[Rezension] Angela Marsons - "Evil Games"

Angela Marsons - Evil Games (Kim Stone #2)
Kriminalroman

Verlag: Piper-Verlag
Umschlaggestaltung: FAVORITBUERO, München
Umschlagabbildung: Neil Holden /Arcangel; Soul of Autumn | Vladimir Konovalov /Shutterstock; Mihai Simonia /Shutterstock
ISBN 13: 978-3-482-06039-4
Seiten: 475 Seiten
Erschienen: 1. September 2016
Originaltitel: „Evil Games“
Übersetzerin: Elvira Willems

Buchrückentext
„Mehrere mysteriöse Todesfälle bereiten Detective Inspector Kim Stone Kopfzerbrechen. Doch als sie bei ihren Ermittlungen immer wieder auf die kühle, schöne Psychiaterin Dr. Alexandra Thorne stößt, beschleicht Stone schon bald das Gefühl, dass diese Ärztin hinter den Morden stecken muss. Nur wie kann sie deren Schuld beweisen?“

Meine Meinung
Schon der erste Band um die Ermittlerin Kim Stone hat mich ja richtig begeistern können, den zweiten Band fand ich sogar noch etwas besser. Und eins vorweg – man kann dieses Buch auch lesen, wenn man den ersten Band nicht kennt, denn der Fall ist in sich abgeschlossen und die Charaktere werden so eingeführt, dass man keine Vorkenntnisse braucht.

Es war vor allem der Plot, der mich sehr neugierig gemacht hat. Es gibt mehrere Morde, die nicht zusammenzuhängen scheinen, doch immer wieder taucht bei den Ermittlungen eine Psychiaterin auf, die mehr mit den Morden zu tun hat, als sie Kim Stone glauben lassen will.

Wie auch schon Band 1 konnte mich auch dieses Buch von der ersten Seite an fesseln. Die Autorin versteht es, die einmal erzeigte Spannung zu halten und immer wieder auch anzufachen, weil Neues geschieht oder sich Wendungen ergeben, mit denen man als Leser nicht rechnet. Auch die kurzen Kapitel und die Erzählweise erhöhen nochmal die Spannung – ich zumindest konnte das Buch nur schlecht beiseitelegen, weil ich immer wissen wollte, wie es weitergeht und was es mit den Morden denn nun auf sich hat. 

Das Buch ist aus wechselnden Perspektiven erzählt – mal ist es ein allwissender Erzähler, der von den Geschehnissen berichtet, dann gibt es die Sichtweise von Kim Stone, die man bei ihren oft sehr eigenwilligen Ermittlungen begleitet, und es gibt die Sichtweise der Psychiaterin Dr. Alexandra Thorne. Durch diese wechselnden Perspektiven kann man sich sehr gut in die jeweiligen Figuren hineinversetzen und bekommt nochmal mehr Einblicke in spezielle Situationen.

Gefallen haben mir vor allem die Eindrücke aus der Welt der Psychotherapie. Wie Alexandra Stone die Gespräche mit ihren Klienten führt, wie sie sie durch die Therapie begleitet und dabei Methoden anwendet, die einen an Manipulation denken lassen, hat mich einerseits fasziniert, andererseits aber auch schockiert. Mit diesem Buch im Hinterkopf, sehr ich die Welt der Psychotherapie nun mit anderen Augen und bin da deutlich voreingenommener als vor der Lektüre. Tiefe Einblicke in die Psyche gibt es auch bei der Ermittlerin Kim Stone – sie hat Schreckliches in ihrer Kindheit erlebt und hat an vielem noch zu knabbern; deshalb ist sie jetzt so wie sie ist. Auf den ersten Blick erscheint sie kalt, abgebrüht, zynisch und sehr zurückgezogen, auf den zweiten Blick aber erkennt man ihren weichen Kern. Diesmal war mir Kim Stone sympathischer als im Vorgängerband, einfach weil sie auch mal ihre Schwächen zugestehen konnte und sie dadurch sehr authentisch und menschlich wirkte. Auch die anderen Figuren sind sehr gut gezeichnet, vor allem hat mir wieder die Psychiaterin gefallen, deren Figur sehr gut ausgearbeitet ist und viel Einblicke in ihre Psyche gewährt. Aber auch Kims Kollegen habe ich ins Herz geschlossen, weil sie so glaubwürdig und echt wirken, so wie Menschen, die einem wirklich begegnen könnten.

Die Ermittlungen sind zu keinem Zeitpunkt langweilig, was sicherlich an der etwas unkonventionellen Arbeitsweise Kim Stones und ihres Teams liegt. Man sollte also nicht denken, dass in diesem Buch langweilige Ermittlungsarbeit beschrieben wird – klassische Ermittlungsarbeit gibt es nur selten und wird eher nebenher gemacht. Im Mittelpunkt stehen tatsächlich Kim Stone und ihr Ehrgeiz, den Grund für die unterschiedlichen Morde herauszufinden – und das auf eher unkonventionelle Weise. Bis zum Schluss steigt dann kontinuierlich die Spannung, und das Ende ist dann sehr schlüssig und hat mich ohne Fragen zurückgelassen.

Ich gebe dem Buch gute 4 von 5 Sternen und bin schon auf den nächsten Fall von Kim Stone sehr gespannt!

Mein Fazit
Fesselnd und spannend von der ersten Seite an, konnte ich das Buch nur schlecht aus der Hand legen. Mich hat vor allem der Plot sehr angesprochen, weil es einfach sehr interessant ist, wie menschliches Verhalten beeinflusst werden kann. Die Figuren sind sehr gut gezeichnet, der Schreibstil ist mit seinen kurzen und prägnanten Sätzen eingängig und durch die vielen kurzen Kapitel liest sich das Buch sehr schnell. Ich gebe diesem Buch gute 4 von 5 Sternen und freue mich schon auf den nächsten Fall!

Ermittlerin Kim Stone
1. Silent Scream – Wie lange kannst du schweigen?
2. Evil Games – Wer ist ohne Schuld?
3. Lost Girls (noch nicht übersetzt)
4. Play Dead (noch nicht übersetzt)
5. Blood Lines (noch nicht übersetzt)

Vielen Dank an den Piper-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,
    wenn ich das Buch/die ersten beiden Teile noch nicht gelesen hätte, würde ich es definitiv nach dieser tollen Rezension nachholen. Normalerweise vermeide ich ja neue Reihen, aber bei dieser bin ich echt froh, dass ich mit ihr begonnen habe. Gestern habe ich dir Piper-Vorschau bis August 2017 durchgeschaut und leider war der dritte Teil nicht dabei, dabei bin ich doch so gespannt darauf, wie es weitergeht. Und wie ich sehe: DU AUCH.^^
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - die Reihe macht mir echt Spaß und ich fand den zweiten sogar noch besser als den ersten Band. Und ja - ich werde weiterlesen; jetzt müssen wir wohl leider auf die Übersetzer warten ...

      LG Sabine

      Löschen
  2. Mir hat Band 1 super gefallen und im Februar haben wir uns nun Band 2 vorgenommen. Schade, dass Band 3 noch nicht in Sicht ist. Vielleicht lesen wir den dann alle zusammen?! :)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - das können wir gerne machen!

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: