[Rezension] Nora Roberts - "Sommersehnsucht"

Nora Roberts - Sommersehnsucht (Jahreszeitenzyklus #2)
Liebesroman

Verlag: Heyne-Verlag
Umschlaggestaltung: Eisele Grafik-Design, München
Umschlagfoto: © Cornelia Doerr/AGE/F1 Online
ISBN-13: 978-3-453-40764-0
Seiten: 410 Seiten
Erschienen: 8. Juni 2010

Buchrückentext
„Emma ist entsetzt, dass sie sich in ihren langjährigen Freund Jack, einen gut aussehenden Architekten, verliebt hat. Es gab zwar eine gemeinsame Nacht, doch die war nur ein Ausrutscher, den sie schnell wieder zu vergessen beabsichtigte, Aber genau das will ihr partout nicht gelingen. Nun steckt die Floristin der erfolgreichen Hochzeitsagentur Vows in der Klemme: Freundschaft und Liebe gehen für sie nicht zusammen. Und die weiß, wie sehr Jack an seiner Freiheit hängt. Soll sie alles aufs Spiel setzen und Jack ihre Liebe gestehen?“

Meine Meinung
Der zweite Band des Jahreszeitenzyklus konnte mich leider nicht so sehr begeistern wie der erste. Dabei hatte ich mich sehr gefreut auf die Fortsetzung um die vier Freundinnen, die gemeinsam eine Hochzeitsagentur betreiben.

In diesem Buch steht die Floristin Emma im Mittelpunkt, die sich in den gutaussehenden Jack verliebt, der schon viele Jahre ein gemeinsamer Freund ist und eigentlich schon fast zur Familie zählt.

Eigentlich hätte es wieder eine tolle Geschichte werden können, denn wieder spielt natürlich auch die Planung von Hochzeiten eine große Rolle. Doch mir gab es in der Liebesgeschichte zu viel unglaubwürdiges Hin und Her, zu viel Unentschlossenheit, und die Probleme wirkten eher aufgesetzt. Das Ende entspricht dann zwar dem eines klassischen Liebesromans und natürlich habe ich es auch so erwartet, aber nach den Ereignissen zuvor fand ich dieses dann doch sehr kitschig. Außerdem fand ich es anstrengend, dass wirkliches jedes Problem und delikate Detail auch mit allen Freundinnen diskutiert werden musste – ist das wirklich so? Ich kenne das so nicht und es schien mir wenig realistisch. Dabei mochte ich Emma eigentlich total gerne und ihren Part bei den Hochzeiten fand ich einfach nur toll. Umgeben von Blumen stelle ich mir vor, dass das Arrangieren von Gestecken und Sträußen zwar Arbeit, aber dennoch eine erfüllende und angenehme ist. Jack war mir einfach zu glatt, zu viel Klischee – erfolgreich, gutaussehend, den Frauen zugeneigt und jetzt die endlich bei der Richtigen gestrandet …

Das Buch liest sich leicht und flüssig, der Schreibstil ist einfach. Viele Dialoge lockern das Ganze auf und das Verhältnis der vier Freundinnen ist wie bereits schon im ersten Band innig und vertraut. Doch irgendwie hat bei mir die bezaubernde Atmosphäre gefehlt, diesmal bin ich nicht eingetaucht in die Welt der Hochzeiten, des Glamours und der Liebe. Es war zwar schön, die vier Frauen wieder mal zu begleiten, aber richtig mitgerissen war ich leider nicht. Dennoch bin ich neugierig, was in den Folgebänden mit Parker und Laurel geschehen wird und werde die Reihe natürlich fortsetzen. 

Mein Fazit
Eine turbulente Liebesgeschichte mit viel Hin und Her – leider hat mir der Zauber gefehlt, die hinreißende Atmosphäre, die den ersten Band des Jahreszeitenzyklus für mich zu etwas besonderem gemacht hat. Flüssig geschrieben und leicht zu lesen, war das Buch zwar rasch beendet, doch überzeugt hat mich die Geschichte leider nicht. Ich hoffe, die folgenden Bände werden mich wieder mehr fangen und in eine andere Welt entführen können.

Jahreszeitenzyklus
1. Frühlingsträume
2. Sommersehnsucht
3. Herbstmagie
4. Winterwunder

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: