[Wochenrückblick] KW 40/2016


...auf die Woche vom 2.10. - 8.10.2016

Jetzt hat der Herbst uns tatsächlich erreicht, und die Temperaturen sind ungewohnt kühl - zumindest im Vergleich zu dem fantastischen Spätsommer, den ich hier genießen durfte. Aber für mich ist Herbst auch Lesezeit - da kann man es sich zu Hause gemütlich machen und so richtig in einer Geschichte versinken.
Dass es diese Woche bei mir etwas ruhiger war, liegt einfach an meinem "real life", in dem im Moment viele spannende Dinge passieren - um mehr darüber zu schreiben, ist es noch nicht spruchreif genug, aber ich bin voller Vorfreude und schaue positiv in meine Zukunft. :-)
Deshalb habe ich auch weniger gelesen als sonst - was ich aber nicht schlimm finde. Aber das, was ich gelesen habe, möchte ich natürlich nicht vorenthalten.

Beendet


Von "Geisterfjord" von Yrsa Sigurdardóttir habe ich bisher eigentlich nur Gutes gehört - hätte ich aber gewusst, dass es sich um einen Mystery-Thriller handelt, in dem Geister eine große Rolle spielen, dann hätte ich wohl gar nicht zu dieser Geschichte gegriffen. Und es kam, wie es kommen musste - es hat mir nicht gefallen. Ich fand es langatmig in den ersten zwei Drittel und die Geistergeschichte wenig fesselnd. Toll war dafür die Atmosphäre im Buch - und wer Gruselgeschichten mag, dem wird dieses Buch bestimmt auch gefallen. 

Auch "Ich finde dich" von Harlan Coben konnte mich nicht überzeugen - auch diese Geschichte fand ich langatmig und überhaupt nicht packend, ein Thriller ist es für mich auf jeden Fall nicht. Außerdem ist die Geschichte ähnlich wie in anderen Büchern des Autors - eine Frau verschwindet und der Freund macht sich auf die Suche nach ihr. Die Auflösung fand ich dann auch sehr konstruiert... Es ist jetzt das zweite Buch von Harlan Coben, das mich nicht packen konnte - vielleicht ist  es doch einfach kein Autor für mich.

Bei "Erbarmen" von Jussi Adler-Olsen hatte ich sehr hohe Erwartungen, denn von vielen habe ich diese Reihe empfohlen bekommen. Ich weiß nicht, ob ich im Moment einfach nicht in Thriller-Stimmung bin, aber auch diesen Auftakt der Reihe um Carl Morck fand ich an einigen Stellen etwas langatmig. Der Fall selber ist interessant und auch der Aufbau des Buches, aber manche Kapitel der Ermittlungsarbeit haben mich schon ein wenig gelangweilt... Dafür aber wird es am Ende richtig spannend.


Neu angefangen


Mit "Der Schuldige" von Lisa Ballentyne habe ich das Gefühl, einen guten Griff getan zu haben - ich lese es zusammen mit der lieben Hibi vom Blog "In the prime time of life" und bin jetzt sehr angetan. Es geht um einen 11jährigen Jungen, der des Mordes angeklagt wird und in einem zweiten Erzählstrang um einen Anwalt, der sich an seine eigene Kindheit, die alles andere als schön war, zurückerinnert. Ich bin gespannt, wie die beiden Erzählstränge ineinandergreifen, im Moment bin ich auf jeden Fall gefesselt!

Auch "Gone Girl" von Gillian Flynn gefällt mir bisher sehr gut - es ist spannend und fesselnd, und auch hier bin ich neugierig auf die weitere Geschichte. Noch kriege ich es nicht zusammen, was es mit dem Verschwinden der jungen Frau auf sich hat, aber mir macht diese Schnitzeljagd mit den verschiedenen Hinweisen wirklich Spaß.


Neu eingezogen

Diese Woche war ich artig - und es ist kein Buch bei mir eingezogen. Aber ich habe bei Vorablesen gewonnen und hoffe, dass das neue Buch von Corina Bomann bald hier einziehen wird. :-)


Blogposts der letzten Woche

Das sind die Rezensionen, die ich diese Woche hochgeladen habe:
"Das Seelenhaus" von Hannah Kent
"Im Schatten unserer Wünsche" von Jeffrey Archer
"Die Akte Harlekin" von Thomas Vaucher

Hier findest du meinen letzten Wochenrückblick:
Wochenrückblick KW 39/2016

Schönes Wochenende mit viel Sonne und tollen Geschichten wünsche ich!

                                                                          Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Ich mag die Sonderdezernat Q Reihe von Jussi Adler Olsen sehr gerne. Besonders der zweite Teil gefällt mir echt gut.
    "Geisterfjord" werde ich mir mal näher anschaun. Auch wenn dir das Buch nicht gefallen hat, entpricht es voll und ganz meinem Geschmack.
    "Gone girl" habe ich damals auf englisch gelesen. Grandios.
    Viel Spaß weiterhin damit und Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich liebe die Reihe von Jussi Adler-Olsen, muss aber bekennen, dass mir die letzten beiden Teile nicht mehr so gut gefallen haben bzw. stark abgefallen sind. Wirst du die Reihe weiter verfolgen?
    Schmunzeln musste ich, dass du obwohl du anscheinend nicht in Thriller Lesestimmung bist, nun zwei weitere Thriller liest ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denke, ich denke, ich werde den zweiten Band um Carl Morck noch lesen - nur nicht im Moment, weil ich wirklich glaube, nicht in der richtigen STimmung zu sein.
      "Der Schuldige" ist eher ein Roman als ein Thriller - aber "Gone Girl", da gebe ich dir recht...

      LG Sabine

      Löschen
  3. Immerhin, zwei gelesen und eines gehört - ich finde das viel.
    Zu Harlan Coben finde ich keinen Zugang, also lasse ich es. Die Morck-Serie habe ich früher mal geleesn und fand sie unterschiedlich gut und auch ein bisschen finster.
    LG, Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Harlan Coben brauch eich jetzt erstmal ne Pause - diesmal war ich sehr enttäscht von seinem Buch, wobei es ach am Sprecher gelegen hat...

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: