[Leserunde] Ellen Marie Wiseman - "Die dunklen Mauern von Willard State"


Die dunklen Mauern von Willard State

Ein Buch über über die psychiatrische Anstalt Willard State - ist doch klar, dass ich das lesen muss! Und umso schöner finde ich, dass sich noch einige andere gefunden haben, die ebenfalls neugierig sind auf diese Geschichte. :-)

Zum Inhalt
"Zehn Jahre ist es her, dass eine schicksalhafte Nacht für Izzy Stone alles veränderte: Ihre Mutter erschoss ihren Vater während er schlief. Seitdem lebt die nun 17-Jährige bei Pflegefamilien. Als sie für ein Museum Gegenstände ehemaliger Insassen der alten und berüchtigten psychiatrischen Anstalt Willard State Asylum katalogisiert, stößt sie auf einen Stapel ungeöffneter Briefe und das alte Tagebuch einer gewissen Clara Cartwright. Je mehr sie über Claras Leben in Erfahrung bringt, desto mehr klären sich auch die Rätsel ihres eigenen Lebens … " (Quelle: Piper-Verlag)

Der Ablauf
Jeder liest, so schnell er mag. Das Fazit zu den einzelnen Abschnitten kann unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar eintragen - bitte achte darauf, dass du den richtigen Abschnitt erwischst, denn es soll ja keiner gespoilert werden. :-)

Einteilung
Leseabschnitt 1: Kapitel 1 - 4 (Anfang - Seite 89)
Leseabschnitt 2: Kapitel 5 - 9 (Seite 90 - 186)
Leseabschnitt 3: Kapitel 10 - 13 (Seite 187 - 286)
Leseabschnitt 4: Kapitel 14 - 20 (Seite 287 - 394)
Leseabschnitt 5: Kapitel 21 - Dank (Seite 395 - Ende)

Teilnehmer
Andrea vom Blog Leseblick
Steffi vom Blog Bücher Bloggeria
Jacky vom Blog Ms Bookpassion
Hibi vom Blog In the prime time of life
und ich :-)

Wer mitlesen möchte, kann natürlich gerne jederzeit mit einsteigen. Einfach kurz melden, ich werde dich dann in die Teilnehmerliste aufnehmen. Auch Stalker sind herzlich willkommen - wir freuen uns über jeden Kommentar! 
                                                                      
                                                                                    Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Fazit Leseabschnitt 1 (Kapitel 1-4 (Anfang - Seite 89))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich glaube das wird ein richtiges Wohlfühlbuch. Bislang gefallen mit wirklich beide Zeitstränge ohne wenn und aber ausgesprochen gut. Was ich besonders mag ist, dass beide Zeitstränge wirklich so komplett konträr zueinander sind. Während man sich in der Gegenwart als Jugendlich eher damit beschäftigt zu den angesagten Cliquen dazu zugehören, hat die Prota der Vergangenheit mit ganz anderen Problemen zu kämpfen.
      Aber eins nach dem anderen… Musste mir für das Kommentieren doch gleich nochmal die Daten herausschreiben, denn natürlich fing bei mir direkt das Rätselraten an, was die beiden Protas ggf. gemeinsam haben können…

      1995 - Die 17-järhige Isabelle Stone, Izzy genannt, habe ich im Grunde von der ersten Seite ins Herz geschlossen. Zu Beginn habe ich mich zwar gewundert, wieso sie so Panik vor Willard State hat, aber wenn man bedenkt, dass ihre Mutter ihren Vater erschossen hat und diese psychisch krank ist, so kann ich ihre Ängste schon verstehen. Besonders weil die ehemalige Psychiatrie der Mutter ja wohl auch ggü. von Willard State zu liegen scheint. Izzy hatte es in ihrem bisherigen Leben wirklich nicht leicht. Immer wieder in verkorkste Pflegefamilien zu kommen, prägt einen schon sehr. Zum Glück sind da ihre aktuellen Pflegeeltern anders und anders als Izzy glaube ich nicht, dass sie mit 18 Jahren (wenn es kein Geld mehr gibt) dort abgeschoben wird. In der Schule wird Izzy mit den typischen Problemen konfrontiert und auch wenn es etwas abgedroschen ist, finde ich die Tatsache, dass Izzy von dem Freund der bösen Cheerleaderin in Schutz genommen wird, nicht störend. Im Gegenteil. Ich bin gespannt, was da noch kommen wird. Sagt mal wollt ihr nicht auch dauernd Lizzie statt Izzy schreiben?

      1929 - Die 18 jährige Clara Cartwright hat mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Sie liebt Bruno, der jedoch ihrem Vater nicht standesgemäß ist und ist dann auch noch schwanger von ihm. Ein Glück wissen die Eltern davon nichts. Ich finde es schon extrem krass, wie früher ein Anruf gereicht hat und man kam in die Nervenanstalt. Viele Männer entledigten sich ja so ihre Frauen, aber scheinbar wurden so auch „ungehorsame“ Töchter entsorgt. Die Stellung der Frau finde ich hier wieder unheimlich erschreckend und bin froh in der heutigen Zeit zu leben. Ich bin in dem Zusammenhang auch sehr gespannt darauf, ob wir über Claras Bruder noch mehr erfahren. Scheinbar hat er sich ja umgebracht (ist ertrunken). In der Nervenheilanstalt von Long Island merkt man auch besonders deutlich, dass das vom Zahlenden Gewünscht diagnostiziert wird. Zudem werden die Briefe an Bruno abgefangen, was mir eigentlich schon fast klar war, als Clara nicht verstanden hat, wieso Bruno nicht auf ihre Briefe reagiert. Der Vater hat das Sagen über das Schicksal von Clara, sodass sie nun auch in die staatliche Nervenanstalt Willard State „umgesiedelt“ wird.

      Nun bin ich gespannt, wie die beiden Zeitstränge zusammenlaufen werden. Der KT gibt zwar schon was vor, aber trotzdem bin ich neugierig!

      Löschen
    2. Wow - so ein langer Kommentar. Ich habe heute morgen getrödelt und muss jetzt erstmal los zur Arbeit - aber heute Abend werde ich mich auch melden. Denn durch bin ich mit dem ersten Abschnitt auch schon. :-) Bis später!

      Löschen
    3. So - da bin ich wieder. Auch ich bin gut in die Geschichte reingekommen und bis jetzt ganz angetan. Aber wie so oft in Büchern, die zwei Erzählstränge auf verschiedenen Zeitebenen haben, gefällt mir die um Clare in den 20er Jahren viel besser. Izzy ist mir zwar nicht unsympathisch, aber dieser Schulkram interessiert mich leider nicht so sehr. Und ich hoffe, es wird jetzt nicht so, dass sie mit diesem Ethan anbändelt.
      Was die Psychiatrie angeht, ist es wirklich schrecklich, welcher Willkür die Patienten da ausgesetzt waren. Am schlimmsten finde ich aber, dass das noch gar nicht so lange her ist - bei Runa konnte ich mir noch sagen, das ist schon soo lange her - aber die 20er Jahre. Das sind grad mal knapp 100 Jahre. Schrecklich. Ich befürchte ja, dass wir noch einige Schreckliches zu lesen bekommen, denn zimperlich wurde mit den Menschen ja nicht umgegangen. Abwarten.
      Ich bin auch gespannt, wie die beiden Erzählstränge zusammenhängen werden. Aber jetzt erstmal weiterlesen. :-)
      LG Sabine

      Löschen
    4. Hach, großer und wichtigster Fakt für mich: Als Psychiatrie Fan will ich mehr davon. Welchen von beiden Erzählsträngen mir besser gefällt kann ich noch gar nicht sagen. Akutell beide.
      Izzy (gerne auch Lizzie^^) zwecks ihrer Mutter und Clara wegen ihrer "Abschiebung" in die Nervenheilanstalt(en). Willard State wird glaub ich ein wenig anders, als ihr Luxus-Aufenthalt bisher.

      Interessant für mich natürlich, dass es Willard wirklich gab. Werde morgen früh gleich mal Google befragen :)

      Löschen
    5. Guten Abend zusammen :)
      Habe auch soeben den ersten Abschnitt beendet und bin sehr angetan von der Geschichte.
      Der Schreibstil gefällt mir unglaublich gut. Ich war direkt von den ersten Zeilen an mitten in der Geschichte. Sehr eindringlich und intensiv. Das gefällt mir.

      Auch der Perspektivwechsel zwischen Clara und Izzy weiß zu gefallen.
      Momentan schließe ich mich Sabine an und muss sagen, dass mir die Geshichte aus Claras Sicht deutlich mehr zusagt. Finde es einfach erschreckend wie ihre Eltern all das einfach so mit ihr machen können. Als ich las das die Briefe abgefangen wurden... da wurde mir ganz anders. Aber das war ja irgendwie klar.
      Bin nun gespannt was uns in Willard erwarten wird... das wird sicher eine ganz andere Welt als Long Island.

      Izzy mag ich allerdings auch sehr.
      Auch ich hoffe mal nicht, dass da nun eine "Liebesgeschichte" mit Ethan draus wird.
      Aber ich finde die Erlebnisse von Izzy sehr heftig. Die Mutter erschießt den Vater im Schlaf... Herrje.
      Auch die Selbstverletzung wurde sehr authentisch dargestellt. Ich kann mich gut in Izzy hineinversetzen und fühle mit ihr. Bin gespannt was wir mit ihr noch erleben werden.

      Alles in allem ein toller Start.
      Ich freue mich richtig weiterzulesen. :)

      Euch morgen einen tollen Tag.
      Liebe Grüße,
      Jacky :)

      Löschen
    6. Ihr habt mit euren bisherigen Beiträgen schon so vieles wunderbar aufgegriffen und zusammengefasst, dass ich nur zustimmend nicken konnte, als ich eure Zeilen zu diesem Abschnitt gelesen habe.

      Das erste, das mir aufgefallen ist, war der Schreibstil. Ich wollte die Zeit bis zur Leserunde mit einem anderen Buch vertreiben, habe immer wieder darin gelesen und bin nicht wirklich vorangekommen.
      Als ich dann gestern Abend mit "Willard" begonnen habe, wusste ich warum. Der Schreibstil ! Ich bin absolut angetan. Mein erster Gedanke: was für eine Wohltat. Sicher kennt ihr das mit den Bildern, die entstehen können, wenn etwas richtig gut beschrieben ist. Der ganz eigene Film zum Buch. Dies ist ein sehr großer Pluspunkt bei diesem Buch.

      Wie für euch ist der Erzählstrang zu Clara aktuell der stärkere Part für mich, einfach weil man ihre Geschichte direkt von Anfang an verfolgen kann. Und ich glaube, dies wird auch noch ein Weilchen so bleiben, bis man als Leser mehr über das erfährt, was in Izzys Vergangenheit wirklich passiert ist.

      Aber da sind nicht nur Izzy und Clara.
      Izzys Pflegemutter Peg habe ich irgendwie in mein Herz geschlossen, obwohl man noch gar nicht so viel von ihr erfahren hat.
      Bei Clara ist es Schwester Yott, die mir als Randfigur positiv aufgefallen ist.

      S. 20 > Diese Menschen hatten nie auch nur den Hauch einer Chance, ihre Geschichte außerhalb der Grenzen einer psychatrischen Anstalt zu erzählen. Wir jedoch können versuchen, herauszufinden, was ihnen passiert ist....

      Und warum es gerade Claras Koffer zwischen all den Koffern ist, dessen Inhalt Izzy so bewegt, werden wir wohl mit dem Verlauf der Geschichte herausfinden.

      Danke an Steffi für den Link zu dem Artikel bei Travelbook ! Mit Faszination habe ich diesen gelesen.

      Someone to Watch Over Me: läuft bei mir gerade dezent im Hintergrund. ;-)

      Löschen
    7. In den Titel muss ich nun auch mal reinhören :)

      Löschen
    8. Huhu Hibi! Ja - der schreibstil ist sehr angenmehm und du hast Recht - auch ich hatte direkt Bilder vor Augen. Bzw. mittlerweile einen ganzen Film. :-)

      Löschen
  2. Fazit Leseabschnitt 2 (Kapitel 5-9 (Seite 90 - 186))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch dieser Abschnitt hat mir unglaublich gut gefallen.
      Willard State…da fehlen mir ein wenig die Worte, aber wieso sollte das heutige 2. K(l)assensystem nicht auch schon früher bestanden haben. Wie menschenunwürdig die Frauen in Willard State behandelt werden. Ich würde sagen durch die ganzen Umstände (50 Personen Schlafsaal, mangelnde Hygiene, Kälte und immer dieses Ober- Unterprinzip und ich frag mich ob diese kalte Badewannennummer nicht schon leichte Tendenz zu Folter hat), so kann man jeden gesunden Menschenverstand systematisch über einen längeren Zeitraum brechen. Besonders erschreckend und sehr gut dargestellt fand ich, wie Clara mit dem Betreten von Willard im Grunde gar nicht mehr als Persönlichkeit wahrgenommen wurde. Wie über sie geredet wurde, obwohl sie direkt daneben stand. Von einem Mensch zu Patient xx. Oder wie der Doc seine Kollegin Frau May immer gefragt hat, ob alles ihren Wünschen entspricht und Clara selber schläft in abgenutzten dreckigen Betten. Aber sind wir doch mal ehrlich…Zwischen der zuckersüßen Frau May und dem allglatten Doc läuft doch was. Was ich auch sehr erschreckend fand, ist die Tatsache, dass Clara keiner zuhören will. Ich frag mich, ob mir Männern ähnlich umgegangen worden wäre, oder ob dies nur wieder die Stellung der Frau ein wenig verdeutlicht?!? Das Ganze zeigt doch einfach nur, dass es nicht darauf ankam, dass die Menschen rehabilitiert werden, sondern sie wurden von den Angehörigen einfach in die Irrenanstalt abgeschoben. Ziemlich erschreckend.
      Kommen wir zu Izzy. Der Handlungsstrang gefällt mir bislang auch sehr gut und ich bin nun auch positiv überrascht über die Beziehung von Ethan und Shannon. Ethan scheint meiner Meinung nur noch aus Pflichtbewusstsein mit ihr zusammen zu sein, denn ihre ganzen Aktionen, wie sie Izzy runtermacht, befürwortet Ethan nicht und ergreift sogar das Wort für Izzy vor der ganzen Klasse. Größere Ohrfeige gibt’s ja wohl nicht für Shannon. Shannons Vergangenheit finde ich aber auch extrem. Hier stellt sich wieder die Frage bzw. im Grunde kreist diese Frage ja auch über Izzy, wie sich Verhaltensmuster der Eltern auf deren Kinder übertragen. Wie gut, dass dieses Thema dann auch noch so offen vom Lehrer angesprochen wurde.
      Ich bin nun mal gespannt, wie sich der letzte Streit von Shannon und Izzy nun auf das Verhältnis zwischen Ethan und Izzy auswirken wird, denn Izzy hat Shannon mit der Ansage, dass ihr Freund nachts bei ihr war ja doch ziemlich Feuer gemacht. Ich denke davon wird Ethan nicht wirklich begeistert sein. Warten wir mal auf den nächsten Samstag ab ;)

      Löschen
    2. Claras Einzug in Willard State ist wirklich furchtbar - und ich befürchte, es wird noch schlimmer. Die Umstände sind grausam - und ich finde auch, Steffi, dass dieses Eiswürfelbad Folter ist - genauso wie die Isolationshaft und dieses beständige Nicht-Wahrgenommen-Werden. Ich glaube aber, dass es nicht nur die Frauen so getroffen hat, sondern auch Männer - aber bestimmt mehr Frauen, allein schon wegen der "hysterischen Neigung".
      Die Geschichte um Izzy ist zwar ganz nett, spricht mich aber leider gar nicht an. Ich finde, das Buch braucht gar nicht diese ganzen Themen - Mobbing, Teenie-Liebesgeschichte, Selbstverletzung, Kinmdesmissbrauch - mir würde besser gefallen, wenn es nur um Clara ging.
      Ethan ist zwar nett, aber leider auch sehr klischeehaft - verständnisvoll, gutaussehend, smart, klug, hilfsbereit ... Mir ist das zu glatt. Mal schauen, wo sich das mit den beiden noch hinentwickelt.
      Ich glaube schon, dass Ethan meint, Shannon wirklich zu lieben - vielleicht verwechselt er da aber auch Liebe und Mitleid...

      Löschen
    3. in dem Bericht heißt es ja, dass auch Männer in Willard State stationiert waren. Mal sehen, ob man in dem Buch auch etwas darüber erfährt.

      Izzies Geschichte mag ich, aber ich glaub das liegt auch daran, dass ich gerne im Bereich New Adult lese und der Zeitstrang die typischen in New Adult Büchern thematisierten Probleme behandelt.

      Bei Ethan bin ich mir ziemlich sicher, dass dieser nur aus Mitleid mit Shannon zusammen ist und sich für sie verantwortlich fühlt.

      Löschen
    4. New Adult ist leider nicht so meins, aber stimmt schon, wenn man das mag, wird einem auch Izzys Erzählstrang gut gefallen - aber dafür freue ich mich um so mehr auf die Clara-Abschnitte. :-D

      Löschen
    5. Mit Willard State kam für mich die Gänsehaut!
      Schon die erste Begegnung von Clara mit Dr. Roach hat ausgereicht, um hinter den Mauern Schockierendes zu erwarten. Als dann noch der Weg in die Unterkunft und diese selbst beschrieben wurden, zog eine Kälte ich mich, die mich wie Clara stetig hat zittern lassen.
      Dr. Roach und Schwestern May - bei den beiden steht auch bei mir ein großes Fragezeichen daneben.
      Aber auch die Kombination Schwester Trench und Schwester May wird sicher noch etwas mit sich bringen. Dass Letztere ein böses Spiel spielt, ist ja schon offensichtlich.

      Menschenunwürdig - anders kann ich die schockierenden Zustände von Willard nicht zusammenfassen und ich bin mir sicher, dass da noch viel mehr Dinge auf uns zukommen.

      Der Erzählstrang von Izzy hält aber auch so einiges bereit, auch wenn er im krassen Gegensatz zu der Geschichte von Clara steht.
      Mobbing durch Shannon und ihren Haufen bis die Sache im Unterricht und auch danach eskaliert. Schon sehr früh hatte ich erwartet, dass Shannon - dieses Biest - es sein wird, die Izzy outet.
      Natürlich war ich entsetzt, als Alex erzählt hat, warum Shannon so ist wie sie ist. Doch das ein Mensch so vieles und viele unter Kontrolle hat, mag ich dennoch nicht einfach hinnehmen.

      Dass sowohl Alex wie auch Ethan Izzy beigestanden haben, hat mir gefallen und ich denke, dass dies die drei näher zusammenbringen wird.

      Auf den Seiten 112/113 teilt Izzy ihre Erinnerungen an ihre Eltern mit uns. Glückliche Zeiten, die nicht erkennen lassen, warum so etwas schreckliches passiert ist. Ich bin neugierig auf die Auflösung.
      Aber ich mag auch die Verbindung von Peg/Harry und Izzy. Sie scheinen wundervolle Pflegeeltern zu sein, "Eltern" die Izzy nach all dem, was sie erlebt und durchlebt hat (in den anderen Pflegefamilien), verdient hat. Und auch Izzy scheinen die beiden sehr wichtig zu sein, auch wenn sie sehr zurückhaltend ist und immer im Hinterkopf hat, dass Glück irgendwo einen Haken hat.

      Und jetzt bin ich leicht genervt, dass ich erst heute Abend weiterlesen kann.^^

      Löschen
    6. Ich hoffe ich unseren freien Feiertag heute nutzen und komme ein wenig voran. 2 Tage arbeiten und ich bin schon wieder dahin :D
      Abschnitt 2 gefiel mir gut, aber auch ich schließe mich nun an und bevorzuge Claras Part. Es ist schrecklich, aber auch gleichzeitig interessant, wie man die Patienten damals gefoltert hat bzw. sie unterordnen wollte. Ich habe ja selbst auch schon in einer Psychiatrie gearbeitet und solch Isolationszellen (aus Gummi) gibt es noch heute. Ich hatte auch die Chance mich damals für eine Std einschließen zu lassen. Schön ist was anderes!

      Bei Izzy interessiert mich lediglich, wie das Thema um ihre Eltern vielleicht noch eher in den Vordergrund rutscht.

      Löschen
    7. Ist bei euch heute Feiertag, Andrea? Bei uns nicht - aber ich gönne dir den Tag und wünsche die viele schöne Lesestunden!

      Löschen
    8. Ja Sabine, ich hatte heute einen freien Tag (Heilige 3 Könige). Morgen geht es wieder los

      Löschen
    9. Oh, da haben wir noch eine Zitatensammlerin. Sehr schön. Eigentlich mache ich das auch immer. Aber irgendwie habe ich das hier total vergessen, da ich einfach nur Lesen wollte. :D

      In der Tat sind Peg und Harry wirklich unglaublich tolle Adoptiveltern. Obwohl sie gar nicht viel im Fokus stehen, schließt man sie direkt ins Herz

      Löschen
    10. Nabend :)
      Habe gerade den Abschnitt beendet. Und bin echt zwiegespalten.
      Claras Geschichte mag ich sehr. Ich finde es spannend und hoch interessant. Wenn auch erschreckend und tragisch.
      Ihr habt es ja alle schon geschrieben. Die Zustände sind schlimm...
      Ich fand die Untersuchung bei der Clara sich über Dr. Roach erbrochen hat ja ganz schrecklich. Schlimme Szene. So erniedrigend.
      Und Schwester May ist ja wohl auch das Letzte. Da bin ich mal noch auf den Zündstoff zwischen ihr und Schwester Trench gespannt.

      Hachja... und Izzy. Ich finde den Aspekt mit ihrer persönlichen Geschichte interessant. Warum hat ihre Mutter das getan? Ist sie wirklich verrückt, wie Izzy glaubt?
      Auch die Beziehung zwischen ihr, Peg und Harry gefällt mir. Da möchte ich mehr lesen.
      Aber die ganze Schul-/Mobbing-/Teeniestory brauche ich nicht unbedingt.

      Mir geht es da erneut wie Sabine.
      Ich lese kein NewAdult, weil es immer wieder dasselbe ist und mich diese Figuren nie überzeugen können.
      Das ist auch hier der Fall.
      Ethan ist der typische Dreamboy, den alle haben wollen und der aber mit der Oberzicke und der Hübschen der Schule zusammen ist... *gähn*
      Unser Modepüppchen hat dann natürlich auch noch eine ganz schlimme Vergangenheit...
      Entschuldigung... es ist ja wirklich schlimm was ihr passiert ist. Das wünscht man niemandem. Aber das gibt einem noch lange nicht dad Recht andere Menschen so zu behandeln...
      Alex ist hingegen in dem Strang ein ganz interessanter Charakter.
      :)

      Ich bin mal gespannt und freue mich auf Claras Geschichte. Auch wenn ich schlimmes ahne...

      Euch eine erholsame Nacht.

      Löschen
    11. Huhu Jacky, du sprichst mir aus dem Herzen was Izzy und diesen Schulkram angeht ...

      Löschen
  3. Fazit Leseabschnitt 3 (Kapitel 10-13 (Seite 187 - 286))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, der Abschnitt war nun wirklich rasant und zum ersten Mal habe ich mich aufgeregt, als plötzlich das Ende von Claras Abschnitt kam und es mit Izzy weiterging. Wahrscheinlich ging es euch genauso, denn ich rede von der Geburt. Das war wirklich wie ein Sprung ins kalte Wasser.
      In Izzys Abschnitt wurde zwar dann die Spannung ein bissel rausgenommen, weil sie in der Zeit die Krankenakte von Clara gefunden hat, aber ich war echt froh danach weiter über Clara zu lesen.
      Es war ja damit zu rechnen, dass Clara nach der Geburt nicht umsonst so gut behandelt wurde. Ich habe ja schon fast darauf gewartet, dass das Kind plötzlich weg ist. Und auch hier zeigt sich einfach wieder, wie die Frauen lediglich als Objekt betrachtet werden. Das eine Mutter ausrastet und ihr Kind schützen will,wenn es ihr abgenommen wird, ist ja eine normale Reaktion. Aber Hauptsache alle fühlen sich wegen Claras Benehmen in ihrem Vorhaben bestätigt. Ich bin nun sehr gespannt, wie es in diesem Rookie Pest House mit ihr weiter geht. War sie wohl keinem mehr von Nutzen, dass man sie nun noch weiter runter degradiert.

      Aber auch Izzys Abschnitt weiß zu unterhalten, auch wenn dem Gruedensangebot von Shannon an ihrer Stelle nicht zu leichtgläubig vertraut hätte. Diese 180 Drehung konnte doch einfach nicht sein. Nun ist sie also in so ner Leichenbox eingesperrt. Ob Ethan sie "retten" wird? Zeitweise habe ich ja auch Alex in Verdscht gehabt, dass Sie Izzy ihre Freundschaft nur vorspielt... Mal sehen, was da noch kommen wird.

      Löschen
    2. Bisher mein liebster Abschnitt!
      Clara, die Geburt und was danach passierte, hat noch kleinen Vorrag. Ich habe ja gedacht, dass sie ihr das Kind gleich nach der Geburt wegnehmen und sie deshalb betäubt wurde. Wieso erst sterilisieren, ihr die Zeit mit dem Kind lassen und dann ihr wegnehmen? Doch nicht wegen der Muttermilch oder was???

      Izzys Abschnitt mochte ich wegen dem Ausflug nach WS. Ich streuner ja auch gerne in alten Krankenhäusern usw rum und hach, toll. Man war fast live dabei. Ich denke, dass in der Leichenhalle war ein Hinterhalt von der Teenie-Gang. Alex steckt meiner Meinung nach nicht mit drin, ich glaube sie ist die einzige, auf die Izzy zählen kann. Ihr wurde ja anscheinend der Mund zu gehalten. Also wurde sie denk ich zurückgehalten, damit sie Izzy nicht helfen kann.

      Ich bin gespannt, wie es weitergeht und ob ich heute noch einen Abschnitt schaffe. Schön wärs ja :) Da morgen wieder ein elendig langer Arbeitstag ist.

      Löschen
    3. Mir hat dieser Abschnitt bisher auch am besten gefallen - weil er mich total berührt hat. Ich hätte auch gedacht, dass man Clara das Kind direkt nach der Geburt abnimmt und ihr sagt, es sei tot. Warum man sie erst noch ein bisschen stillen lässt - keine Ahnung. Vielleicht hat man die zukünftigen Eltern gesucht und hätte sonst nicht gewußt, wohin mit dem Kind?
      Izzys Part sagt mir immer weniger zu - zwar interessiert mcih ihre Geschichte und auch Claras Tagebuch - aber dieser Teenie-Kram... Ich fand das etwas übertrieben und ich denke wieder - das Buch bräuchte das nicht. Aber gut - es ist nun mal so, und ich freue mich immer wieder auf Claras Abschnitte.

      Löschen
    4. Ich denke schon, dass sie das Kind bei Clara wegen der Muttermilch gelassen haben, denn denen war ja doch im Grunde ziemlich egal, das Claras Brustwarzen schon entzündet gewesen sind und haben sie trotzdem als Milchproduzentin und -geberin benutzt.

      Löschen
    5. Dies war ja mal ein aufreibender Leseabschnitt und ich kann sehr gut verstehen, warum er euch bis jetzt am besten gefallen hat!

      DAS IST NUR ZU IHREM BESTEN !
      Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr mich diese Floskel nervt. Nein, nicht im Buch, sondern die Verwendung dessen, die wohl alle in der Psychatrie arbeitenden Menschen als Grundsatz mit einbringen.
      In einer Sache kann ich Clara nur zustimmen. Wenn man noch nicht verrückt ist, wenn man nach Willard kommt, dann ganz sicher, wenn man da ist.

      Erschreckend fand ich auch die Zahl 3000! Über 3000 Patienten in Willard ?! Kein Wunder, dass den Patienten da nicht geholfen wird. Abgeschoben, aus dem Leben gedrängt, entledigt! Wer da keine Gänsehaut gepaart bin Wut bekommt, dann weiß ich auch nicht.

      Wie ihr habe ich auf den Punkt gewartet, an dem man Clara Beatrice wegnimmt.
      Absolut entsetzt war ich über die Sterilisation!
      In beiden Punkten kann sich sehr gut verstehen, dass Clara "ausgeflippt" ist.
      Auch wenn ich selbst Mutter bin, kann ich nur erahnen, was das alles für Clara bedeutet und wie sie sich fühlt.

      Wie einen schweren Schlag habe ich die Aussagen vom Arzt/Claras Vater empfunden - dass Bruno gar nicht existiert.
      Mein Hass diesbezüglich wurde dann von dem Entsetzen darüber, dass Clara im Rookie Pest House aufwacht, abgelöst. Schon bei der Beschreibung davor (bei dem Spaziergang), habe ich mir ENTSETZLICH ins Notizbuch geschrieben.

      Kurz noch zu Izzy: auch wenn ich lieber von Clara gelesen habe, ist mir Izzy an einem Punkt positiv aufgefallen. Also sie mit Peg und Harry der Akten wegen in Willard war und sie die von Clara gelesen hat, gibt sie am Ende ein stilles Versprechen - das hat mich bewegt und ich bin fast sicher, dass dies die beiden Erzählstränge zusammenführen wird.
      Die Geschichte mit Shannon. Zu keiner Zeit habe ich ihr die Demut und Reue abgenommen. Noch bevor die Truppe nach Willard aufgebrochen ist, fand ich es fast schon naiv von Izzy, daran zu glauben, dass sie ihre Ruhe haben wird.
      Aber als Außenstehender hat man bekanntlich gut reden. ;-)

      S.212/213: Doch viele von ihnen waren Opfer gewisser Umstände; Frauen, die ohne jeden Penny von ihren Männern zurückgelassen wurden, nachdem sie sie verlassen hatten oder gestorben waren; Frauen, die ihre Kinder verloren hatten und HIlfe brauchten, um mit der unerträglichen Trauer zurechtzukommen; Frauen, die von ihren Eltern verbannt worden waren, weil sie mit der Entscheidung ihrer Töchter nicht einverstanden waren ? Wie viele waren in Willard wegen eines einzigen Wutausbruchs oder weil sie alt geworden waren und von ihren Kindern sitzen gelassen worden waren,....? Wie viele waren gesund, als sie herkamen...?

      Steffi hatte es ja schon angesprochen - die Frauen kamen zu der Zeit sehr schlecht weg. Unmenschlich, ungeheuerlich, entsetzlich...

      Löschen
    6. Huhu Hibi - im Nachwoirt erklärt die Autorin noch ein bisschen was zu den Bahndlungsmethoden bzw. Möglichkeiten. Ich will das alles nicht beschönigen und vor allem auch keinen in Schutz nehmen, aber es gab zu der Zeit noch keine Medikamente und man wußte einfach nicht, was man machen soll und woher die Krankheiten kommen. Was für mich aber überhaupt nicht geht, ist diese Willkür, wer entscheidet, wer verrückt ist. Man konte ja wegen einer Kleinigekiet dort landen - einmal schlechte Laune zum Beispiel. Das hat mich auch richtig aufgeregt.

      Löschen
    7. Guten Abend. :)
      Ich musste den Abschnitt einfach noch zu Ende lesen.
      Obwohl ich etwas zwiegespalten bin.
      Claras Abschnitt hat mir sehr gut gefallen. Ich musste mit den Tränen kämpfen, als sie ihr Beatrice wegnehmen. So schrecklich.
      Ich habe sie wirklich laut in meinen Ohren schreien gehört.
      Die Sterilisation fand ich auch ganz furchtbar...
      Diese ganzen "Behandlungsmethoden" sind einfach nur schrecklich. Aber so war es ja damals, was das Ganze noch dramatischer macht.
      Also ich bin wirklich gespannt was da nun noch mit Clara geschieht.
      Ihr Vater ist ja wohl eher der, der verrückt ist. Unfassbar...
      Und diesen Dr. Roach würde ich auch am liebsten schütteln und anschreien.

      Izzys Teil fand ich in Ordnung.
      Die Stelle mit Claras Akte und dem Versprechen hat mir auch gut gefallen.
      Die Story in Willard mit der Mutprobe, die ja anscheinend eine Falle war, hätte ich nicht gebraucht. Das war mir alles irgendwie zu offensichtlich.
      Erst die Entschuldigung von Shannon - die ich ihr kein Stück abgenommen habe. Und dann der Ausflug in die Leichenhalle... war doch klar das da noch was kommt.
      Nun ja. Mal sehen wie es nun weitergeht. Ich vermute auch das Ethan nun als strahlender Held auftauchen wird...

      Am liebsten würde ich sofort weiterlesen, aber das verschiebe ich auf morgen. Nach dem Arbeitstag fallen mir nun die Augen zu.

      Wünsche euch eine gute Nacht ihr Lieben :)

      Löschen
  4. Fazit Leseabschnitt 4 (Kapitel 14-20 (Seite 287 - 394))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meiner Meinung nach der bislang schwächste Abschnitt und dies trifft insbesondere auf den von Clara zu. Ich finde hier wurde nun wirklich nichts ausgelassen bei der "Flucht" und alles vorher verlief für meinen Geschmack zu reibungslos.
      Nachdem Bruno und Carla bei dem Doc gewesen sind, hätte der Doc doch alles dafürstünde müssen, dass die beiden nie wieder einen Raum gemeinsam betreten werden. Clara erhält trotz ihres "schlechten" Benehmens Sonderprivilegien und Bruno arbeitet mit dem Totengräber zusammen. Fand das wirkte nun alles sehr instruiert und passte nicht zur bisherigen Geschichte.

      Der Streich in Willsrd mit Izzy musste ja passieren und alles was dann kam (Ethan macht mit Shannon Schluss) damit war wohl zu rechnen. Schockiert hat mich die Nachricht von der Mum und insbesondere die Tatsache, dass ihre Mutter Izzy nur verteidigt hat. Aber ehrlich gesagt kam mir vorab schon einmal Izzys Traum komisch vor und ich dachte immer, dass an dem Dämon doch mehr dran ist.

      Löschen
    2. Ich fand diesen Abschnitt auch schwach - und die Flucht fand ich kaum glaubhaft, einfach zu viel des Guten. Trotzdem habe ich mich natürlich gefreut, Bruno wiederzutreffen - und noch mehr hat mich gefreut, dass er wirklich versucht, Clara zu retten.
      Zu Izzy kann ich fast ncihts mehr sagen - dieser schulkram nervt mich, viel lieber hätte ich mehr von ihrer Mutter, ihrer Beziehung und all so was erfahren. Aber gut - Shannon und Co waren nun mal da und auch ich fand klar, dass da so was in Willard mit Izzy passieren musste.

      Löschen
    3. Ich habe diesen Abschnitt auch endlich geschafft. Man man, die Woche war lau mit lesen.

      Ich stimme euch zu, der Abschnitt konnte mich nicht ganz packen. Zum einen habe ich gehofft, dass sie es schaffen, und schon weitergesponnen, wie es dann weitergehen mag, aber allein schon die "Kerze"... man man man. Und dann die Szene am See. Nun ja ich weiß ja nicht, kam mir so vor, als wenn die 3 da noch 5 min gestanden haben, bis letztendlich alle im Wasser waren.

      Die Nachricht in den Briefen an Izzy war für mich auch eher überraschend. Beim Dämon habe ich damals zwar auch überlegt, aber nun ja. Dieser Teil ging mir eindeutig zu schnell. Hätte die Mum den Schlaganfall nicht gehabt und Izzy hätte die Briefe trotzdem gelesen, hätte es mir glaub ich besser gefallen. Wenn sozusagen ein echtes Aufeinandertreffen stattgefunden hätte.

      Ich hoffe, ich schaffe den letzten Abschnitt noch. Aber 50 Seiten müssten noch drin sein, bevor ich mich hübsch machen muss. Müssen noch ne Strecke fahren zum Geburtstag.

      Löschen
    4. Ich sehe schon, wir haben diesen Abschnitt alle bisher ziemlich ähnlich empfunden.

      Irgendwie habe/hatte ich stetig die Zeilen von Andrea im Kopf, in denen sie schrieb, dass sie schon mal für eine Stunde in einer Isolationszelle "eingesperrt" war.
      Sowohl Clara wie auch Bruno haben mehrere Stationen in Willard durchlaufen und mit dem Rookie Pest House und/oder der Isolation waren ja auch welche dabei, die Spuren hinterlassen. Dazu kommen noch die Behandlungen (z.B. mit dem Opium). Ich mag nicht ausschließen, dass eine starke Liebe beflügeln kann, aber ich habe die "Spuren" vermisst.
      Was die Flucht betrifft, habt ihr schon angesprochen, dass es einfach zu glatt lief und irgendwie hat sich an dieser Stelle auch alles etwas überschlagen. Ich habe sie zweimal gelesen, denn eben sind sie noch kurz vor ihrem Ziel und plötzlich sind Bruno und Lawrence tot.
      Ich könnte jetzt all die Fragen stellen, die ich in dem Moment im Kopf hatte, aber ihr wisst sicher, was ich meine.

      Dass Izzys Mutter erst im Sterben liegen muss, damit Izzy sich mit den Briefen und somit mit der Wahrheit auseinandersetzt, fand ich sehr traurig.
      Ich habe den letzten Abschnitt ja schon gelesen und verstehe, dass es dies gebraucht, um zu diesem Ende zu finden. Aber für Izzy und vor allem die Mutter-Tochter-Beziehung, die immer mit viel Liebe und Fürsorge beschrieben wurde, tat es mir leid.
      Die Sache mit Shannon ging mir einfach auf die Nerven. Sorry....und dabei kamen auch die anderen Figuren nicht besonders gut weg.
      Da hätte man die Mutter besser auf eine andere Weise "sterben" und die beiden einen anderen Abschied haben lassen können, in dem die Mutter Izzy noch von früher erzählt und wie es ihr all den Jahren ergangen ist.

      Löschen
    5. Hallo zusammen :)
      Habe gerade den Abschnitt beendet und schließe mich der allgemeinen Meinung an. Ganz glücklich bin ich damit nicht.
      Clara war mir in diesem Abschnitt irgendwie zu taff... ich weiß nicht recht, wie ich das beschreiben soll.

      Hibi, du hast es ganz gut getroffen. Sie ist jetzt schon so lange da und musste so viele Behandlungen durchleben, mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass die ja kaum was vernünftiges zu Essen bekommen... da fehlt irgendwie die Glaubwürdigkeit.
      Wenn man all sowas erlebt hat, ist man - meiner Meinung nach - kaum in der Lage zu einer so großen Flucht.
      Auch das Aufeinandertreffen mit Bruno fand ich sehr konstruiert. Klar - auch ich fand es schön, dass er augenscheinlich rausbekommen hat was passiert ist, und sie retten will - aber trotzdem wirkte das auf mich alles irgendwie zu schön um wahr zu sein.

      Die Flucht hat mir gar nicht gefallen muss ich sagen.
      Auch das wirkte alles zu glatt und zu konstruiert. Für mich war klar, dass sie niemals da wegkommen werden.

      Das nun Bruno und Lawrence tot sind... *puh* Das wird wohl nun alles Clara in die Schuhe geschoben werden.

      Zu Izzy: Diese ganze Shannon-ich-mach-dich-fertig-Nummer geht mir auf den Keks.
      Auch hier schließe ich mich euch an. Ich hätte es schöner gefunden, wenn wir mehr über die Familie von Izzy erfahren hätten. Wenn es mehr Momente mit der Mutter gegeben hätte. Das diese nun mehr oder weniger im Sterben liegt und Izzy noch nicht einmal mehr mit ihr sprechen konnte, finde ich sehr schade.
      Die Sache mit dem Vater hab ich mir allerdings gedacht, als Izzy das erste Mal von diesem Alptraum spricht.
      Hier hätte ich einfach gern viel mehr aus der Sicht zwischen Mutter und Tochter gelesen, das hätte mich interessiert.
      Aber nun ja.
      Traurig fand ich die Szene im Gefängnis allemal und musste auch hier mal wieder mit den Tränchen kämpfen.

      Alles in allem war ich von dem Abschnitt nicht ganz so überzeugt. Bin aber nun gespannt auf den Show-Down und werde das Buch vielleicht heute noch beenden. :)

      Liebe Grüße
      Jacky :)

      Löschen
  5. Fazit Leseabschnitt 5 (Kapitel 21-Dank (Seite 395 - Ende))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, was war das Schön!
      Das zusammenlaufen beider Handlungsstränge fand ich sehr gut gelöst und es hat mich auch gefreut, dass Schwester Trench mit der Zusammenführung etwas zu tun hat und dass Izzy trotz ihres 18 Geburtstags adoptiert wird. Peg und Harry sind da wirklich HERZMENSCHEN.

      Was natürlich echt krass ist, ist die Tatsache, dass der Doc Claras Baby unter Vorspielung falscher Tatsachen "Susan" adoptiert hat. Arzt musste man in der Zeit wohl sein. Da konnte man handeln, wie es einem passte. Steckt man doch einfach einen gesunden Menschen in die Nervenanstalt und erklärt die Mutter eines Babys für Tod. Man merkt einfach, wie anders es früher war ohne eine richtige Kontrolle der Zustände.
      Aber nun ist vielleicht auch klar, wieso Clara das Kind zunächst noch säugen musste. Der Doc wollte das Beste für sein Kind.

      Ach so, was mir jetzt bei Izzys Strang ein bissel gefehlt hat bzw es fühlte sich nicht zu Ende erzählt an, war die Sache mit Shannon. Dadurch dass die Thematik in den vorherigen Abschnitten so aufgebauscht wurde, fand ich, dass da zum Schluss vielleicht noch ein Satz hätte verloren werden können. So fühlt es sich so unfertig an.

      Trotz alledem wird das Buch volle Punktzahl von mir bekommen und ich bin nun auch schon auf der Suche nach weiteren Büchern, die Nervenanstalten zu der Zeit zum Thema hatten. Habt ihr da Tipps?

      Löschen
    2. Ganz vergessen zu erwähnen.
      Die Anmerkungen und der Frage/Antworten Teil der Autorin fand ich sehr interessant:
      - 54.000 Menschen waren insgesamt in Willard (die Hälfte der Menschen starb auch dort)
      - Zwangssterilisation in Psychiatrien von 1910 - 1945
      - 1930 Behandlung: Eisbäder, Malen, Basteln und Arbeit, danach Insulin- und Elektroschocktherapie

      Ich hoffe ihr anderer Roman "The Plum Tree" wird auch bald ins deutsche übersetzt.

      Löschen
    3. Puuh - also mir was das Ende ein wenig zu rund und rührselig. Und ich fand auch, dass man gemerkt hat, dass die Autorin unbedingt noch die Elektroschocktherapie in die Geschichte einbauen wollte. Schade fand ich auch diesen großen Zeitsprung - mich hätte hier schon noch interessiert, wie es Clara gegangen ist. Auch, was mit ihr nach der Rettung war - da hätte ich mir schon gewünscht, dass Clara (also die zur heutigen Zeit) ein bisschen was erzählt. Also mir war dieser Abschluss zu kurz, zu wenig ausführlich und leider auch zu konstruiert.

      Steffi, ich gebe dir recht, den Erzählstrang um Shannon fand ich jetzt auch nicht richtig abgeschlossen.

      Gefreut habe ich mich natürlich, dass Izzy jetzt doch noch "richtige" Eltern kriegt - und klar, Peg und Harry sind einfach klasse und acuh ich musste sie einfach ins Herz schließen. :-)

      Steffi, empfeheln kann ich dir Jane Eagland - "Mein Herz so wild" - das spielt zwar ein bisschen früher, aber ich fand es super! Da gibt es auch ne Rezi hier bei mir, wenn du mal schauen magst.

      Insgesamt werde ich dem Buch wohl 4 Sterne geben, weil es doch ein paar Dinge gab, die mich gestört haben bzw. die mir nciht so gut gefallen haben.

      Löschen
    4. Oh, vielen lieben Dank für den Tipp. Werde ich mir direkt mal anschauen. Hab bei TT gerade nämlich ordentlich Bücher eingestellt und habe endlich wieder TICKETS :)

      Stimmt. Das mit der Elektroschocktherapie war gefühlt eingeschoben und auch hier war das Glück wieder mit Clara, dass genau zu dem Zeitpunkt der Keller überflutet wurde.

      Mit ein bissel Abstand gab es wirklich mehrere Dinge, die noch "Klärungsbedarf" gehabt hätten. Auch ich hätte hier nämlich doch gerne von Clara mehr erfahren. Hier hätte man lieber noch 100 Seiten mehr schreiben können und es wie Riley machen können, in dem Clara den anderen von ihrem Leben nach Willard berichtet.

      Löschen
    5. Ja, genau - wie du schreibst, Steffi - zum Schluß noch mal ein Rückblick à la Riley von Clara aus heutiger Sicht, was nach der Rettung alles passiert ist. Und von mir aus ein zweites Buch - als New Adult - in dem es um Shannon, Ethan und Izzy geht. ;-) hihi
      Ja, diese Kellerüberflutung war wirklich nicht glaughaft - insbesondere nicht der Zeitpunkt...

      Löschen
    6. Fertig und ich schließe mich hier ein wenig mehr Sabine an. Ich fand es zwar schön, aber dennoch ein wenig zu rund. Es kam dann auf einmal alles so holter die polter.

      Größter Abzug ist für mich allerdings auch der große Zeitsprung und die fehlende Lücke aus Claras Sicht. Das sie von Schwester Trench gerettet wurde, als die Flut kam, wäre dann wohl geklärt, aber was passierte danach???
      Wenn sie erst vor einem Jahr ins Seniorenheim kam, muss sie ja noch etliche Jahre in Willard gewesen sein. Schade!

      Aber die Autorin landet auf meiner Liste "zu lesen". Ich mochte ihren Schreibstil und hoffe wie Steffi auch auf eine Übersetzung des anderen Buches.

      Zudem werde ich mir mal die genannten englischen Buchtitel anschauen. Wie bei meiner Serienmörderlektüre, bleibt einem manchmal nichts anderes übrig, als die Sprache zu wechseln :D :P

      Löschen
    7. Ich hatte es ja gerade in meinem Kommentar zum vierten Abschnitt geschrieben: ich habe den Rest (4+5) in einem Rutsch gelesen. Als der letzte Abschnitt begonnen hat, dachte ich nur: "hm...viele Seiten sind das ja nicht mehr. Und da drin soll alles erzählt werden, was ich unbedingt wissen mag ?"
      Nun ja, dass es nicht so ist, habe wohl nicht nur ich festgestellt.

      Den Sprung zu 1946 fand ich schon sehr groß und der Rest hat sich verloren. Zu der Überflutung mag ich besser nichts schreiben, ansonsten wird die Falte auf der Stirn wieder tiefer bei mir.

      Rita Trench lässt mit ihren 95 Jahren die Bombe platzen...Beatrice/Susan... Clara lebt...alle wussten, dass Clara gesund ist.

      Wie die beiden Stränge in einen verlaufen sind, hat mir einerseits gefallen, mich andererseits vermissen lassen. Ende gut, alles gut. Aber dafür, dass die Geschichte so aufgewühlt hat, ist mir das zum Ende hin zu glatt.
      Natürlich freue ich mich für Izzy, Peg und Harry, ebenso für Susan und Clara, aber da ist mir zu viel unter den Tisch gefallen.
      Wie ihr, hätte ich gern mehr Seiten auf mich genommen, um vollauf zu frieden aus der Geschichte rauszugehen.

      Zum Rest komme ich morgen. ;-)

      Löschen
    8. Habe nun das Buch auch ausgelesen und die letzten beiden Abschnitte ebenfalls in einem Rutsch gelesen.
      Die Rezension schreibe ich dann morgen.

      Ich kann mich euch eigentlich nur anschließen.
      Mit dem Ende bin ich einerseits ganz zufrieden, weil ich es schön finde das Clara und Susan sich gefunden haben. Ich war überrascht als ich las, dass Clara noch lebt. Für mich war irgendwie klar, dass sie das nicht überlebt haben kann...

      Aber auf der anderen Seite war mir das Ende zu abrupt und auch zu schön. Es fehlten einfach sehr viele Dinge. Viele Fragen, die noch ungeklärt waren.
      Vor allem die vielen Jahre, die wir bei Clara übersprungen haben. Ja, ihr habt es ja auch schon erwähnt. Schade, dass es hier so eine große Lücke gibt.

      Auch fand ich es unglücklich gelöst, dass die gesamte Schulstory dann so unter den Teppich gekehrt wurde, da man zu Beginn des Buches ja kaum etwas anderes aus Izzys Sicht gelesen hatte. Und nun spielt es plötzlich keine Rolle mehr, wird nicht mal mehr erwähnt? Mhm. Ziemlich unglaubwürdig.
      Nun ja.

      Alles in allem ein Ende mit dem ich leben kann, was mich aber auch etwas unzufrieden zurücklässt.
      Ich schlafe jetzt mal eine Nacht drüber und schreibe morgen dann in Ruhe die Rezension :)

      Euch eine geruhsame Nacht ihr Lieben <3

      Löschen
    9. Sodele...nachdem ich nun noch ein paar Nächte geschlafen habe, hat das Buch nun auch "nur" 4 Sterne von mir bekommen. Am Ende fehlte einfach etwas und das "darf" man nicht mit voller Punktzahl loben :D

      Löschen
    10. Irgendwie sind wir uns hier alle ziemlich einig ... :-)

      Löschen
    11. Ich muss sagen ich finde das auch total spannend, dass wir uns alle so einig sind. Sonst hat man es ja doch öfter, dass die Meinungen auseinander gehen. Aber hier ist der Kanon ja sehr sehr ähnlich :)
      Find ich klasse!

      Löschen
  6. Gesamtfazit (gerne auch mit Link zur Rezension)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Lieben :)
      Bevor ich euch meine Rezension dalasse und ein paar letzte Worte verliere - erst einmal DANKESCHÖN!
      Danke Sabine für die Organisation der Leserunde und danke euch allen für den schönen Austausch. Es hat wirklich viel Spaß gemacht mit euch gemeinsam zu lesen.
      Gerne wieder <3

      Nachdem ich nun eine Nacht drüber geschlafen habe, muss ich sagen das mir das Buch im Gesamten gesehen wirklich gut gefallen hat. Vor allem Claras Geschichte hat mich absolut mitgerissen und ich habe diese Frau so sehr in mein Herz geschlossen. Gern hätte ich noch mehr über sie gelesen und mehr über sie erfahren.
      Auch Izzy konnte mich berühren und vor allem ihre Lebensgeschichte, die Geschichte mit ihrem Vater und ihre Mutter, die sich für sie "opfert" haben mich tief im Herzen bewegt. Vor allem das Izzy so "verbohrt" war und am Ende dann keine Chance mehr hatte mit ihrer Mutter zu sprechen und alles zu klären, fand ich sehr traurig. Die Szene hat mich wirklich sehr aufgewühlt.
      Nur diesen Teenie-Schul-Kram hätte ich einfach nicht gebraucht.
      Auch das doch sehr plötzliche, abrupte Ende hat mich ein wenig gestört. Da hätte ich mir gewünscht, dass sich Ellen Marie Wiseman einfach noch ein bisschen mehr Zeit nimmt.
      Das war nämlich auch so ein Buch, da hätten mich 100 Seiten mehr keinesfalls gestört. Einfach weil ich ihren Schreibstil so toll fand.

      Alles in allem habe ich es wirklich gern gelesen! :)

      *klick* zu meiner Rezension

      Ich wünsche euch einen schönen Tag.
      Liebe Grüße
      Jacky :)

      Löschen
    2. Ich möchte mich auch bei euch bedanken - mir hat die Leserunde sehr viel Spaß gemacht und ich finde es klasse, wie ausgiebig ihr kommentiert und auch diskutiert habt. Danke!

      Zum Buch habe ich gar nicht mehr viel zu sagen - ich habe mich jetzt entschlossen, ihm knappe 4 Sterne zu geben. Gerade Izzys Schulkram und die großen Zeitsprünge am Ende, die leider nicht mit Inhalt gefüllt waren, haben mich doch sehr gestört. Mehr dazu gibt es aber in meiner Rezension zu lesen, die ich hier verlinke.

      Ganz liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
    3. Hallo zusammen ;-)
      Ich wollte gestern schon geschrieben haben, aber dann ist meine freie Zeit bei der Rezension draufgegangen und somit komme ich erst jetzt um die Ecke gefegt.

      Zunächst: ich mag es sehr, mit anderen gemeinsam ein Buch zu lesen. Und gerade die Runde hat mir echt Spass gemacht. Immer wieder gern kann ich nur sagen. ;-)

      Auch ich hatte mir erst etwas Zeit gelassen, bis ich die Rezi getippt habe.
      Ich hoffe, daraus geht hervor, was mich begeistern konnte und welche Schwachpunkte mich eben `nur´ 4 Blüten vergeben lassen haben.
      Jacky´s Rezension habe ich schon gelesen und gleich werde ich zu Sabines weiterhüpfen.

      Obwohl es ein paar Kleinigkeiten gab, die das Rundum-perfekt-Paket gestört haben, hat mir das Buch sehr gefallen. Ganz sicher werde ich den Vorgänger und vielleicht auch das neue Buch der Autorin lesen (Coal River).
      Interessant wäre es, bei diesen herauszufinden, ob die Spannung und auch der Schreibstil konstant gehalten werden kann.
      Bei Willard unterscheiden sich die Erzählstränge ja schon etwas.

      Vielen lieben Dank, dass ich dabei sein durfte. <3

      Seid mir ganz lieb gegrüßt,
      Hibi

      Löschen
    4. Wir haben zu danken, dass du dabei warst. liebe Hibi - und natürlich bist du immer wieder gerne willkommen. :-)
      LG Sabine

      Löschen
    5. Auch von mir ein großes Danke an die Runde!
      Der Austausch war mal wieder perfekt!
      <333

      Löschen
    6. Damit ich beim nächsten Mal nicht wieder zu spät komme: Tanz auf Glas ist ab dem 7.3. hier bei Sabine, oder ?
      @Steffi: für 2014 und 2015 hast du so zauberhafte Listen für die Leserunden. Wird es die für 2016 auch noch geben, damit ich diese im Auge haben kann ?
      Liebst,
      Hibi

      Löschen
    7. Tanz auf Glas findet am 9.3. hier bei Sabine statt.
      Bislang habe ich noch keinen Button für 2016, sodass du die LR für 2016 noch unter 2015 also hier http://www.buecher-bloggeria.de/p/januar-blutige-stille-von-linda.html findest.
      Oder viel einfach...bist du bei FB? wenn ja, dann könnten wir dich da in unsere LR Planungsgruppe einladen. Da hast du dann auch wirklich alle Termine

      Löschen
    8. Liebe Hibi,
      auch ich habe vorgearbeitet, damit keiner nicht Bescheid weiß :)

      http://leseblick.blogspot.de/2015/08/termine-geplante-leserunden.html

      Viel Spaß beim Stöbern.
      Ich sage auch danke, für den tollen Austausch. Es war eine perfekte Runde <3

      Löschen
    9. Oh ihr werdet "Tanz auf Glas" gemeinsam lesen? *neugierig*
      Darf ich mich da vielleicht wieder anschließen? Das liegt nämlich auch noch hier in meinem Regal und wartet gelesen zu werden.

      Ui supi. Bei den Links gehe ich gleich auch mal schauen. *hihi* Ihr habt mich richtig angefixt mit der Leserunde hier.

      Löschen
    10. Wir sind halt schon ne coole Runde ;)
      Und wir freuen uns natürlich immer über Zuwachs.
      Freut mich, dass du dann auch bei "Tanz auf Glas" dabei bist!

      Löschen
    11. *hihi* Das stimmt allerdings, das seid ihr! ;)
      Oh das wäre super. Da würde ich mich freuen! ♥ Dankeschön!

      Löschen
    12. @Steffi: das macht überhaupt nichts, dass du für 2016 noch keinen Button hast.^^ War ich fix bei Andrea und kann sagen, dass ich gern bei:
      * 20.02.2016 - Immer für dich da (Tully & Kate 1) von Kristin Hannah (bei Steffi)
      * 09.03.2016 - Tanz auf Glas von Ka Hancock (bei Sabine)
      * 22.03.2016 - Wie ein Stern in der Nacht (Tully & Kate 2) von Kristin Hannah (bei Steffi)
      sowie
      * 22.04.2016 - Die Zwölf (Passage 2) von Justin Cronin (bei Sabrina)
      dabei sein mag. ;-)

      Löschen
    13. Besser spät als gar nciht ... ich melde mich auch noch mal zu Wort. :-) Aber ich lese schon - ihr habt alles geklärt. Seid ihr beide auch bei FB? Wie Steffi schon geschrieben hat - wir haben da eine Gruppe für gemeinsame Leserunden - da sind dann auch immer die Banner zu finden und die aktuellen Termine.
      Auf jeden Fall freue ich mich schon auf euch beide bei "Tanz auf Glas" - da müssen wir glaub ich viele Taschentücher bereithalten...
      LG Sabine

      Löschen
    14. @Sabine: ich bin nicht bei FB. Dafür habe ich mir die 4 Termine mal fein in den Kalender geschrieben und extra Andrea einen Kommentar hinterlassen, sodass sie sich daran erinnern kann, mich daran zu erinnern.^^
      Liebe Grüße,
      Hibi (die so neugierig auf "Tanz auf Glas" ist)

      Löschen
    15. Okay Hibi, ist zwar traurig, aber auch zu verstehen. :-D Also, dass du nicht bei Facebook bist. Aber wir werden uns auch so finden - da bin ich fest überzeugt!
      LG Sabine

      Löschen
  7. Antworten
    1. Guten Morgen ihr Lieben!
      Werde heute schon mit dem Buch starten, da ich gestern Abend erst den Winterpalast beendet habe und ich nun kein Buch mehr bis morgen schaffe.
      Freu mich auf unser Ründchen
      <333

      Löschen
    2. Hallo zusammen :)
      Die Heimat hat mich nun auch wieder und ich freue mich schon auf die Leserunde mit euch. Habe mir gerade die Abschnitte im Buch schon markiert und werde es dann morgen auf dem Weg zur Arbeit beginnen.
      Liebe Grüße
      Jacky :)

      Löschen
    3. Huhu Steffi,
      ich habe heute auch schon reingeschmökert - ich war einfach zu neugierig. :-D Aber mehr zu meinem Eindruck gibt es morgen....
      Liebe Grüße
      Sabine

      Löschen
    4. Huhu Jacky,

      schön, dass du auch dabei bist. Das Thema des Buches ist eigentrlich genau deins - ich bin gespannt, wie es uns gefallen wird!
      LG Sabine

      Löschen
    5. Dann bin ich mal gespannt, ob du ähnlich begeistert bist wie ich, Sabine :)
      Versuche mich die ganze Zeit vom Buch abzulenken, denn ich könnte es bislang gut in einem Rutsch lesen!

      Löschen
    6. Huhu Steffi,
      so ganz hat mich der Sog noch nicht gepackt - aber mir gefällt es und ich bin gespannt, was noch kommt. :-)
      LG Sabine

      Löschen
    7. Andrea, dank dir habe ich gerade auch erstmal gesehen das es Willard State tatsächlich gab. Danke für den Hinweis.
      Das macht es irgendwie noch eindringlicher...
      Bei meiner kurzen Google-Suche kam jetzt nicht so viel bei rum. Aber die Vorstellung das es diese Klinik wirklich gab ist schon komisch. Aber dadurch wird es auch umso interessanter und spannender. :)

      Liebe Grüße, Jacky

      Löschen
    8. Wiki Eintrag:
      http://www.asylumprojects.org/index.php?title=Willard_State_Hospital

      Bilder:
      http://www.asylumprojects.org/index.php?title=Willard_State_Hospital_Image_Gallery

      Und das beste zum Schluss. Ein amerikanischer Fotograf hat 2011 wirklich den Inhalt von 427 Koffern fotografiert. Hier ein sehr interessanter Bericht dazu:
      http://www.travelbook.de/europa/In-verlassener-Klinik-entdeckt-Die-Koffer-der-Vergessenen-von-Willard-597248.html

      Löschen
    9. Genau das habe ich gestern Nacht noch gestalkt :D

      Jacky, immer wieder gerne :)

      Löschen
    10. Mist - zu spät. :-D Aber danke für die Links, Steffi. Die Bilder sehen ja fast schon harmlos aus, wenn man so liest, was sich dort zugetragen hat ...

      Löschen
    11. Hallo zusammen ;-)
      Da warte ich seit Weihnachten geduldig darauf, das Buch mit euch zusammen in der Leserunde zu lesen und dann verpasse ich den Start, weil ich mir den 7.1. notiert habe. Offensichtlich habe ich das mit dem 7. im März durcheinandergebracht, an dem die Leserunde zu "Tanz auf Glas" starten soll.
      Bitte entschuldigt meine Verspätung und natürlich hoffe ich, dass ich noch mitlesen darf ?!
      Liebe Grüße,
      Hibi

      Löschen
    12. Hibi, ich freu mich, dass du dabei bist und ich bei LB immer ein Blick auf deine Bücher habe :)

      Löschen
    13. Huhu Hibi,
      ich wußsste doch, dass ich jemanden vergessen hatte! Sorry - tut mir leid. Aber schön, dass du nun dabei bist - und natürlich kannst du mitlesen! ;-)
      LG Sabine

      Löschen
    14. Zitatensammlerin - Steffi, ich musste darüber lachen. Du hast mich geoutet.^^
      Ich habe ja immer ein Notizbuch in der Nähe, wenn ich lese. Bei manchen Büchern gibt es nichts, was ich reinschreiben könnte. Andere hingegen beschäftigen mich und das halte ich fest, damit ich darauf zurückgreifen kann...für Rezensionen, für später, wenn ich mit jemanden darüber ins Gespräch komme.
      Und so manche Zitate hinterlassen wirklich Eindruck, die ich keinesfalls besser in Worte fassen könnte.

      Löschen
    15. Immer gerne :P
      Ich halte meine Zitate normalerweise auch immer fest, aber bei dem Buch wäre ich fast nur mit Rausschreiben beschäftigt gewesen :)

      Löschen
    16. Daher bist du mit dem Buch auch schon durch und ich habe noch zwei Abschnitte vor mir.
      Wir verstehen uns, wie ich sehe.^^

      Löschen
    17. Danke für die interessanten Links Steffi. :)
      Das ist ja schon irgendwie erschreckend... aber gleichzeitig absolut faszinierend.
      Fand auch das Interview am Ende des Buches noch sehr interessant.

      Löschen
  8. Ich hinke grad so hinterher. Die letzten beiden Tage waren echt zum "bitte streichen". Irgendwie dauernd auf Achse gewesen.
    Jetzt gerade habe ich mal Zeit zum Luft holen. Nutze diese Ruhe jetzt zum lesen und morgen muss ich arbeiten - da werde ich aber auch Zeit zum Lesen finden. :)

    Wünsche euch einen schönen Abend. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Streß, Jacky - lies so, wie du magst und kannst. Ich freue mich, dass du dabei bist!

      Löschen

Kommentare: