[Montagsfrage] Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?


Lesen ist für mich ein tolles Hobby, keine Frage, aber es eben auch nicht alles.

Ich lese sicherlich so viel, weil ich jeden Tag als Pendler zwei Stunden im Zug sitze. Unter der Woche bleibt dann gar nicht mehr so viel freie Zeit übrig, die ich für irgendein Hobby nutzen könnte. Trotzdem lese ich immer noch ein paar Seiten abends im Bett bevor ich einschlafe, oder nutze Wartezeiten jeglicher Art am Tag, um zu lesen, aber das würde ich eher als Gewohnheit und nicht als Freizeitgestaltung sehen.

Am Wochenende lese ich auch sehr viel und ich liebe es, mich im Sessel einzukuscheln und mich in ein gutes Buch zu vertiefen. Aber ich mache auch gerne andere Sachen - treffe mich mit Freunden, gehe gerne raus, spazieren oder wandern, oder telefoniere - und nichts davon würde ich absagen mit dem Argument, ich würde eigentlich lesen wollen. Daher ist mir lesen zwar sehr wichtig, aber ich würde es nicht als höchste Priorität sehen und deshalb liebgewonnen Menschen absagen. Geht es dagegen um zwei "sächliche" Dinge, dann würde das Lesen immer den Vorzug kriegen.

Wie ist das bei dir? Steht bei dir Lesen tatsächlich an erster Stelle bei der Freizeitgestaltung?

                                                                             
                                                                                              Liebe Grüße



Kommentare:

  1. Hallo,

    das geht mir wie dir! Lesen ist toll, aber eben nicht alles!
    Hier findest du meine Antwort, die Frage am Schluss habe ich genauso wie du gestellt!

    http://sommerlese.blogspot.de/2016/12/montagsfrage-19.html
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,

    das Lesen ist auch mir wichtig, aber längst nicht alles ...

    Meine Montagsantwort

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sabrina,

    bei mir ist es ähnlich. Das Lesen nimmt schon einen großen Stellenwert ein, ist allerdings nicht alles. Je nach Lust und Laune gehe ich manchmal auch lieber meinen anderen Hobbys nach.

    Liebe Grüße
    Bella

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja das Schöne an Büchern – sie laufen einem nicht weg und man kann auch gerne mal unterbrechen und andere schöne Dinge tun (die man nicht so gut verschieben kann) und die Geschichte wartet ganz brav auf einen, bis man wieder Zeit hat ��

    Durch die Pendelei hast Du schon jeden Tag zwei Lesestunden, das ist ne Menge. Ich fahre mit dem Auto zur Arbeit, also geht dabei Lesen leider nicht und ich muss mit Hörbüchern überbrücken. Das geht zwar langsamer als selbst lesen, aber ich habe so wenigstens nicht das Gefühl, die Fahrzeit wäre verlorene Zeit.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Sabine,

    ich denke, von all den Dingen, die ich in meiner Freizeit so alleine mache, steht Lesen durchaus an erster Stelle. Aber es gibt ja so vieles, das man in Gesellschaft tun kann und diese Aktivitäten sind mir auch sehr wichtig. Besonders die Zeit, die ich mit meiner Hündin und meiner tollen Hunde-Clique verbringe, möchte ich nicht missen und würde das Lesen da auch nie vorziehen. :)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  6. Hey Sabine,

    nein, an erster Stelle steht das Lesen bei mir ebenfalls nicht. Ich lese auch sehr gerne, aber nicht ausschließlich. Ich schaue Serien und Filme, gehe ins Kino, treffe mich mit Freunden (zurzeit auch gerne auf dem Weihnachtsmarkt). Ich würdeanchmal gerne mehr lesen, aber manchmal ist einfach das Leben im Weg 😉

    Übrigens läuft auf meinem Blog zzt. ein Gewinnspiel - vllt. hast du ja Interesse an einer signierten Ausgabe von "anonym" (Poznanski/Strobel)

    https://das-lyrische-wir.blogspot.de/2016/12/gewinnspiel-signierte-ausgabe-von.html?m=1

    LG,
    Enni

    AntwortenLöschen
  7. Es wäre eine lustige Vorstellung, eine Verabredung abzusagen, weil man noch ein Buch beenden muss - niemals! Aber lesen ist sehr, sehr beruhigend!

    Hier ist meine Antwort: http://evyswunderkiste.blogspot.de/2016/12/montagsfrage-stellenwert-des-lesens.html

    AntwortenLöschen

Kommentare: