO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: © Quercus; © Shutterstock
ISBN-13: 978-3-641-12718-3
Seiten: 40 Seiten
Erschienen: 18. November 2013

Zum Inhalt 
„Weihnachten steht vor der Tür, und die Bewohner des kleinen Dorfes Skipley bereiten sich fieberhaft auf den alljährlichen Backwettbewerb vor. Da kochen die Emotionen schon mal hoch, denn nicht nur einer will gewinnen. Die hochtalentierte Konditorin Katie träumt vom großen Back-Ruhm, Rachel möchte allen beweisen, dass sie nicht nur Hausfrau und Mutter ist, und John hofft, dass seine Backkünste die Frau beeindrucken, die er heimlich liebt. Doch als der Preisrichter sich ans Probieren macht, wird schnell klar, dass jemand den Wettbewerb sabotiert hat: Denn die süßen Kunstwerke schmecken nach Salz. Wer würde so etwas tun und das kurz vor Weihnachten?“ (Quelle: http://www.randomhouse.de/goldmann/)

Meine Meinung
Eine nette Kurzgeschichte, die wunderbar in die Adventszeit passt. Beim Lesen ist mir wirklich das Wasser im Mund zusammengelaufen bei all den leckeren Naschereien und Kuchen, die für den Backwettbewerb geschaffen werden. Und die am Ende der Geschichte angehangenen Rezepte machen Lust, direkt selbst mit dem Backen anzufangen.

Die Geschichte selber ist ganz unterhaltsam, aber mehr leider auch nicht, dafür ist sie ein wenig zu glatt und rund geraten: der „Saboteur“ des Backwettbewerbs wird rasch gefunden, alle Beteiligten sind versöhnt und feiern am Ende ein frohes Weihnachtsfest. Dafür ist der Schreibstil sehr angenehm, leicht zu lesen und sehr lebendig, so dass ich mich direkt in die Geschichte reingeschmissen fühlte – und das im positiven Sinne.

Mir hat diese Kurzgeschichte ein paar entspannte Leseminuten geschenkt (von Stunden zu sprechen wäre bei gut 40 Seiten wirklich zu viel …) und einen Adventssonntag angenehm versüßt. Auf jeden Fall mag ich die Art der Autorin und werde von ihr sicherlich weitere Romane lesen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: