[Abgebrochen] Nora Roberts - "Herbstmagie"

Nora Roberts - Herbstmagie (Jahreszeitenzyklus #3)
Liebesroman

Verlag: Heyne-Verlag
Umschlaggestaltung: Eisele Grafik-Design, München
Umschlagfoto: © Tim Gartside / AGE / F1 online
ISBN-13: 978-3-453-40765-7
Seiten: 414 Seiten
Erschienen: 13. September 2010

Zum Inhalt 
„Gemeinsam mit ihren drei besten Freundinnen betreibt die hübsche Konditorin Laurel die erfolgreiche Hochzeitsagentur Vows. Tag für Tag hilft sie glücklichen Paaren, ihre Liebe mit einem rauschenden Fest zu krönen, in ihrem eigenen Privatleben sieht es aber alles andere als rosig aus. Sie ist zwar in den smarten Staranwalt Del verliebt, er ist die Liebe ihres Lebens, aber sieht der heißbegehrte Junggeselle das ebenso?“

Meine Meinung
Den ersten Band des Jahreszeitenzyklus fand ich toll, verzaubernd, romantisch und einfach zum Abtauchen. Doch schon der zweite konnte mich nicht mehr begeistern – zu vorhersehbar war die Geschichte und zu viel hin und her gab es bei den Protagonisten. Der dritte Band hat das aber leider noch getoppt – nach der Hälfte des Buches habe ich die Segel gestrichen und abgebrochen.

In diesem Band steht die Konditorin Laurel im Mittelpunkt, die ihre lang unterdrückte Liebe zu dem gut aussehenden Anwalt Del nicht mehr zu verstecken weiß. Natürlich spielt auch wieder das Leben und Treiben der Hochzeitsagentur eine Rolle, genauso wie die Freundinnen Parker, Mel und Emma. Diesmal jedoch habe ich gar keinen Zauber beim Lesen verspürt, vielmehr fand ich die ganze Geschichte sehr konstruiert und völlig unglaubwürdig. Dass sie vorhersehbar ist, kann ich verschmerzen und das ist auch nicht mein Problem gewesen (denn eigentlich erwarte ich das bei einem Liebesroman – und ja, auch ein Happy End), doch sie war einfach nur abstrus und unrealistisch. Dazu hat mir die heile Welt der vier Freundinnen, die sich alles – wirklich alles – erzählen, die immer Verständnis füreinander haben und immer füreinander da sind, nie böse aufeinander sind und auch im größten Stress immer noch liebevoll miteinander umgehen, überhaupt nicht mehr gefallen. 

Die Charaktere kannte ich ja bereits aus den ersten beiden Bänden, doch Laurel war mir diesmal leider gar nicht sympathisch. Oft hat sie sich verhalten wie ein pubertierendes Mädchen und nicht wie eine erwachsene Frau, ihr Handeln war meist für mich einfach nicht nachvollziehbar. Auch Del ist mir leider nicht ans Herz gewachsen, ein merkwürdiges Spiel, das der smarte und gut aussehende Anwalt anfangs mit Laurel spielt. Die anderen drei Freundinnen bleiben – bis auf Parker – leider eher im Hintergrund, auch das Thema Hochzeit ist längst nicht mehr so präsent wie im ersten Band.

Vielleicht war ich einfach nicht in der richtigen Stimmung für das Buch, aber ich hatte beim Lesen keine Freude und habe es nach 200 Seiten abgebrochen. Ob ich den letzten Band noch lesen werde, weiß ich noch nicht – Meinungen, die ich bisher dazu gehört habe, sagen eigentlich alle einheitlich, dass das Strickmuster der ersten drei Bände fortgesetzt wird und es keine Überraschungen gibt. Vielleicht mal irgendwann, wenn sich nichts anderes findet und ich eine vorhersehbare und kitschige Liebesschnulze suche…

Jahreszeitenzyklus
1. Frühlingsträume
2. Sommersehnsucht
3. Herbstmagie
4. Winterwunder

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: