[Rezension] Sara Gruen - "Wasser für die Elefanten"

Sara Gruen - Wasser für die Elefanten
Historischer Roman

Verlag: Argon Hörbuch
Umschlaggestaltung: Stephan Siebert, Berlin nach dem Entwurf des Buchumschlags von Honi Werner
Umschlagabbildung: © Getty Images, Charles Mason
ISBN-13: 978-3-839-89116-2
Dauer: 6 CDs, 463 min.
Erschienen: 15. Mai 2012
Sprecher: Andreas Fröhlich  

Hörbuch-Rückentext
„Amerika 1931, die Wirtschaftskrise hat das Land fest im Griff. Auch das Leben von Jacob Jankowski gerät aus den Fugen. Durch Zufall landet er bei Zirkus, und dem jungen Mann eröffnet sich eine neue faszinierende Welt: Artisten und Arbeiter, Clowns und Kuriositäten, eine ganze Menagerie exotischer Tiere und die eigenwillige Elefantendame Rosie. Als sich Jacob in die Kunstreiterin Marlena verliebt, macht er sich einen unberechenbaren und mächtigen Mann zum Feind …“ 

Meine Meinung
Sehr viele gute Meinungen gibt es ja zum Buch und auch zum Film, so waren meine Erwartungen also relativ hoch. Und da mich das Thema Zirkus sehr angesprochen hat, habe ich zwar nicht zum Buch, aber zum Hörbuch gegriffen. Andreas Fröhlich als Sprecher fand ich einfach nur grandios – er hat das Buch wunderbar gelesen, er spricht mitreißend und sehr lebendig und ich habe ihm gerne zugehört. 

Nur leider konnte mich die Geschichte nicht überzeugen. Die ersten zwei Drittel plätscherte das Geschehen einfach nur so vor sich hin, erst im letzten Drittel wurde es spannend, und ich war gefangen und gefesselt. Es war mir in den ersten beiden Dritteln einfach zu wenig Handlung – klar, war es nett und auch interessant zu hören, was vor allem auch hinter den Kulissen in einem Zirkus in den 30er Jahren so passiert, aber es hat mich halt nicht gepackt. Auch die Charaktere waren mir zwar nicht unsympathisch, aber ans Herz gewachsen sind sie mir leider auch nicht. Der Ich-Erzähler Jacob war in vielen Punkten zu gutmütig, ihm fehlten, um ihn zu einem spannenden Charakter zu machen, einfach Ecken und Kanten. Da war die illustre Gemeinschaft aus dem Zirkus schon interessanter, auch wenn ich manche Charaktere hier etwas überzogen fand. 

Als Film kann ich mir die Geschichte sehr gut vorstellen, als Hörbuch hat sie mich leider – trotz des exzellenten Sprechers – nicht fesseln können. Irgendwie ist der Funke erst im letzten Drittel auf mich übergesprungen. Da war es dann aber auch spannend und ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht.

Mein Fazit
Mich konnte dieses Hörbuch leider nicht packen. Trotz des wirklich tollen Sprechers Andreas Fröhlich konnte mich die Geschichte um den Zirkus, seinen Geschehnissen vor und hinter der Kulisse, leider nicht packen. Die ersten beiden Drittel plätschern so vor sich hin, das letzte Drittel war dann aber sehr spannend. Ich gebe daher als ganzes 3,5 Sterne und werde den Sprecher auf jeden Fall weiter verfolgen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: