[Höreindruck] Andreas Eschbach - "Das Jesus-Video"

Andreas Eschbach - Das Jesus-Video (#1)
Thriller

Verlag: Lübbe Audio
ISBN-13: 978-3-785-75011-7
Dauer: gekürzte Lesung, 434 Minuten
Erschienen: 8.10.2014
Sprecher: Matthias Koeberlin

Zum Inhalt 
„Bei Ausgrabungen in Israel findet der Archäologe Stephen Foxx in einem 2000 Jahre alten Grab die Bedienungsanleitung einer Videokamera, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll. Es gibt nur eine Erklärung: Jemand muss versucht haben, Aufnahmen von Jesus Christus zu machen! Der Tote im Grab wäre demnach ein Mann aus der Zukunft, der in die Vergangenheit reiste. Und irgendwo in Israel wartet das Jesus-Video darauf, gefunden zu werden. Oder ist alles nur ein großangelegter Schwindel? Eine turbulente Jagd beginnt ...“ (Quelle: Verlagsseite)

Meine Meinung
Ich glaube, Andreas Eschbach und ich werden einfach keine Freunde; es ist jetzt das zweite Hörbuch, das mich einfach nicht packen konnte und das mich eher gelangweilt hat – und das, obwohl es schon die gekürzte Version war. 

Dabei finde ich die Idee des Buches und auch den Anfang richtig spannend. Doch dann wurde der Fokus der Geschichte für mich zu sehr auf die Suche nach der Kamera gelegt – ich hätte mich gefreut, wenn es mehr um das Phänomen der Zeitreise gegangen wäre und so ist dann leider mein Interesse an der Geschichte verloren gegangen.

Nach dem packenden Einstieg fiel die Spannung leider stark ab – mich konnte die Jagd nach der Kamera einfach nicht fesseln. Zu sehr fühlte ich mich in einem Verschwörungsthriller à la Dan Brown oder einem Film wie James Bond, gepackt hat mich das leider nicht. Es war ein einziges hin und her, wie eine Schnitzeljagd von A nach B und einer ewigen Flucht von dem stets auf dem Fuße folgenden Feind. Das ist einfach nicht mein Genre, das ich gerne lese oder höre - wer aber oben genannte gerne mag, dem wird wahrscheinlich auch dieses Buch gefallen. Dafür konnte mich aber das offen gehaltene Ende begeistern – die Option, dass da ein Zeitreisender auftritt, der erneut einen Blick in die Vergangenheit wagt.

Die Charaktere waren leider auch nicht meins – eher oberflächlich und zudem auch stereotyp gezeichnet; es gab keinen, der mir irgendwie sympathisch war – und auch das ist natürlich nicht förderlich für ein Buch, in dem schon die Geschichte selber nicht fesselt.

Gelesen war das Hörbuch sehr gut – das habe ich von Matthias Koeberlin aber auch nicht anders erwartet. Gestört hat mich aber die im Hintergrund stets laufende Musik, die wohl die Spannung erhöhen sollte – auf mich wirkte es aber eher wie Effekthascherei und hat mich zunehmend genervt. 
Da meine Erwartungen einfach andere waren, da aber das Buch ja nichts für kann, gebe ich ihm „neutrale“ 3 von 5 Sternen – so bald werde ich aber kein weiteres Buch von Andreas Eschbach zur Hand nehmen, da seine Themen und die gewählte Umsetzung mich leider nicht ansprechen.

Reihenfolge
1. Das Jesus-Video
2. Der Jesus-Deal


Kommentare:

  1. Hallo Sabine ;-)
    Oh man, ich darf niemanden erzählen, wann ich dieses Buch gelesen habe. Ich weiß nur noch, dass ich die Verfilmung danach nicht mochte und auch keine Lust auf den "Deal" hatte.
    Schade, dass ihr nicht zusammengekommen seid. Aber ich bin mir sicher, das so einige Hörbücher auf dich warten, die von dir gehört und gemocht werden wollen. ;-)
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi - das hoffe ich auch! Ich muss nur mal genau hinschauen und gucken. ;-)

      LG Sabine

      Löschen
  2. Hallo Sabine,

    mir ist es bei diesem Buch genauso gegangen. Diese ganze Pseudy-Action-Helden-Show war einfach nicht meins. Aber ich habe mir dann "Der Jesus-Deal" als Hörbuch gegönnt und das hat mir extrem gut gefallen. Hier steht das Zeitreise-Thema an sich im Vordergrund und es war sehr, sehr spannend.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay - jett machst du mich doch neugierig. Obwohl ich mit Herrn Eschbach jetzt erst mal pausieren wollte ... Mal sehen, ob ich "Der Jesus-Deal" dann doch noch hören werde....

      LG Sabine

      Löschen
  3. Für einen letzten Versuch würde ich "Der Letzte seiner Art" empfehlen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na den Tipp nehme ich doch gerne an - muss ich mir direkt mal anschauen. :-)

      Löschen

Kommentare: