[Rezension] Susanna Tamaro - "Mein Herz ruft deinen Namen"

Susanna Tamaro - Mein Herz ruft deinen Namen
Gegenwartsliteratur

Verlag: Piper-Verlag
Umschlaggestaltung: Cornelia Niere, München
Umschlagabbildung: Controbuting photographer / Wildcard Images UK
Seiten: 224 Seiten
Erschienen: 12. März 2013

Buchrückentext

„Zuletzt ging ich in unser Zimmer. Das Bett war ungemacht, auf dem Kissen sah man noch den Abdruck deines Kopfes; ich legte mich an deinen Platz und schmiegte meinen Kopf zärtlich genau in die Höhle hinein. „Sag es mir“, bat ich dich immer wieder, „sag mir, warum.“ Dann schlief ich ein.“

Meine Meinung
Nora und der kleine Davide kommen bei einem Autounfall ums Leben. Matteo kann diesen tragischen Verlust seiner Familie kaum verwinden, er glaubt nicht an einen selbstgewählten Tod und zerreißt sich bald in seiner Trauer. Mühsam versucht er, diese Frage zu klären, doch er erhält keine Antworten, nur ein wenig Trost in seinem zunehmenden Alkoholgenuss. Auch über neuen Beziehungen liegt immer der Schatten seiner Trauer, bis etwas Matteo wach rüttelt und er sich in eine einsame Berghütte zurückzieht. Hier versucht er im Einklang mit der Natur wieder ein Stück zu sich selber zurückzufinden.

Wow – was für ein toller Roman! Selten habe ich mich so wohl gefühlt beim Lesen eines Buches. Das liegt zum einen an der wirklich emotionalen Geschichte voller Weisheit, Liebe und Mut, zum anderen aber an dem fantastischen Sprachstil der Autorin. Ich fühlte mich eingebettet in die Beschreibungen und liebevollen Metaphern, die so treffend und auf den Punkt gebracht waren, dass ich mehrfach innehalten musste, um über Sätze und Passagen nachzudenken. 

Die Geschichte des Matteo hat mich tief berührt, sein langer steiniger Weg, sein Schicksal zu akzeptieren und nicht daran zu zerbrechen, war ergreifend und ehrlich. Geschickt versteht Susanna Tamaro, den Leser an die Hand zu nehmen und Matteo sowohl in Vergangenheit als auch Gegenwart zu begleiten. In Rückblenden lerne ich ihn im Umfeld seiner Eltern kennen und kann manche Verhaltensweise besser verstehen. In der Gegenwart ist es vor allem die Beziehung zu seiner Frau, die gänzlich verschieden ist und mir ein ganz besonderer Mensch zu sein schien, die seine Fähigkeit zu lieben und zu geben, sein großes Herz, zeigt. Doch er hat auch Ecken und Kanten, dennoch ist er mir sehr ans Herz gewachsen, wahrscheinlich gerade weil er nicht perfekt, sondern echt und lebensnah ist.

Mehr will ich gar nicht sagen zu dieser fantastischen Geschichte, in die ich hineingefallen bin und durch die ich viel lernen durfte. Ein Roman zum Mitfühlen und Verweilen, zum Innehalten und Nachdenken – mir hat er Kraft und Mut gegeben, das Schicksal anzunehmen und das Leben zu lieben!


Kommentare:

  1. Deine Rezension strahlt ja genauso viel Begeisterung aus wie Janines.. :D Ich glaube, das Buch ist wirklich was für mich und wird umgehend auf der Wunschliste landen. :)
    Ein bisschen erinnert es mich ja an Vier minus drei - aber nur auf den ersten Blick.

    VIELEN LIEBEN DANK für deinen Hinweis zu deiner Rezension! :)

    Herzige Grüße
    Jane :)

    PS: Vielleicht hast du ja auch Bücher, die du unbedingt in die Welt hinaustragen magst, weil sie dich begeistert / berührt / ... haben?!? Wir würden uns freuen, wenn du bei unserem Projekt mitmachst. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jane,

      das freut mich, dass wir dich mit diesem Buch neugierig machen konnten. Und ich hoffe, es schafft es auch bald, von deiner Wunschliste auf deinen SuB zu wandern. ;-)

      Das Projekt vergessene Schätze ist wirklich toll, und gerne würde ich mitmachen - du musst mir nur sagen, was ich machen muss. :-)

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: