[Rezension] Kate Morton - "Die fernen Stunden"

Kate Morton - Die fernen Stunden
Familiengeheimnisroman

Verlag: Random House Audio
Umschlaggestaltung: t.mutzenbach design, München
Covermotiv: Art on FILE/Corbis
ISBN-13: 978-3-837-10736-4
Dauer: 6 CDs, 410 min
Sprecherin: Esther Schweins

Hörbuchrückentext
„Es beginnt mit einem verloren geglaubten Brief, der ein halbes Jahrhundert darauf gewartet hat, gelesen zu werden. Die Suche nach seinem Absender führt die junge Edith nach Schloss Milderhurst Castle. Seit Jahrzehnten leben dort die exzentrischen Blythe-Schwestern, Töchter des bekannten Schriftstellers Raymond Blythe. Das verfallene Schloss mit seinen geheimen Gängen und Turmzimmern führt Edith auf die Spur einer mysteriösen Vergangenheit. Die Geheimnisse, die im Schutz der Schlossmauern ruhen, scheinen nur darauf zu warten, von jemandem entdeckt zu werden…“

Meine Meinung
Nachdem mich das Buch „Der verborgene Garten“ von Kate Morton leider nicht überzeugen konnte, war ich bei diesem Hörbuch zugegebenermaßen etwas skeptisch – doch völlig umsonst. Denn mir hat die Geschichte gefallen – ich fand sie spannend und fesselnd und zu keinem Zeitpunkt langatmig.

Nach einem etwas gemächlichen Einstieg wird es dann im Schloss Milderhorst sehr spannend. Ich habe Edith, die versucht, das Geheimnis des Schriftstellers Raymond Blythe zu lösen, gerne begleitet, zudem fand ich die Geschichten um die Blythe-Schwestern, die wirklich sehr eigen und auch geheimnisvoll sind, sehr interessant. Jahrelang gehütete Geheimnisse kommen nach und nach ans Tageslicht und haben mich gefesselt und auch überrascht. 

Vielleicht liegt es an den geschickten Kürzungen, dass dieses Hörbuch zu keinem Zeitpunkt langweilig würde (immerhin hat man den Inhalt von mehr als 700 Seiten auf 6 CDs gekürzt), ich aber zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatte, es fehlt etwas in der Geschichte, bestimmt aber hat auch die Sprecherin Esther Schweins zu meinem Gefallen beigetragen: Sie liest sehr engagiert und schafft es, Spannung zu schaffen und eine geheimnisvolle Stimmung zu erzeugen.

Mich hat dieses Hörbuch gut unterhalten – sicherlich keine hohe Literatur, aber die spannende Geschichte, der rätselhafte Mord und der geheimnisvolle Brief machen dieses Hörbuch zu einem unterhaltsamen Werk, das mir schöne Hörstunden geschenkt hat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: