[Monatsrückblick]

Februar 2017

Obwohl ich diesen Monat für meine Verhältnisse sehr wenig gelesen habe, bin ich doch ganz zufrieden. Zwar haben mich nicht alle Bücher überzeugen können, aber im Großen und Ganzen wurde ich doch gut unterhalten. Zeitlich in Anspruch genommen hat mich dafür mein geplanter Umzug - ich habe endlich eine neue Wohnung gefunden und werde im April umziehen - die nächsten beiden Monate wird es daher hier vermutlich etwas ruhiger werden, da meine ganzen geliebten Bücher ja liebevoll in Kisten verpackt werden wollen. :-)

[Leseeindruck] Charlotte Link - "Der fremde Gast"

Charlotte Link - Der fremde Gast
Spannungsroman

Verlag: Blanvalet-Verlag
Umschlaggestaltung: © bürosüd°, München
Umschlagmotiv: plainpicture /Arcangel /Roy Bishop
ISBN 13: 978-3-442-37927-9
Seiten: 480 Seiten
Erschienen: 17. April 2012

Buchrückentext
„Rebecca Brandt hat beschlossen, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Nichts kann sie über den Tod ihres Mannes hinwegtrösten. Doch ein unerwarteter Besucher hält sie von ihrem Vorhaben ab, ein alter Freund, der in ihrem einsam gelegenen Haus in Südfrankreich auftaucht und noch dazu zwei Freunde mitbringt: die Studenten Inga und Marius, die ans Meer trampen wollten. Rebecca freundet sich mit den beiden an und überlässt ihnen sogar ihr Boot. Während des Segeltörns kommt es jedoch zu einem furchtbaren Streit, in dessen Verlauf Marius über Bord geht. Er scheint spurlos verschwunden. Kurz darauf erscheint sein Bild in der Zeitung; Er wird im Zusammenhang mit einem grausamen Verbrechen in Deutschland von der Polizei gesucht.“

[Höreindruck] Patrick Süskind - "Die Geschichte von Herrn Sommer"

Patrick Süskind - Die Geschichte von Herrn Sommer
Novelle

Verlag: Diogenes-Verlag
Umschlagillustration: Jean-Jacques Sempé
ISBN: 978-3-257-80017-3
Dauer: ungekürzt, 118 Minuten
Erschienen: 28.3.2006
Sprecher: Hans Korte

Zum Inhalt
„Herr Sommer läuft stumm, mit seinem leeren Rucksack und dem merkwürdigen Spazierstock von Dorf zu Dorf, geistert durch die Landschaft und durch die Tag- und Alpträume eines kleinen Jungen. Erst als dieser schon nicht mehr auf Bäume klettert, entschwindet der geheimnisvolle Herr Sommer.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Leseeindruck] George R. R. Martin - "Die Herren von Winterfell"

George R. R. Martin - Die Herren von Winterfell
Fantasy-Roman

Verlag: Blanvalet-Verlag
ISBN 13: 978-3-442-26774-3
Seiten: 576 Seiten
Erschienen: 14.12.2010
Originaltitel: „A Game of Thrones (A Song of Ice and Fire 1, Pages 1-359)“
Übersetzer: Jörn Ingwersen

Zum Inhalt
„Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Corina Bomann - "Die Schmetterlingsinsel"

Corina Bomann - Die Schmetterlingsinsel
2 Zeitebenen

Verlag: Ullstein-Verlage
Umschlaggestaltung: bürosüd° GmbH, München
Titelabbildung: © Keith Levit /Design Pics /Corbis
ISBN 13: 978-3-548-28438-5
Seiten: 556 Seiten
Erschienen: 9. März 2012

Zum Inhalt
„Als ihre Ehe zerbricht, steht die junge Berliner Anwältin Diana Wagenbach völlig allein da. Im Nachlass ihrer liebsten Tante findet sie das vergilbte Foto eines verwunschenen Hauses. Davor eine junge Frau. Ist es Dianas Ururgroßmutter, die einst in Ceylon lebte? Hals über Kopf macht Diana sich auf die Suche nach ihren Wurzeln in dem fremden Land am anderen Ende der Welt. Dort stößt sie auf eine geheimnisvolle Prophezeiung, die das Schicksal ihrer Familie für immer veränderte, eine verbotene Liebe, die niemals endete, und auf ihre eigene Bestimmung.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Rezension] Simone van der Vlugt - "Das Klapperhaus"

Simone van der Vlugt - Das Klapperhaus
Historischer Roman, 2 Zeitebenen, Jugendbuch

Verlag: Sauerländer-Verlag
Umschlaggestaltung: heike ossenkop pinxit, CH-Basel
Umschlagabbildung: Foto des Gemäldes „Blick auf die Stadtwaage von Alkmaar“, © Broclyn Museum of Art /CORBIS
ISBN: 3-794-18032-1
Seiten: 216 Seiten
Erschienen: Januar 2005
Originaltitel: „Schijndood“
Übersetzer: Rolf Erdorf


Buchrückentext
„Alkmaar im Jahr 1655. Olivier, ein talentierter junger Maler mit einer viel versprechenden Zukunft, leidet seit einiger Zeit unter einem Hautausschlag, Die Diagnose der Ärzte lautet – Lepra. Olivier wird aus der menschlichen Gemeinschaft ausgestoßen; er muss die Stadt verlassen, den Aussätzigenmantel und eine Klappe tragen…“

[Höreindruck]Pearl S. Buck - "Die gute Erde"

Pearl S. Buck - Die gute Erde
Roman

Verlag: LangenMüller Hörbuch
ISBN 13: 978-3-7844-4156-6
Seiten: ungekürzt, 368 Minuten
Erschienen: 29. Mai 2008
Originaltitel: „The Good Earth“
Sprecher: Ulrich Noethen

Zum Inhalt
„Es ist die ergreifende Geschichte des armen Bauern Wang Lung, der sich mit Fleiß, Sparsamkeit und Verzicht großen Reichtum erwirbt. Weder Hungersnöte noch Überschwemmungen können Wang ermutigen, auf seine „gute Erde” zu vertrauen. Doch die Freude über sein Glück wird ihm zusehends durch seine drei Söhne genommen, die keineswegs in seine Fußstapfen treten wollen.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Montagsfrage] Welche Neuerscheinung auf die du dich freust, erscheint als nächstes?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Welche Neuerscheinung auf die du dich freust, erscheint als nächstes?


Wer meinen Blog verfolgt, weiß, dass ich nicht nur Neuerscheinungen lese, sondern kunterbunt gemischt und dass cih auch zu Büchern greife, die schon ein paar Jahre alt sind. Deshlab bin ich acuh nicht immer gut informiert, welche Bücher sich gerade auf den Weg in die Buchhandlungen machen. Bei diesem Buch aber bin ich schon sehr gespannt, weil es zu einer Reihe gehört, die ich sehr gerne mag:

[Leserunde] Ellen Marie Wiseman - "Das verlorene Medaillon"


"Das verlorene Medaillon" von Ellen Marie Wiseman 

Schon das Debut von Ellen Marie Wisemann ("Die dunklen Mauern von Willard State") habe ich zusammen mit anderen Bloggerinnen gelesen und fand die Geschichte sehr interessant. Noch neugieriger bin ich nun auf das neue Buch - denn der Klappentext verspricht eine interessante Geschichte:

[Rezension] Sophia Bergmann - "Zum Glück ein Jahr"

Sophia Bergmann - Zum Glück ein Jahr
Frauenroman

Verlag: Diana-Verlag
Umschlaggestaltung: t.mutzenbach design, München
Umschlagabbildung: Oksana Alekseeva, somen, Drekhann /shutterstock.com
ISBN 13: 978-3-453-35891-1
Seiten: 334 Seiten
Erschienen: 14. November 2016

Buchrückentext

„Ein Jahr nach Lazlos Tod hat Nelly den Verlust ihres geliebten Mannes immer noch nicht überwunden. Und Julia hat sich als Mutter von Zwillingen über die Jahre selbst aus den Augen verloren. Am Silvesterabend blicken die Freundinnen gemeinsam zurück. Ihnen wird klar, dass auch ihr Leben endlich ist und sie ihre Träume jetzt in Angriff nehmen müssen. Zeit für einen Neuanfang – und für eine Liste mit ihren größten Wünschen, die sie sich in den nächsten zwölf Monaten erfüllen möchten.“

[Rezension] Hansjörg Schertenleib - "Das Regenorchester"

Hansjörg Schertenleib - Das Regenorchester
Gegenwartsliteratur

Verlag: Aufbau-Verlag
Umschlaggestaltung: Originalcover heilmann/hißmann, Haamburg unter Verwendung eines Fotos von gettyimages /Russel Underwood
ISBN 13: 978-3-7466-2571-3
Seiten: 230 Seiten
Erschienen: 2008

Buchrückentext
„Nachdem seine Frau gegangen ist, lebt ein Schriftsteller allein in seinem Haus in Irland. Da begegnet er Niamh, einer sechzigjährigen Irin, die ihn zum Chronisten ihres Lebens macht. Sie führt ihm die Wunder des alten, untergegangenen Irland vor Augen und erzählt ihm von ihrer verlorenen Liebe.“

[Rezension] Peter Prange - "Die Rebellin"

Peter Prange - Die Rebellin (Weltenbauer-Reihe #3)
(auch unter dem Titel „Miss Emily Paxton“ erschienen)
Historischer Roman

Verlag: Droemer-Knaur
Umschlaggestaltung: ZERO Werbeagentur, München
Umschlagabbildung: Thomas Sully
ISBN 13: 978-3-426-63160-7
Seiten: 557 Seiten
Erschienen: 1. Januar 2007

Buchrückentext
„London, 1851. Emily ist der Liebling ihres Vaters Joseph Paxton und seine engste Mitarbeiterin beim Bau des gigantischen Kristallpalasts anlässlich der Weltausstellung. Sie ist voller Bewunderung für ihn und ebenso wie er vom Glauben an den Fortschritt erfüllt. Dann trifft sie Victor wieder, den Freund aus Kindertagen. Die beiden verlieben sich ineinander – und Victor zeigt ihr seine Welt. Bisher kannte Emily nur das strahlende, moderne London ihres Vaters, jetzt sieht sie Armut, Krankheit und Tod. Emily muss sich entscheiden: zwischen ihrem bewunderten Vater und ihrem Geliebten.“

[Höreindruck] Stefanie Stahl - "Das Kind in dir muss Heimat finden"

Stefanie Stahl - Das Kind in dir muss Heimat finden
Sachbuch

Verlag: Arkana-Verlag / Kailash-Verlag
ISBN 13: 978-3-442-34700-1 / 978-3-424-63107-4
Seiten: 409 Minuten, 288 Seiten
Erschienen: November 2015 / April 2016
Sprecher: Nina West

Zum Inhalt
„Jeder Mensch sehnt sich danach, angenommen und geliebt zu werden. Im Idealfall entwickeln wir während unserer Kindheit das nötige Selbst- und Urvertrauen, das uns als Erwachsene durchs Leben trägt. Doch auch die erfahrenen Kränkungen prägen sich ein und bestimmen unbewusst unser gesamtes Beziehungsleben.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Montagsfrage] Längste Reihe im Buchregal

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Welche ist deine längste Buchreihe im Regal und was gefällt dir so gut daran?


Eine so richtig große Auswahl an Buchreihen habe ich nicht, da ich nicht mehr so der große Reihenleser bin und mittlerweile lieber zu Einzelbänden greife.

[Rezension] Susanne Goga - "Das Haus in der Nebelgasse"

Susanne Goga - Das Haus in der Nebelgasse
Historischer Roman

Verlag: Diana-Verlag
Umschlaggestaltung: t.mutzenbach design, München
Umschlagabbildung: Trevillion Images und S. Borisov, Paul Daniels, Nicku /Shutterstock.com
ISBN 13: 978-3-453-35885-0
Seiten: 447 Seiten
Erschienen: 9. Januar 2017

Buchrückentext
„London 1900. Matilda Gray ist Lehrerin an einer Mädchenschule und führt das Leben einer unabhängigen Frau. Als ihre Lieblingsschülerin Laura nicht mehr zum Unterricht erscheint, ahnt Matilda, dass diese in Gefahr ist. Zu plötzlich ist ihr Verschwinden, zu fadenscheinig sind die Begründungen des Vormunds. Eine verschlüsselte Botschaft bringt Matilda auf die Spur des Mädchens. Ihre Suche führt sie zu dem Historiker Stephen Fleming und mit ihm zu einem jahrhundertealten Geheimnis, tief hinein in die verborgensten Winkel der Stadt.“

[Höreindruck] Solomon Northup - "12 years a slave"

Solomon Northup - 12 years a slave
Wahre Geschichte, Erfahrungsbericht

Verlag: Osterwold Audio
ISBN 13: 978-3-869-52218-0
Dauer: ungekürzt, 540 Minuten
Erschienen: 10.3.2014
Originaltitel: „12 years a slave“
Übersetzer: Johannes Sabinski, Alexander Weber
Sprecher: Sascha Rotermund

Zum Inhalt
„Solomon Northup lebte über dreißig Jahre als freier Bürger, bis er von Sklavenhändlern verschleppt und an einen Plantagenbesitzer in Louisiana verkauft wurde. Dort erlitt er zwölf Jahre grausamster Gefangenschaft, ehe er seine Freiheit zurückgewann und zu seiner Familie heimkehren konnte. Northups Memoiren von 1853 sind ein wertvolles historisches Dokument über ein dunkles Kapitel amerikanischer Geschichte und das berührende Zeugnis eines mutigen und unnachgiebigen Mannes.“ (Quelle: Verlagsseite)

[Monatsrückblick] Januar 2017

Januar 2017

Eben erst hat das neue Jahr begonnen, ist jetzt auch schon der erste Monat rum. Lesetechnisch bin ich gut ins neue Jahr gestartet - auch wenn mich nicht alle Bücher richtig begeistern konnten, haben mich einige doch gut unterhalten. Ein richtiges Highlight gab es leider nicht, dafür aber einen Flop ("Sieben Jahre später") und leider auch zwei Buch-Abbrüche - ich möchte mich nicht mehr durch Bücher durchquälen müssen, wenn sie mir nicht gefallen. Vielleicht war es einfach der falsche Zeitpunkt für die Bücher, vielleicht aber liegt es auch an meiner Lesestimmung, denn so richtig habe ich zu meiner "alten Form" noch nicht zurückgefunden. Aber ich arbeite dran und habe mich daher auch in nicht so von mir geliebten Genres ausprobiert.