[Rezension] Miika Nousianinen – "Die Wurzel alles Guten"

Miika Nousianinen – Die Wurzel alles Guten 
Gegenwartsliteratur

Umschlag: Hauptmann &Kompanie, Zürich; © plainpicture /Caven Images © Andy & Michelle Kerry /Trevillion Images
ISBN 13: 978-3-312-01038-7
Seiten: 255 Seiten
Erschienen: 21. August 2017
Originaltitel: „Juurihoito“
Übersetzer: Elina Kritzokat

Zum Inhalt
„Schon bei der Anmeldung ist es Pekka Kirnuvaara aufgefallen: Sein neuer Zahnarzt trägt denselben ungewöhnlichen Nachnamen wie er. Und dann hat er praktisch die gleiche Nase. Auf Pekkas bohrende Fragen nach Herkunft und Familie antwortet Esko seinerseits mit unablässigem Bohren. Erst kurz vor Ende der Behandlung gibt er endlich zu, dass sie Halbbrüder sein müssen – und willigt ein, mit Pekka nach dem gemeinsamen Vater zu suchen. Auf ihrer Reise finden sie weitere Halbgeschwister; ihr Erzeuger hat eine Spur von Nachkommen durch die halbe Welt gelegt. Eine originelle Komödie aus Finnland über Herkunft, Identität und Vorurteile – und dazu die schönste Geschwistergeschichte südlich des Polarkreises.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Anna Jonas - "Das Erbe der Hohensteins"

Anna Jonas - Das Erbe der Hohensteins (Hotel Hohenstein #2)
Historischer Roman

Verlag: Piper-Verlag
Umschlaggestaltung: U1 berlin /Patricia Di Stefano
Umschlagabbildung: Michael Utech /Getty Images (Drachenfels); Lee Avison /Trevillion Images (Frau mit Schirm); lizard /123RF.com (Rahmen)
ISBN 13: 978-3-492-30956-1
Seiten: 576 Seiten
Erschienen: 1. September 2017

Zum Inhalt
„Im Jahr 1925 strahlt das Hotel am Drachenfels in bewährter Pracht. Die Goldenen Zwanziger bescheren dem Grand Hotel eine Schar illustrer Gäste und schillernder Abendveranstaltungen. Auch Valerie, die schöne Tochter des Hoteliers, genießt das Leben in vollen Zügen und verdreht zahlreichen Männern die Köpfe. Ihr Bruder Ludwig dagegen hadert mit seinem Schicksal als Hotelerbe. Viel lieber würde er nach Amerika aufbrechen und dort sein Glück als Ingenieur versuchen. Doch seine Verlobte Charlotte von Domin schreckt vor keiner Heimtücke zurück, um ihn von seinen Plänen abzubringen …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Antoine Laurain - "Die Melodie meines Lebens"

Antoine Laurain - Die Melodie meines Lebens
Gegenwartsliteratur

Verlag: Atlantik-Verlag
Umschlaggestaltung: Sarah M. Hesmann © Hoffmann und Campe, Hamburg
ISBN 13: 978-3-455-60052-0
Seiten: 254 Seiten
Erschienen: 12.9.2017
Originaltitel: „Rhapsodie francaise“
Übersetzer: Sina de Malafosse

Buchrückentext
„Ein Brief, der mit 33 Jahren Verspätung sein Ziel erreicht, stellt Alains ruhiges Leben auf den Kopf. Er ist Arzt und hat die fünfzig überschritten, seine Frau betrügt ihn, die Kinder sind längst aus dem Haus – trotzdem ist er eigentlich ganz zufrieden. Doch eines Morgens liegt in der Post ein Plattenvertrag für Alains Band The Hologrammes – von 1983. Alain wird zurückgeworfen in eine Zeit, als er und seine Band um ein Haar berühmt geworden wären, als noch alles möglich schien. Er macht sich auf die Suche nach den anderen Bandmitgliedern – und findet einen erfolgreichen, aber verbitterten Künstler, dessen Freundin Alain ein vieldeutiges Lächeln schenkt, einen Präsidentschaftskandidaten und einen populistischen Politiker. Nur die Sängerin, die schöne Bérangère, in die Alain heimlich verliebt war, scheint zunächst verschwunden … Humorvoll und mit feinem Gespür für Nostalgie erzählt Antoine Laurain von vergessenen Lieben, verlorenen Freundschaften und verpassten Chancen – die plötzlich neues Glück versprechen.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Höreindruck] Frieda Lamberti - "Zeit der Seesterne"

Frieda Lamberti - Zeit der Seesterne
Roman

Verlag: audible.de
ASIN: B06XTFW6BZ
Dauer: ungekürzt, 383 Minuten
Erschienen: 11.4.2017
Sprecher:  Vanida Karun, Elga Schütz

Zum Inhalt
„Die junge Architektin Olivia ist mit ihrem Dasein rundum zufrieden. Sie brennt für ihren Job und fühlt sich in der Wohnung, die sie sich mit ihrer Freundin teilt, pudelwohl. Männer spielen in ihrem Leben keine große Rolle. Olivia will keine feste Beziehung. Auch nicht zu Tim, mit dem sie seit einigen Monaten die Wochenenden verbringt. Heiraten? Niemals, lautet ihre Devise. Als sie einen kostbaren Ring bei ihm findet, befürchtet sie, dass er um ihre Hand anhalten wird. Vermutlich wird es schon am Pfingstwochenende so weit sein, denn er bittet sie, ihn an die Ostsee zu begleiten. 

Der turbulente Kurzurlaub entwickelt sich jedoch völlig anders als geplant und bringt ungeahnte Geheimnisse ans Licht, die ihr bisheriges und künftiges Leben komplett auf den Kopf stellen.“

[Rezension] Donna Douglas - "Die Nightingale Schwestern: Sturm der Gefühle"

Donna Douglas - Die Nightingale Schwestern: Sturm der Gefühle (Nightingale #3)
Historischer Roman

Verlag: Bastei Lübbe
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur
Titelillustration: © Colin Thomas, London; © getty-images /tirc83
ISBN 13: 978-3-404-17418-8
Seiten: 510 Seiten
Erschienen: 12. August 2016
Originaltitel: „The Nightingale Nurses“
Übersetzer: Ulrike Moreno

Zum Inhalt
„London 1936. Die Abschlussprüfungen am Nightingale Hospital stehen unmittelbar bevor, doch Helen, Millie und Dora plagen ganz andere Sorgen. Während Helen hin- und hergerissen ist zwischen den Erwartungen ihrer Mutter und ihrer Liebe zu Charlie, steckt Millie bis über beide Ohren in den Vorbereitungen für ihre Hochzeit, bis ein Ereignis sie plötzlich an ihrer Entscheidung zweifeln lässt. Derweil muss Dora mitansehen, wie ihr geliebter Nick ihre beste Freundin Ruby heiratet. Doch Ruby hütet ein Geheimnis ...“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Robyn Carr - "Wiedersehen in Virgin River"

Robyn Carr - Wiedersehen in Virgin River (Virgin River #2)
Liebesroman

Verlag: Mira Taschenbuch
Umschlaggestaltung: pecher und soiron, Köln
Titelabbildung: pecher und soiron, Köln
ISBN 13: 978-3-899-41750-0
Seiten: 460 Seiten
Erschienen: 1. September 2010
Originaltitel: „Shelter Mountain“
Übersetzer: Barbara Alberter

Buchrückentext
„Flucht! Das ist der Gedanke, der Paige Lassiter beherrscht. Nur fort von ihrer Heimatstadt, fort von ihrem brutalen Ehemann. Auf ihrer verzweifelten Suche nach einem sicheren Ort für sich und ihren kleinen Sohn landet sie in Virgin River, und wird in einer regnerisch-kalten Oktobernacht von John "Preacher" Middleton aufgenommen. In Gegenwart des eindrucksvollen Ex-Marines mit dem sanften Wesen fühlt Paige sich sofort sicher und geborgen. Und auch sie bringt in dem verschlossenen Mann eine Saite zum Klingen, deren Ton er zuvor nie gehört hat. Doch erst als Paiges Exmann in Virgin River auftaucht und seine Frau und sein Kind zurückverlangt, entdecken beide, welche Gefühle sie wirklich füreinander hegen.“

[Höreindruck] Babsy Tom - "Was am Ende noch so bleibt"

Babsy Tom - Was am Ende noch so bleibt
Frauenroman

Verlag: Audible
ASIN: B00R4PTL8G
Dauer: ungekürzt, 429 Minuten
Erschienen: 22.1.2015
Sprecher: Dana Geissler

Zum Inhalt 
„Beate hat es satt: Sie lebt eine Ehe, die schon lange keine mehr ist. Auf den Tag genau hat sie seit 365 Tagen die bedrückende Gewissheit, dass Martin sie heimlich betrügt, mit Susanne. Nach einem Jahr des Erduldens und des vergeblichen Hoffens auf ihr persönliches Happyend sieht sie ein, dass sich von allein ja doch nichts ändert. Sie verlässt ihren ohnehin nicht mehr sicheren Hafen und traut sich, an der Tür ihrer Rivalin zu klingeln. Auch Susanne ist verheiratet, und zwar mit Jacob, der ihr an diesem Abend die Tür öffnet. Beate findet ihn äußerst anziehend. Sie muss erkennen, dass auch er - genau wie sie selbst - darauf vertraut, dass sich seine Frau eines Tages besinnt und zu ihm zurückkehrt. Was Beate hingegen als Einzige aller Beteiligten nicht weiß, ist, dass die Geliebte ihres Manns ein tragisches Geheimnis hütet... ein Geheimnis, das über kurz oder lang das Leben aller verändert und auf den Kopf stellt...“ (Quelle: audible.de)

[Rezension] Simone van der Vlugt - "Nachtblau"

Simone van der Vlugt - Nachtblau
Historischer Roman

Verlag: Harper Collins
Umschlaggestaltung: HarperCollins Germany /Deborah Kuschel, Artwork HarperCollinsPublishers Ltd 2017 /Holly Macdonald
Umschlagabbildung: Vernon Leach /Alamy, picture /Shutterstock
ISBN 13: 978-3-959-67106-4
Seiten: 352 Seiten
Erschienen: 10. Juli 2017
Originaltitel: „Nachtblauw“
Übersetzer: Eva Schweikart

Buchrückentext
„Die junge Haushälterin Catrijn ist begeistert, als sie mit ihrer Dienstherrin den großen  Rembrandt besuchen darf. Sie selbst kann gut malen, übt ihr Talent aber nur heimlich aus. Als die Schatten der Vergangenheit sie einholen und sie fliehen muss, findet sie Unterschlupf bei dem Besitzer einer Porzellanfabrik in Delft. Zusammen mit  Evert beginnt sie, die faszinierende Keramik zu verzieren, die sich weltweit einen Namen machen wird: Das Delfter Porzellan. Doch das Glück mit der nachtblauen Farbe ist nur von kurzer Dauer. Catrijn weiß, dass sie für eine vergangene Sünde zahlen muss.“

[Leserunde] Jeffrey Archer - "Möge die Stunde kommen"


"Möge die Stunde kommen" von Jeffrey Archer

So langsam neigt sich die Clifton-Saga dem Ende zu - aber noch bleiben uns zwei Bände. Und wer weiß, vielleicht schreibt Jeffrey Archer ja auch weiter ... Aber erstmal werden wir in die 1970er Jahre entführt - ich bin gespannt!

[Montagsfrage] Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books, gibt es einen Grund dafür? 

Ich lese grundsätzlich beides, muss aber sagen, dass mir ein Papierbuch immer noch lieber ist als ein E-Book. Aber beides hat seine Vor- und Nachteile - und so wähle ich dann für mich auch das Medium aus.

[Rezension] Patricia Mennen - "Ellas Geheimnis"

Patricia Mennen - Ellas Geheimnis
2 Zeitebenen

Verlag: Blanvalet-Verlag
Umschlaggestaltung und -abbildung: © Johannes Wiebel /punchdesign, unter Verwendung von Motiven von photocase.de und shutterstock.com
ISBN 13: 978-3-734-10018-5
Seiten: 606 Seiten
Erschienen: 17. Juli 2017

Buchrückentext
„Ende der Dreißigerjahre lernt die junge Henny auf einem Münchner Faschingsball den Feuerwehrmann Emil kennen. Die beiden verlieben sich Hals über Kopf, heiraten und bekommen wenig später eine Tochter. Doch ihr Glück währt nicht lang. Bereits kurz nach der Geburt kommt es zwischen Henny und Emil zu einem schrecklichen Zerwürfnis. Verzweifelt und tief verletzt vom Misstrauen ihres Ehemanns, beschließt Henny, mit der kleinen Ella nach Afrika zu reisen – das Land, in dem ihre verstorbenen Eltern lebten. Sie ahnt nicht, dass diese Reise ein lang verborgenes Geheimnis ans Licht bringen soll, das ihr Schicksal und das ihrer Tochter für immer verändern wird ...“

[Höreindruck] Friedrich Kalpenstein - "Ich bin Single, Kalimera"

Friedrich Kalpenstein - Ich bin Single, Kalimera
Roman

Verlag: Lake Union
ASIN: B00TTWQ2X4
Dauer: ungekürzt, 343 Minuten
Erschienen: 3. März 2015
Sprecher: Robert Frank

Zum Inhalt
„Herbert ist Spießer aus Überzeugung, Mitte dreißig, Bayer. Wie jedes Jahr reist Herbert im Urlaub in den Süden. Dieser Herausforderung stellt er sich, ausgerüstet mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein und Durchhaltevermögen. Denn Herbert weiß aus Erfahrung, dass Urlaub auch anstrengend sein kann - erst recht dann, wenn man alleine reist. Ob Herbert seinen Urlaub auch als Single beendet?“ (Quelle: audible.de)

[Rezension] Charlotte Link - "Sturmzeit-Trilogie"

Charlotte Link - Sturmzeit-Trilogie
Familiensaga, historischer Roman

Verlag: Blanvalet-Verlag
Umschlaggestaltung: bürosüd°, München
ISBN 13: 978-3-442-37416-8; 978-3-442-37417-5; 978-3-442-37418-2
Seiten: 530 – 540 Seiten
Erschienen: 2010

Buchrückentext (Band 1)
„Sommer 1914. In Europa gärt es, doch auf dem Familiengut der Degnelly in Ostpreußen scheint noch Zeit zu sein für Idylle und den Traum von der großen Liebe. Ein Traum, der die 18jährige Felicia durch eine harte Zeit begleiten wird, in der alte Traditionen und Beziehungen untergehen und einer gar nicht mehr vornehmen Realität weichen.“

[Rezension] Selim Özdogan - "Wo noch Licht brennt"

Selim Özdogan - Wo noch Licht brennt 
Gegenwartslitertaur

Verlag: Haymon Verlag
Umschlaggestaltung: Sabine Kwauke, München
Umschlagmotiv: © Shutterstock /mamita
ISBN 13: 978-3-709-97299-1
Seiten: 344 Seiten
Erschienen: 25. Juli 2017

Buchrückentext
„Die Geschichte einer beeindruckenden Frau zwischen Deutschland und der Türkei: Mit viel Gefühl und Poesie, aber ohne Sentimentalität schildert Selim Özdogan das Leben von Gül. Ein Leben, das geprägt ist von Melancholie und Trennung ebenso wie von Warmherzigkeit und Anteilnahme.“

[Leserunde] Anna Jonas - "Das Erbe der Hohensteins"


"Das Erbe der Hohensteins" von Anna Jonas

Die Geschichte um das Hotel Hohenstein im Siebengebirge geht weiter. Band 1 hatte uns allen gut gefallen - jetzt sind wir natürlich gespannt, wie es weitergeht.

[Monatsrückblick] August 2017

August 2017

Es war ein schöner Lesemonat - und gerade gegen Ende habe ich wieder ein gutes Händchen für die Auswahl an Büchern gehabt. Und ich habe mich mit der Sturmzeit-Trilogie ja mal einen Re-Read gewagt - da habee ich ja immer Sorge, dass die Bücher vielleicht an Faszination verlieren; haben sie nicht, überhaupt nicht; gerade der dritte Band hat mir diesmal noch viel besser gefallen als vor 2 Jahren! Und das bestärkt mich, es doch mal häufiger mit Re-Reads zu versuchen!