[Rezension] Petra Durst-Benning – "Die Blütensammlerin"

Petra Durst-Benning – Die Blütensammlerin (Maierhofen #3)
Frauenroman

Verlag: Blanvalet-Verlag
Umschlaggestaltung: © Johannes Wiebel | punchdesign unter Verwendung von Motiven von Shutterstock.com
ISBN 13: 978-3-734-10012-3
Seiten: 487 Seiten
Erschienen: 20. März 2017

Buchrückentext
„Nach ihrer Trennung soll Christine entweder aus ihrem Haus ausziehen oder ihren Mann auszahlen. Wer aber gewährt einer Hausfrau Ende vierzig ein Darlehen oder stellt sie ein? Doch die Maierhofener Frauen halten zusammen und helfen Christine, ihr Haus in ein Bed & Breakfast umzuwandeln. Und sie wird Single-Wochenenden ausrichten, an denen man nicht nur das Landleben, sondern auch neue Menschen kennenlernt. Sogar Marketingexpertin Greta ist begeistert: Im Juni findet doch der große Kochwettbewerb statt – und wie wäre es, wenn Christine ein Team zusammenstellte, das daran teilnimmt? So könnte jeder Topf seinen Deckel finden …“

[Montagsfrage] Wieviele Bücher im ersten Quartal?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Das erste Quartal des Jahres ist vorüber, wie viel hast du schon gelesen und welche Bücher sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?


Von Januar bis März habe ich 35 Bücher gelesen - damit bin ich sehr zufireden, da ich privat mit Stellenwechsel und Umzug doch sehr eingespannt war und ich mich seit letzten Jahr auch in einer merkwürdigen Lesestimmung befinde, in der mich kein Buch so richtig überzeugen konnte. Deshalb gibt es bei mir auch kein 5-Sterne-Buch - trotzdem aber gibt es Bücher, die mir positiv in Erinnerung geblieben sind. Und das sind folgende:

[Höreindruck] Liv Winterberg - "Der Klang der Lüge"

Liv Winterberg - Der Klang der Lüge
Historischer Roman

Verlag: Audible
ASIN: B00LCDUXYM
Dauer: ungekürzt, 591 Minuten
Erschienen: 24.7.2014
Sprecherin:  Gabriele Blum

Zum Inhalt
„Sériol, 1308. Als die junge Alissende abgezehrt und verwahrlost das idyllische Pyrenäendorf erreicht, wird sie freundlich aufgenommen und erhält eine Anstellung als Magd. Dass ihre neuen Herren Katharer sind, wie viele andere Bewohner des Dorfes, bemerkt sie erst im Lauf der Zeit. Doch Glaubensfragen sind Alissende ohnehin gleichgültig, ein voller Bauch ist ihr wichtiger. Ihr Glück scheint vollkommen, als sie den Schäfer Simon kennenlernt und sich in ihn verliebt. Von seinem Sitz in Pamiers aus blickt Bischof Durand voll christlicher Sorge und Missfallen auf Sériol. Spione haben ihm zugetragen, dass dort eine "ketzerische" Ordination stattgefunden habe. Fest entschlossen, das Dorf von denen, die vom wahren Glauben abgefallen sind, zu säubern, lässt er alle Verdächtigen festnehmen. Zurück bleiben die Kinder und Alissende, die sich nun nicht mehr heraushalten kann und will...“ (Quelle: Audible.de) 

[Rezension] Ashley Carrington - "Unter dem Jacarandabaum"

Ashley Carrington - Unter dem Jacarandabaum
Historischer Roman

Verlag: Droemer Knaur
ISBN 13: 978-3-426-61024-4
Seiten: 555 Seiten
Erschienen: 1999

Zum Inhalt
„Nicht nur für die vom Leben enttäuschte Eleanore Mayfield, sondern auch für ihre zwölfjährige Tochter Moira ist es ein Moment der Demütigung, als sie an einem glühendheißen Sommertag des Jahres 1908 auf einem schmutzigen Raddampfer in River Bend eintreffen, einer verschlafenen Flußsiedlung im australischen Hinterland: Nur widerwillig sind Eleanors Schwester, die selbstgerechte Josepha, und deren Mann, der Krämer des Ortes, bereit, Mutter und Tochter nach Jahren der Entbehrung und gesellschaftlichen Ächtung bei sich aufzunehmen. Moira, die von Natur aus ein lebensprühendes und fröhliches Mädchen mit künstlerischen Anlagen ist, leidet sehr unter der bedrückend-strengen Stimmung im Haus der Tante. Doch sie findet schon bald Trost - in der Malerei und draußen im Buschland unter der mächtigen Krone eines Jacarandabaums, dem sie fortan all ihren Kummer und all ihre Sehnsüchte anvertraut...“ (Quelle: Homepage des Autors)

[Höreindruck] Jussi Adler-Olsen - "Das Alphabethaus"

Jussi Adler-Olsen - Das Alphabethaus
Krimi

Verlag: Der Audio-Verlag
ISBN 13: 978-3-862-31103-3
Dauer: gekürzte Lesung, 506 Minuten
Erschienen: 1.3.2012
Originaltitel: „Alfabethuset“
Übersetzer: Marieke Heimburger
Sprecher: Wolfram Koch

Zum Inhalt
„Als gegen Ende des zweiten Weltkrieges die beiden britischen Piloten Bryan und James über Nazi-Deutschland abgeschossen werden, scheint es für sie keine Überlebenschance zu geben. Doch der Zufall rettet sie, und sie schaffen es gerade eben, ihren Verfolgern zu entkommen und auf einen vorbeifahrenden Zug zu springen. In ihm befinden sich psychisch kranke SS-Veteranen auf dem Weg in ein Sanatorium im Breisgau. James und Bryan gelingt es, die Identität zweier Offiziere anzunehmen und sich als pflegebedürftig auszugeben. Was zunächst ihre Rettung zu sein scheint, entpuppt sich bald als ein Albtraum, aus dem sich nach monatelanger Pein nur Bryan befreien kann. James bleibt zurück. 30 Jahre später führt Bryan sein Weg wieder nach Deutschland. Er hat nie verwunden, ohne seinen Freund geflohen zu sein. Nun hofft er, eine neue Spur zu dessen jetzigem Verbleib zu finden. Doch die Gespenster aus der Vergangenheit holen Bryan schnell wieder ein und er muss erneut um sein Leben fürchten.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Leseeindruck] Sebastian Fitzek - "Passagier 23"

Sebastian Fitzek - Passagier 23
Psychothriller

Verlag: Knaur-Verlag
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: FinePic®, München
ISBN 13: 978-3-436-51017-9
Seiten: 426 Seiten
Erschienen: 29. Oktober 2015

Zum Inhalt
„Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm...“ (Quelle: Verlagsseite)

[Leserunde] Jeffrey Archer - "Die Wege der Macht"


"Die Wege der Macht" von Jeffrey Archer

Lange mussten wir warten, aber jetzt geht es endlich weiter mit der Clifton-Saga! Und ich bin schon sehr gespannt, wohin es uns verschlagen wird - das Cover lässt einen ja an Russland denken, aber abwarten. :-)

[Rezension] Maria W. Peter - "Die Küste der Freiheit"

Maria W. Peter - Die Küste der Freiheit
Historischer Roman

Verlag: Bastei Lübbe
Umschlaggestaltung: Pauline Schimmelpenninck Büro für Gestaltung, Berlin
Umschlagabbildung: © Corbis /National Geographic Society; © getty-images/DEA PICTURE LIBRATY
ISBN 13: 978-3-404-16735-7
Seiten: 879 Seiten
Erschienen: 14. November 2014

Buchrückentext
„1775: Als ihr geliebter Lorenz mit seinem Casseler Regiment nach Amerika in den Krieg geschickt wird, ist Anna zutiefst verzweifelt. So verzweifelt, dass sie sich als Schuldmagd in die amerikanischen Kolonien verkauft. Bald schon findet sie sich mit zahlreichen anderen Auswanderern auf einem Schiff in die Neue Welt wieder. Doch der Weg in die Freiheit und zur Liebe ist weit ...“

[Rezension] Dani Atkins - "Der Klang deines Lächelns"

Dani Atkins - Der Klang deines Lächelns
Roman

Verlag: Argon Hörbuch
ISBN 13: 978-3-839-89309-8
Dauer: ungekürzt, 831 Minuten
Erschienen: 2. November 2016
Originaltitel: „Our Song“
Übersetzer: Sonja Rebernik-Heidegger
Sprecher: Elena Willms, Anna Carlsson, Richard Barenberg

Zum Inhalt
„Allys Ehemann Joe wird im Park von zwei panischen Kindern angesprochen: Ihr Bruder ist im zugefrorenen See eingebrochen! Doch als Joe sich aufs Eis wagt und den Jungen rettet, gibt es unter ihm nach. Zur selben Zeit sucht David im Kaufhaus für seine Ehefrau Charlotte eine Halskette aus, als er zusammenbricht. Herzinfarkt verursacht durch eine Virusinfektion. Die beiden Frauen eilen ins Krankenhaus – und erstarren, als sie einander dort im Warteraum begegnen. Denn sie kennen sich von früher, als Ally und David noch ein Paar waren und Charlotte nur seine Mitbewohnerin. Während die Ärzte um das Leben der beiden Männer kämpfen, harren ihre Ehefrauen aus und müssen sich den alten schmerzhaften Erinnerungen stellen …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Montagsfrage] Letztes Buch auf der Wunschliste

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Welches Buch hast du zuletzt deiner Wunschliste hinzugefügt und wie bist du darauf aufmerksam geworden?


Diese Frage ist für mich einfach zu beantworten, denn da muss ich einfach nur auf meine A*-Wunschliste schauen. :-)

[Rezension] Claudia & Nadja Beinert – "Die Mutter des Satans"

Claudia & Nadja Beinert - Die Mutter des Satans
Historischer Roman

Verlag: Knaur-Verlag
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: AKG images; Gettyimages; FinePic®, München
ISBN 13: 978-3426653838
Seiten: 447 Seiten
Erschienen: 1. Februar 2017

Buchrückentext
„Als die Ratsherrentocher Margarethe den Bergmann Hans Luder heiratet, ist sie zunächst alles andere als glücklich. Die ändert sich 1483, als ihr erster Sohn Martin geboren wird. Jahre später entscheidet sich dieser gegen den Willen des Vaters für ein Leben als Mönch, und Margarethe ist fortan hin- und hergerissen zwischen ehelichem Gehorsam und Mutterliebe. In den kommenden Jahren wagt sie einen gefährlichen Balanceakt und trifft den Sohn sogar heimlich. Der ist mittlerweile berühmt –berüchtigt und wird von seinen Gegnern als Satan bezeichnet – keine leichte Situation für eine Mutter, die fortan sogar um ihr eigenes Leben bangen muss.“

[Leseeindruck] Elizabeth Edmondson - "Villa Dante"

Elizabeth Edmondson - Villa Dante
Roman

Verlag: Wunderlich-Verlag
Umschlaggestaltung: PEPPERZAK BRAND
Umschlagabbildung: getty images, akg images
ISBN 13: 978-3-805-20831-4
Seiten: 510 Seiten
Erschienen: 1. April 2008
Originaltitel: „The Villa in Italy“
Übersetzer: Sonja Schuhmacher und Rita Seuß

Buchrückentext
„Keiner von ihnen hatte Beatrice Malaspina gekannt. Und doch hat die Verstorbene sie in ihrem Testament an diesen herrlichen Ort bestellt: die Villa Dante in der Nähe von Genua. Hier treffen Delia, George, Marjorie und Lucius zum ersten Mal aufeinander. Jeder von ihnen steht an einem Wendepunkt in seinem Leben. Die Begegnung in der Villa Dante weckt neue Hoffnungen und Träume. Beatrice kannte sie offenbar besser als sie sich selbst…“

[Rezension] Nathan Winters - "Das Geheimnis der Madame Yin"

Nathan Winters - Das Geheimnis der Madame Yin
Historischer Krimi

Verlag: Pro-Talk-Verlag
Umschlag: Katrin Kawinkel, katinka-media.de
Titelfoto: www.fotolia.com/rabbit75_fot
ISBN 13: 978-3-939-99034-5
Seiten: 408 Seiten
Erschienen: 15. März 2017

Buchrückentext
„1877: Die Pinkerton Detektivin Celeste Summersteen reist mit der jungen Dorothea Ellingsford von Chicago nach London. Vordergründig soll sie das Mädchen zu ihrer Familie zurückbringen, doch ihr wirklicher Auftrag ist heikler: Eine von Dorotheas Freundinnen wurde ermordet und die Detektivin soll nun den Mörder finden, da Dorothea selbst in Gefahr sein könnte. Allerdings gestalten sich die Ermittlungen schwierig: Das Mädchen schweigt beharrlich und die einzigen Hinweise auf den Mörder sind ein Stück Stoff und eine Haarlocke, die im Mund der Toten gefunden wurden. Dann findet man die Leiche der Opiumkönigin des East End in der Themse. Auf der Suche nach Antworten muss Celeste tief in das verderbte Herz Londons vordringen und dabei ihr eigenes Leben riskieren. Dabei ist Inspector Edwards von Scotland Yard, der ihr bei den Ermittlungen helfen soll, alles andere als eine Hilfe. Der hartgesottene Polizist mag es nicht, wenn sich Amateure und dann auch noch weibliche, in seine Arbeit einmischen.“

[Montagsfrage] beliebtes Thema in Büchern

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Habt ihr besondere Vorlieben bei den Themen in euren Büchern (Prinzen, Reisen, Märchen etc.) oder achtet ihr da gar nicht drauf?


Ich suche meine Lektüre in der Regel danach aus, welches Genre ich gerne lese, nach kurzem Nachdenken, habe ich dann aber doch ein Thema gefunden, dass ich in Büchern gerne verfolge.

[Rezension] Salvatore Basile – "Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands"

Salvatore Basile – Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
Roman

Verlag: Blanvalet-Verlag
Umschlaggestaltung und -motiv: www.buerosued.de
ISBN 13: 978-3-764-50600-1
Seiten: 350 Seiten
Erschienen: 13. März 2017
Originaltitel: „Lo strano viaggio di un oggetto smarrito“
Übersetzer: Elvira Bittner

Zum Inhalt
„Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er im täglich ein- und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart. Doch dann begegnet ihm Elena, die sein Leben wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus seiner Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter damals mitnahm, als sie aus seinem Leben verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die Micheles ganzes Leben verändern wird …“ (Quelle: Verlagsseite)

[Monatsrückblick] März 2017

März 2017

Dafür, dass ich mitten im Umzug stecke, habe ich doch einiges geschafft - und es gab auch einige Bücher dabei, die mir richtig gut gefallen haben. Im April werde ich dann endlich meine neue Wohnung beziehen, und wenn dann meine alte Wohnung gestrichen ist, werde ich hoffentlich auch wieder mehr Zeit und Muße haben, in Geschichten einzutauchen.