[Rezension] Ursula Poznanski - "Stimmen"

Ursula Poznanski - Stimmen (Kaspary & Wenninger #3)
Thriller

Verlag: Argon Hörbuch
ISBN-13: 978-3-839-81382-9
Dauer: Autorisierte Lesefassung, 6 CDs, 466 Minuten
Erschienen: 6. März 2015
Sprecherin: Andrea Sawatzki

Zum Inhalt 
„Ein junger Arzt wird tot im Behandlungsraum einer Psychiatrie gefunden. Auf seiner Brust sind kunstvoll bunte Plastikmesser drapiert, und in seinem Hals steckt eine Stahlschiene. Doch schnell stellt sich heraus, dass der Mann bereits tot war, bevor er von dem Metall durchbohrt wurde. Den Kommissaren Beatrice Kaspary und Florin Wenninger bleibt nichts anderes übrig: Sie müssen alle Personen auf der Station befragen. Doch die Ärzte sind nicht sehr redselig und die Patienten schwer gestört. Besonders Jasmin Matheis, die kein Wort spricht, seit man sie gefunden hat. In dieser bedrückenden Atmosphäre eskalieren die Gefühle, nicht nur die der Patienten, sondern auch die zwischen Florin und Beatrice. Dann stirbt eine Patientin …“ (Quelle: Verlagsseite)

Meine Meinung
Die beiden ersten Fälle rund um die Ermittler Beatrice Kaspary und Florin Wenninger haben mir schon sehr gut gefallen, dieser dritte Teil aber ist bis jetzt mein Favorit. 

Diesmal ist der Handlungsort eine stationäre Psychiatrie – ein Arzt wird ermordet aufgefunden mit merkwürdig drapierten Gegenständen auf Brustkorb und Hals. Ist dies ein Hinweis, dass einer der psychisch kranken Menschen der Mörder ist? Bea und Florin beginnen mit ihren Ermittlungen - doch diese sind schwierig bei Menschen, die entweder nicht sprechen oder nicht in dieser Welt zu leben scheinen.

Mir hat die Psychiatrie als Tatort sehr gut gefallen, weil er das Ermittlerteam noch mal ganz besonders fordert – hier können Zeugen oder Verdächtige nicht einfach befragt werden, denn sie sind mehr oder weniger „verrückt“ und man weiß nie, ob sie einen Sachverhalt tatsächlich verstehen. Gerade in der ersten Hälfte sind diese Schwierigkeiten auch Mittelpunkt der Handlung – langweilig ist es trotzdem nicht, auch wenn die Ermittlungen auf der Stelle zu stehen scheinen. Trotzdem aber war ich gepackt von der Geschichte und wollte immer weiter hören – und dann kommt plötzlich noch mal richtig Fahrt in die Geschichte, als weitere Morde entdeckt werden. Es wird in verschiedene Richtungen geschaut, neue Verdächtige tauchen auf, andere werden entlastet, immer wieder gibt es Wendungen und Überraschungen, und am Ende war ich von der Auflösung in dem wirklich exzellenten Finale sehr erstaunt. Niemals wäre ich darauf gekommen, obwohl doch alle Rädchen ineinander greifen und das Ende in sich schlüssig ist.

Besonders gefallen hat mir die Entwicklung der beiden Ermittler Beatrice und Florin – ich mochte sie schon in den ersten beiden Bänden sehr, vor allem habe ich auch gerne Einblick in ihr Privatleben genommen – und diesmal hat mich hier einiges doch sehr erfreut.

Andrea Sawatzki als Sprecherin war okay – ich finde ihre Stimmfarbe angenehm, habe sie aber in ihrer Art, das Buch einzulesen, nicht als besonders oder herausragend empfunden. 

Insgesamt gebe ich dem Hörbuch 4,5 von 5 Sternen – einen halben Stern zeihe ich ab, weil ich mir in der ersten Hälfte doch etwas mehr Aktion gewünscht hätte – vielleicht war es hier aber auch einfach das Medium, das mich nicht ganz so fesseln konnte und als Buch hätte mich auch die erste Hälfte mehr packen können.

Mein Fazit
Ein toller Plot, der das sympathische Ermittlerteam noch mal ganz besonders fordert. Obwohl die Geschichte in der ersten Hälfte eher ruhig ist, fesselt sie doch, in der zweiten Hälfte kommt dann noch mal mehr Schwung in sie hinein. Die Spannung steigt stetig nach dem ruhigen Beginn, um dann beim Finale ihren Höhepunkt zu erreichen. Das Ende kam für mich sehr unerwartet, obwohl es doch schlüssig war – trotzdem hatte ich damit nicht gerechnet. Ich gebe dem Hörbuch 4,5 von 5 Sternen.

Reihe um Beatrice Kaspary und Florin Wenninger
1. Fünf
2. Blinde Vögel
3. Stimmen


Kommentare:

  1. Hallo Sabrina,

    du machst mir große Lust, endlich mal bei der Reihe voranzukommen. Ich habe erst Teil 1 gelesen und fand den super. Aber "Stimmen" hört sich deiner Rezension nach großartig an. Vielleicht sollte ich auch zu den Hörbüchern greifen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Stimmen" ist fast mein Favorit vonden drei Büchern - und als Hörbuch hat es auch gut geklappt. Das kennst du bestimmt auch, das manche Bücher besser als Buch gelesen, manche besser als Hörbuch gehört gehen, oder?

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: