[Montagsfrage] "Welches technische Gerät verwendest du zum Bloggen?"

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Welches technische Gerät verwendest du zum Bloggen? Bloggst du auf dem Handy, Tablet, Notebook, PC oder auf etwas ganz anderem? 

In diesem Punkt bin ich sehr klassisch und benutze tatsächlich nur ein Gerät:

[Rezension] Judith W. Taschler – "Die Deutschlehrerin"

Judith W. Taschler – Die Deutschlehrerin
Gegenwartsliteratur

Verlag: Droemer-Knaur-Verlag
Umschlaggestaltung: NETWORK! Werbeagentur München
Umschlagabbildung: © Gettyimages /THEPALMER
ISBN 13: 978-3-426-30409-9
Seiten: 223 Seiten
Erschienen: 1. Dezember 2014

Zum Inhalt
Nach 16 Jahren trifft Mathilde zufällig Xaver wieder, ihre große Liebe. Nach der Trennung hatte sie einen Nervenzusammenbruch, hat nie verstanden, warum er gegangen ist. Mittlerweile hat sie sich ein neues Leben als Deutschlehrerin aufgebaut – doch bei ihrer Begegnung kommt alles wieder hoch und die beiden rekapitulieren ihre gescheiterte Beziehung.

[Rezension] Salih Jamal – "Briefe an die grüne Fee"

Salih Jamal – Briefe an die grüne Fee
Roman

Verlag: BoD
Cover: Salih Jamal unter Verwendung von Bildern aus Shutterstock
ISBN 13: 978-3-744-83280-9
Seiten: 258 Seiten
Erschienen: 12. Oktober 2017

Buchrückentext
„Hoch über den Dächern der Stadt sitzt der Ich-Erzähler, bereit zum Sprung. In seiner Tasche: eine alte Pistole und Briefe an eine geheimnisvolle, devote Flamenco-Tänzerin, die er im Internet über ein Dating-Portal kennengelernt hat. In zwei zusammenlaufenden Handlungssträngen erzählt er von seiner Affäre und von den Menschen, die ihm begegneten. Er schildert seinen Blick auf die Welt, seinem Weg aus Leichtigkeit und Unbekümmertheit in die Fesseln der Verantwortung und dem Versuch, dieser Gewissenhaftigkeit zu entfliehen. Dabei sucht er melancholisch, wütend und fragend das Wesen der Liebe, um an den Kern der menschlichen Seele vorzudringen. In seinen Gedanken dealt er deshalb mit dem Teufel. Eine Geschichte aus lustigen, tragischen und unverschämten Anekdoten, erzählt in einer flapsigen und teilweise vulgären Sprache, und tiefgründigen, poetischen Gedanken über die Welt, in der Männer wie vergessene Turnbeutel in der Tinnef-Abteilung bei IKEA darauf warten abgeholt zu werden, oder in der versucht wird die Zeugen Jehovas an der Haustüre zu einem Dreier zu überreden.“

[Rezension] Petra Schier – "Das Gold des Lombarden"

Petra Schier – Das Gold des Lombarden (Aleydis #1)
Historischer Roman

Verlag: rororo-Verlag
Umschlaggestaltung: any.way, Barbara Hanke /Cordula Schm,idt
Umschlagabbildung: Bjanka Kadic, Ildiko Neer /Arcangel Images; Erich Lessing /akg-images; PLRANG ART /shutterstock.com
ISBN 13: 978-3-499-27088-8
Seiten: 446 Seiten
Erschienen: 20. Oktober 2017

Buchrückentext
„Köln, 1423. Aleydis de Bruinker ist noch nicht lange mit dem lombardischen Geldverleiher Nicolai Golatti verheiratet, als dieser unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt. Man findet ihn erhängt – hat er sich das Leben genommen? Aleydis will das nicht glauben. Und tatsächlich: Sie entdeckt Male, die auf einen Mord hinweisen.
Potentielle Täter gibt es genug, Golatti hatte viele Feinde. Die junge Witwe stellt Nachforschungen an. Zu Hilfe kommt ihr dabei ausgerechnet Gewaltrichter Vinzenz van Cleve, dessen Vater der größte Konkurrent Golattis war. Wider Willen beginnt sie, van Cleve zu vertrauen, der der Wahrheit verpflichtet scheint und doch ein düsteres Geheimnis birgt. Schon bald schwebt Aleydis in großer Gefahr, und es sieht aus, als sei ihr einziger Verbündeter in den Mord verstrickt …“

[Rezension] Elizabeth Chadwick – "Das Vermächtnis der Königin"

Elizabeth Chadwick – Das Vermächtnis der Königin (Alienor-Trilogie #3)
Historischer Roman

Verlag: Blanvalet-Verlag
Umschlaggestaltung und -abbildung: © Johannes Wiebel | punchdesign, unter Motiven von Richard Jenkins Photography und Shutterstock.com
ISBN 13: 978-3-734-10475-6
Seiten: 672 Seiten
Erschienen: 18. September 2017
Originaltitel: „The Autumn Throne“
Übersetzer: Nina Bader

Buchrückentext
England, 1176. Alienor von Aquitanien, die Königin von England, wird noch immer von ihrem Mann, König Henry, gefangen gehalten. Doch obwohl er ihr ihre Kinder und ihr Geburtsrecht nahm – aufgeben wird sie nie! Erst Henrys Tod beendet ihre Gefangenschaft. Sie kehrt zurück an den Hof und muss feststellen, dass Henry in ihrer Abwesenheit gefährliche Konkurrenz um Land und Macht zwischen ihren Söhnen geschürt hat. Alienor muss all ihren Mut und ihr Geschick aufbringen, um den Frieden wiederherzustellen und England zurück ins Zentrum der Macht zu bringen …“

[Rezension] Heike Franke - "Gesang der Zikaden"

Heike Franke - Gesang der Zikaden
Frauenroman

Verlag: Montlake Romance
Umschlaggestaltung: semper smile, München, www.sempersmile.de
Umschlagabbildung: © ANCH; © canbedone; © Maya Kruchankova; © Candus Camera /alle Shutterstock
ISBN 13: 978-1-542-04871-2
Seiten: 336 Seiten
Erschienen: 26. September 2017

Buchrückentext
„Die junge Architektin Feline erbt von ihrem Vater eine Finca-Pension auf Mallorca. Eine Überraschung für die temperamentvolle Berlinerin, denn sie hatte keine Ahnung, dass er etwas von Wert besaß. Ohnehin kann Feline sich kaum an ihn erinnern, denn er verschwand aus ihrem Leben, als sie noch ein kleines Kind war. Vermisst hat sie ihn nicht – zumindest glaubt sie das – und sie will auch mit seinem Haus so wenig wie möglich zu tun haben. Entschlossen das Anwesen schnell zu verkaufen, reist sie auf die Sonneninsel.
Was die toughe Feline nicht erwartet hat: Ihr Erbe erweist sich als charmanter alter Bau auf einem magisch schönen Stückchen Erde. In einem Ansturm der Gefühle fühlt sie sich hier zum ersten Mal in ihrem Leben dem Vater nahe, den sie nie richtig gekannt hat. Auch wenn sie kein Geld hat und das Haus dringend renoviert werden müsste – ist ein Verkauf wirklich der richtige Weg? Und dann wäre da noch der amerikanische Musiker Steven Taylor. Der einzige Gast in der Pension bringt ihr Herz zum Schwingen, auch wenn sie mit dem Thema Liebe so ihre Probleme hat …“

[Leseeindruck] Sarah Lark – "Im Land der weißen Wolke"

Sarah Lark – Im Land der weißen Wolke (#1)
Historischer Roman, Auswanderer-Roman

Verlag: Bastei Lübbe
Einbandgestaltung: Bettina Reubelt
Titelillustration: R. Ian Lloyd /Masterfile
ISBN 13: 978-3-404-15713-6
Seiten: 832 Seiten
Erschienen: 12. Juli 2007

Zum Inhalt
„London, 1852: Zwei junge Frauen treten die Reise nach Neuseeland an. Es ist der Aufbruch in ein neues Leben - als künftige Ehefrauen von Männern, die sie kaum kennen. Die adlige Gwyneira ist dem Sohn eines reichen "Schafbarons" versprochen, und die junge Gouvernante Helen wurde als Ehefrau für einen Farmer angeworben. Ihr Schicksal soll sich erfüllen in einem Land, das man ihnen als Paradies geschildert hat. Werden sie das Glück und die Liebe am anderen Ende der Welt finden? Ein fesselnder Schmöker über Liebe und Hass, Vertrauen und Feindschaft und zwei Familien, deren Schicksal untrennbar miteinander verknüpft ist.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Lilli Beck - "Wie der Wind und das Meer"

Lilli Beck - Wie der Wind und das Meer
Familiengeschichte

Verlag: Blanvalet-Verlag
Umschlaggestaltung: www.buerosued.de
Umschlagabbildung: © Mark Owen /Trevillion Images
ISBN 13: 978-3764505776
Seiten: 512 Seiten
Erschienen: 18. September 2017

Zum Inhalt
„München, April 1945. Nach einem verheerenden Fliegerangriff irrt der elfjährige Paul mit einem Koffer durch die Trümmerlandschaft. Auf der Suche nach einem Versteck trifft er auf ein kleines Mädchen. Sie heißt Sarah, hat wie er ihre Familie verloren – und sieht Pauls Schwester verblüffend ähnlich. Um in der verwüsteten Stadt nicht allein zu sein und von den Behörden nicht getrennt zu werden, schließen Paul und Sarah einen Pakt: Von nun an werden sie sich als Geschwister ausgeben. Ihr Plan geht auf. Doch wie hätten sie ahnen können, dass Jahre später ihre Notlüge ihr Verhängnis werden würde – und dass sie sich würden verstecken müssen, um sich lieben zu dürfen …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Höreindruck] Ella Wünsche - "Der Geschmack von Mandeleis"

Ella Wünsche - Der Geschmack von Mandeleis
Frauenroman

Verlag: Audible.de
ASIN: B0744F4LDD
Dauer: ungekürzt, 411 Minuten
Erschienen: 20. August 2017
Sprecher:  Yesim Meisheit

Zum Inhalt

„Es ist die Begegnung mit dem Buchhändler Friedrich, die Maya einen neuen Blick auf die großen Liebesgeschichten der Literatur eröffnet. Doch als sie einen alten Brief von Friedrichs großer Liebe findet, wird aus der literarischen Fantasie plötzlich Realität. Maya beginnt eine Reise in eine der romantischsten Gegenden Italiens, die ihr neue Freunde, bittere Enttäuschungen, aber auch die Aussicht auf die ganz große Liebe bringt. Am Ende des Sommers erkennt sie: Das eigene Leben ist manchmal der spannendste Roman.“ (Quelle: audible.de)

[Rezension] Eric-Emmanuel Schmitt - "Nachtfeuer"

Eric-Emmanuel Schmitt - Nachtfeuer
Biographie, Erfahrungsbericht

Verlag: Fischer-Verlage
Umschlaggestaltung: KLASS – Büro für Gestaltung
Umschlagabbildung: Marcelino Truong
ISBN 13: 978-3-103-97298-6
Seiten: 202 Seiten
Erschienen: 21. September 2017
Originaltitel: „La nuit de feu“
Übersetzer: Marlene Frucht

Buchrückentext
„Als junger Philosophiestudent folgte der junge Schmitt den Spuren des französischen Mystikers Charles de Foucauld in die Wüste Algeriens. Bei einer Bergbesteigung verlor er seine Gruppe und verbrachte die Nacht alleine in größter Gefahr. In dieser existentiellen Not machte eric-Emmanuel Schmitt eine außergewöhnliche Erfahrung, die ihn überleben ließ und wegweisend für sein Denken und Schreiben werden sollte.“

[Montagsfrage] Wie viel bedeuten dir beim Bloggen über Bücher die Zahlen?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Wie viel bedeuten dir beim Bloggen über Bücher die Zahlen? Follower, Likes, Shares...machst du dir etwas daraus? 

Als ich anfing zu bloggen, habe ich es erstmal wirklich nur für mich getan - ich wollte Gedanken zu den Büchern, die ich lese, festhalten um später noch mal nachlesen zu können, wie ich ein Buch empfunden habe. Einmal eingetaucht in das Bloggerleben, ergibt sich natürlich viel Austausch - eher weniger durch Rezensionen als durch regelmäßige Aktionen, wie zum Beispiel die Montagsfrage oder auch andere.

[Rezension] Dominik Forster - "klar.kommen"

Dominik Forster - klar.kommen
Erfahrungsbericht, Sachbuch

Verlag: Fabulus-Sachbuch-Verlag
Umschlaggestaltung: r² | röger & röttenbacher, büro für gestaltung, Leonberg
ISBN 13: 978-3-944-78877-7
Seiten: 211 Seiten
Erschienen: 25. September 2017

Buchrückentext
„Resozialisierung ist hart. Dominik Forster war drogensüchtig, hat im Knast gesessen und steht nun da – mit nichts in der Hand. Welcher Arbeitgeber wartet schon auf so einen? Und wo soll der Ex-Junkie Halt finden? In dem Dreckloch, das seine erste Bleibe wird? Das Elternhaus ist nicht mehr, was es war. Die Dogenszene mit ihren Verführungen besteht fort. Forster steckt voller Sehnsüchte und Träume, er muss Rückschläge einstecken. Aber er kämpft. Und er hat eine Mission.“

[Rezension] Jeffrey Archer – "Möge die Stunde kommen"

Jeffrey Archer – Möge die Stunde kommen (Clifton-Saga #6)
Familiensaga

Verlag: Heyne-Verlag
Umschlagillustration: Johanbnes Wiebel unter Verwendung von Motiven von Gettyimages (Mint Images /Emily Hancock /RF, Gamma /Keystone-France)
ISBN 13: 978-3-453-42167-7
Seiten: 591 Seiten
Erschienen: 11. September 2017
Originaltitel: „Cometh the Hour“
Übersetzer: Martin Ruf

Buchrückentext
„Für die Familien der Cliftons und Barringtons, deren Wege seit Jahrzehnten miteinander verbunden sind, kommen schwere Stunden. Giles Barrington setzt seine Karriere als Politiker für eine große und gefährliche Liebe aufs Spiel, während Emma Clifton eine schwere Entscheidung treffen muss, die für ihren Mann Harry alles verändern könnte. Doch dann erfolgt ein Schicksalsschlag, mit dem niemand gerechnet hat …“

[Rezension] Sarah Armstrong - "davonfliegen"

Sarah Armstrong - davonfliegen
Gegenwartsliteratur

Verlag: Diana-Verlag
Umschlaggestaltung: t.mutzenbach design, München
Umschlagfoto: Elisabeth Ansley /Trevillion Images und L. Kramer /shutterstock.com
ISBN 13: 978-3-453-29193-5
Seiten: 448 Seiten
Erschienen: 28. August 2017
Originaltitel: „Promise“
Übersetzer: Ute Brammertz

Zum Inhalt
„Annas ruhiges Leben ändert sich schlagartig, als eine neue Familie in ihr Nachbarhaus zieht. Nur zwei Tage dauert es, bis sie merkt, dass nebenan etwas schiefläuft. Sie hört die fünfjährige Charlie weinen, dann entdeckt sie Verletzungen an dem kleinen Mädchen, die sie nicht ignorieren kann. Anna informiert die Polizei, doch nichts passiert. Eines Tages steht Charlie vor ihrer Tür und bittet sie um Hilfe. Anna findet auf die Schnelle nur eine Lösung: das Mädchen zu packen und so weit wie möglich wegzulaufen. Sie flieht mit ihm in eine abgelegene Hütte in einem Regenwaldtal. Erst später wird ihr klar, dass es sich dabei um Kindesentführung handelt. Doch hatte sie eine Wahl?“

[Rezension] Cressinda McLaughlin - "Wenn die Liebe Anker wirft"

Cressinda McLaughlin - Wenn die Liebe Anker wirft
Frauenroman

Verlag: mtb
Umschlaggestaltung: büropecher, Köln
Umschlagabbildung: Büropecher /Illustration von Roland Pecher
ISBN 13: 978-3-956-49684-4
Seiten: 492 Seiten
Erschienen: 11. September 2017
Originaltitel: „The Canal Boat Café“
Übersetzer: Martina Takacs

Buchrückentext
„Ein kleines gemütliches Boots-Café am beschaulichen Flussufer. Eigentlich traumhaft, trotzdem fällt es Summer schwer zurückzukehren an den Ort, an dem sie so vieles an ihre verstorbene Mutter erinnert. Doch sie muss das Café retten! Und plötzlich ist sie mittendrin, in einem neuen Leben am und auf dem Fluss. Zum Glück hat sie Mason, den Besitzer des Nachbarbootes, der immer da ist, wenn sie Hilfe braucht. Aber ist das nicht alles zu perfekt, um wahr zu sein?“

[Monatsrückblick] September 2017

September 2017

Ein kleiner, aber feiner Lesemonat - und gerade zu Beginn und am Ende habe ich wirklich schöne Bücher gelesen. Das Ärgerlichste diesen Monat aber war, dass mir meinen Ebook-Reader geklaut hat - buuuh, wer macht so was! Und deshalb konnte ich im Urlaub dann auch nicht so lesen wie geplant ... Naja - solange nichts schlimmeres passiert...