[Höreindruck] Patrick Süskind - "Die Geschichte von Herrn Sommer"

Patrick Süskind - Die Geschichte von Herrn Sommer
Novelle

Verlag: Diogenes-Verlag
Umschlagillustration: Jean-Jacques Sempé
ISBN: 978-3-257-80017-3
Dauer: ungekürzt, 118 Minuten
Erschienen: 28.3.2006
Sprecher: Hans Korte

Zum Inhalt
„Herr Sommer läuft stumm, mit seinem leeren Rucksack und dem merkwürdigen Spazierstock von Dorf zu Dorf, geistert durch die Landschaft und durch die Tag- und Alpträume eines kleinen Jungen. Erst als dieser schon nicht mehr auf Bäume klettert, entschwindet der geheimnisvolle Herr Sommer.“ (Quelle: Verlagsseite)

Meine Meinung
Von Patrick Süskinds „Die Taube“ und „Das Parfum“ war ich ja sehr begeistert – seine anderen Geschichten und Novellen haben mich dagegen leider nicht so angesprochen. Und so leider auch diese nicht, auch wenn die Gestaltung des Buches mit den Zeichnungen von Sempé wirklich gelungen ist; ich habe mich dennoch für das Hörbuch entschieden, und hier konnte mich die Geschichte selber leider nicht überzeugen. 

Vielleicht hat sie sich mir auch nicht richtig erschlossen, die Geschichte. Erzählt wir sie von einem jungen Mann, der eigentlich von sich und seiner Kindheit und Jugend erzählt und den sich kreuzenden Begegnungen mit Herrn Sommer. Von Herrn Sommer erfährt man nicht viel, umso dramatischer und tragischer ist daher auch das Ende der Geschichte, die viel Raum gibt für eigene Gedanken und Überlegungen. Die erzählten Episoden sind dagegen weniger interessant und leider auch nicht sonderlich unterhaltsam. Vielleicht lag es daran, dass mir der rote Faden gefehlt hat, ich nicht wusste, wo die Geschichte hin will. Die Botschaft am Ende gefällt mir, aber leider nicht, wie sie dem Leser vermittelt werden soll. 

Grandios war dagegen der Sprecher Hans Korte, den ich nun schon von vielen anderen Hörbüchern her kenne. Ich mag einfach seine rauchige und tiefe Stimme und die Lebendigkeit, mit der er die Geschichten vertont – er hat auch dieser wieder Leben eingehaucht und ich bin nicht sicher, ob ich das Buch überhaupt zu Ende gelesen hätte; aber wegen Hans Korte bin ich dran geblieben an der Geschichte.

Mich hat diese Novelle leider nicht überzeugen können – damit habe ich jetzt fast alle Bücher des Autors gelesen bzw. gehört; ich bin gespannt, ob es doch nochmal einen Roman von ihm geben wird, da würde ich sicherlich nicht nein sagen können. Süskinds Kurzgeschichten dagegen haben mich leider nicht überzeugen können, auch wenn er ein toller Erzähler ist.

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    es ist schade, dass dich dieser "Süskind" nicht überzeugen konnte, und doch hat mich deine Rezension neugierig gemacht, denn das Buch liegt schon seit einigen Monaten auf meinem SuB. Ich habe es gekauft, weil "Das Parfum" zu meinen Dauer-Favoriten gehört und bisher das einzige Buch ist, das ich von Patrick Süskind gelesen habe. Von Hans Korte habe ich bisher noch gar nichts gehört, werde aber künftig mal darauf achten, welche Hörbücher er spricht.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Das Parfum" fand ich auch grandios, uch "Die Taube" hat mir sehr gutgefallen - die anderen Kurzgeschichten leider nicht. Aber manchmal ist es ja auch nur der falsche Zeitpunkt für eine Geschichte ... Hans Korte ist leider schon tot, aber ich liebe seine Stimme - hör ihn dir mal an, ob er was für dich sein könnte. :-)

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: