[Montagsfrage] Welche Bücherwelten magst du am liebsten und wieso?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Welche Bücherwelten magst du am liebsten und wieso?


Diesmal wieder eine Frage, die ich leicht zu beantworten finde. :-) Und vielleicht schaffe ich es ja heute, mal eine Lanze für ein ungeliebtes Genre zu brechen.

Ich mag ja historische Romane am liebsten - gerne Mittelalter, aber auch Anfang des 20. Jahrhunderts. Ich kann da so richtig abtauchen und meist spielen sich da richtige Filme bei mir im Kopf ab. Leider ist das Genre ja sehr unbeliebt - und ich verstehe gar nicht warum. Immer noch hängt ihm nach, dass die Bücher dick und langweilig wären und es zu viele Beschreibungen gibt - ich finde das gar nicht. Ja - sie sind oft dick, aber mittlerweile gibt es auch einige tolle historische Romane, die dünner sind. Und die Beschreibungen lassen doch gerade viele Bilder vor Augen entstehen. Ich finde, es gibt bei den historischen Romanen immer wieder neues zu entdecken - egal ob es eine Biographie, ein historischer Krimi oder eine Liebesgeschichte ist. Ich finde das Genre sehr vielfältig und darum liebe ich es. :-)

In welchen Buchwelten fühlst du dich am wohlsten?                       
                                                                                                                                                   
                                                                                             Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Hey Sabine,

    ich kannte deine Antwort, noch bevor ich sie gelesen habe. :D
    Ich kann natürlich nur für mich selbst sprechen, aber ich kann mit historischen Roman bisher tatsächlich nur wenig anfangen. Die ganze Mittelalter-Sparte holt mich einfach nicht ab. Ich langweile mich, weil mir die Konstruktion der Geschichte oftmals so umständlich erscheint und ich mich mit den häufig weiblichen Protagonisten nicht identifizieren kann. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir das Mittelalter in der Schule bis zum Erbrechen durchgekaut haben und meine Assoziation deshalb von Vornherein Langeweile ist, ich weiß es nicht. Glücklicherweise ist das Feld aber breit, also versuche ich fleißig, meine Nische in den historischen Romanen zu finden. Aktuell stehen Wikingerromane auf dem Prüfstand. :D

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass du nciht aufgibst und du ncoh auf der Suche nach deiner Nische bist - da gibt es dann ja noch viel zu entdecken, denn das Mittlalter ist ja nicht alles. :-) Viel Spaß!

      LG Sabine

      Löschen
  2. Hey Sabine,

    Mich brauchst du nicht mehr zu überzeugen. Ich liebe historische Romane. Bei mir kommt noch dazu, dass meine Freunde glauben, sie kapieren das eh nicht, weil ich das lese. Ich sag denen auch immer, dass es eigentlich eine Mischung aus vielen Richtungen ist. Es gibt Liebe, Intrigen, Krieg, Abenteuer, Humor, wenn man möchte auch Krimi. Kommt natürlich durchaus auf den historischen Roman an, weche Mischung man bekommt und dabei bekommt man auch noch viel interessante Informationen über das Leben früher.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - ich sehe, du verstehst mich. Schade ist halt nur, dass die meisten es nicht mal probieren und leider den Vorurteilen glauben. Naja - ich werde nicht müde, historische Romane weiter vorzustellen und wenn ich nur einen begeistrn kann, ist das schon toll!

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: