[Montagsfrage] Hast du dir schon mal vorgenommen, länger kein Buch zu kaufen?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Hast du dir schon mal vorgenommen (und es geschafft), länger kein Buch zu kaufen?


Natürlich - ich glaube, ich kenne keine Leseratte, die sich das nicht schon mal vorgenommen hat.

Und wenn ich es mir ernsthaft vornehme, dann schaffe ich das auch - wenn ich es dagegen nur halbherzig im Kopf habe und es mir nicht wirklich ernst ist, dann "breche" ich diesen nicht wirklich ernst gemeinten Vorsatz auch schon mal gerne.

Aber wenn ich wirklich kein Buch kaufen will, dann mache ich auch einen großen Bogen um jegliche Buchhandlungen, um alle Mängelexemplartische und auch online stöbere ich nicht auf den bekannten diversen Portalen, auf denen man auch einkaufen kann. Dafür schaue  ich mir immer wieder meinen SuB an, auf dem viele tolle Geschichten darauf warten, von mir gelesen zu werden. Und dann ist das "kein-Buch-kaufen" auch kein Problem für mich. 

                                                                             
                                                                                              Liebe Grüße



Kommentare:

  1. Sehr bewundernswert! Ich habe da leider nicht so die Selbskontrolle, weshalb ich mir erst gar kein Verbot auferlege. Komischerweise fällt es mir dann leichter keine Bücher zu kaufen:D

    LG Xandi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt natürlich - wenn man durch ein Verbot den Focus noch mal mehr auf den Bücherkauf legt, kann es schwerer fallen. Dennoch glaube ich, dass es eine reine Willenssache ist.

      LG Sabine

      Löschen
  2. Huhu :)

    Mm... könnte sein dass Halbherzigkeit der Grund meines fast schon regelmäßigen Scheiterns in Sachen Kaufverbot ist. Vielleicht schaffe ich es ja dieses Jahr endlich einmal, mich etwas besser zu beherrschen. An sich habe ich so viel tolle Bücher, die gelesen werden wollen...

    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke dir die Daumen!

      LG Sabine

      Löschen
  3. Huhu!
    Ja, das klingt wirklich gut, leider geht es mir wie Xandi - Selbstkontrolle schaffe ich nicht immer. Da wandern dann schon einige Bücher mehr mit. Letztes Jahr zogen zum Beispiel an die 180 Bücher bei mir ein.
    Aber dafür soll dieses Jahr die Vernichtung des RuB (nicht mehr SuB, bin schon beim RuB) im Vordergrund stehen - dafür sollten auch möglichst wenig neue Bücher einziehen. Mal schauen.

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann drücke ich auch dir die Daumen - und 180 Bücher kaufen ist doch kein Problem, wenn du sie auch alle zeitnah liest. :-)

      LG Sabine

      Löschen
  4. Einen großen Bogen um Buchhandlungen zu machen, ist schon sehr hilfreich. Das mache ich auch. Da ich aber wenig Zeit zum Stöbern habe durch Familie mit Kindern, minimiert sich diese Gefahr. Aber dann gibt es ja noch die Möglichkeit der Online-Bestellung... Generell versuche ich aber schon bewusst zu kaufen oder eben nicht zu kaufen. Gerade wenn ich weiß, dass ein neuerlicher Buchkauf nur dazu führt, dass ein Buch, welches ich schon lange lesen will, noch weiter nach hinten rutscht, dann kaufe ich auch mal nicht. Den Kauf kann man ja auch auf später verschieben. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau - Bücher werden ja nicht schlecht, wenn man sie nicht direkt zum Erscheinungstermin kauft. ;-)

      LG Sabine

      Löschen
  5. So eine Buchkaufpause macht eigentlich nur Sinn für Leute, die Bücher kaufen, weil sie gerne Bücher kaufen und nicht, weil sie schon lange auf das Buch warten und es unbedingt lesen wollen und werden.
    Wenn ich nach der Pause hingehe und mir die Bücher dann eben später kaufe, dann bringt die Zurückhaltung gar nichts. Man vermeidet nur "sinnlose" Buchkäufe, die dann auf dem SUB landen, ewig dort warten müssen und einen sowieso nicht so wahnsinnig stark reizen. Dafür macht es schon Sinn.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - ich gebe dir recht. Aber bei vielen ist ja genau das das PRoblem - zu kaufen um des Kaufens willens und nicht, um das Buch auch direkt zu lesen.

      LG Sabine

      Löschen
  6. Huhu Sabine,

    Hut ab. Für mich sind Buchkauf-Verbote so ziemlich das Kontraproduktivste, was ich mir ausdenken kann. Es funktioniert einfach nicht. Nicht nur leide ich in dieser Zeit, weil ich mich selbst unter Druck setze, ich gestalte das Bücherkaufen dadurch nur noch verlockender, als es sowieso schon ist. Und wenn die Zeitspanne dann vorbei ist, eskaliere ich. Der ganze Nutzen ist dahin. Also lasse ich es sein und kaufe lieber bewusst und kontrolliert, statt mir etwas zu verbieten. ;)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bewußt und kontroliert zu kaufen ist doch aber auch genau der richtige Weg, ich kann schon verstehen, dass ein "Verbot" den Reiz noch mal mehr erhöht.

      LG Sabine

      Löschen
  7. Huhu Sabine,
    mir geht es da genauso. :) Wenn mir das Buchkaufverbot wirklich ernst ist, dann ziehe ich es auch konsequent durch. Ab und zu verirre ich mich dabei zwar trotzdem in Buchhandlungen, aber dann nur, um meine Wunschliste zu erweitern. :)

    LG Alica

    AntwortenLöschen
  8. Hi Sabine,
    also bei mir ist es so, dass ich mir iwann im letzten Jahr überlegt habe mir ein persönliches Kaufverbot aufzuerlegen, weil mein Sub so groß ist, dass ich ihn erstmal abbauen möchte, bevor neue Bücher einziehen werden. Ist nämlich meiner Meinung nach am sinnvollsten.

    Wann ich genau angefangen habe das Kaufverbot einzuberufen und wie es damit läuft erfährst du auf meinem Blog

    Liebe Grüße

    Bettina von Faszination of Books

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann drücke ich dir feste die Daumen für den SuB-Abbau!

      LG Sabine

      Löschen
  9. Ich hab kein problem mit Mängeltischen, weil ich mehr Angst vor einem schlechten Buch habe. Ich überlege sehr genau, was ich kaufe. Meistens habe ich meine Wunschliste im Kopf und freue mich, wenn ich das Buch günstiger bekomme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - Bücher, die nicht gefallen, tummeln sich tatsächlich gerne auf Mängelexemplartischen - da gebe ich dir Recht!

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: