[Aktion] Bloggerprojekt zu "Die Nachtigall" von Kristin Hannah


(c) Rütten & Loening
Kristin Hannah - Die Nachtigall

Am 19. September erscheint das neue Buch von Kristin Hannah "Die Nachtigall" im Verlag Rütten & Loening. Ich durfte das Buch schon vorab lesen, darf aber leider zum Inhalt noch nichts sagen, auch meine Rezension wird es erst am 19.9.2016 hier auf meinem Blog geben. Aber worum es geht - das verrate ich dir gerne:

Zum Inhalt:
"Zwei Schwestern im von den Deutschen besetzten Frankreich: Während Vianne ums Überleben ihrer Familie kämpft, schließt sich die jüngere Isabelle der Résistance an und sucht die Freiheit auf dem Pfad der Nachtigall, einem geheimen Fluchtweg über die Pyrenäen. Doch wie weit darf man gehen, um zu überleben? Und wie kann man die schützen, die man liebt?
In diesem epischen, kraftvollen und zutiefst berührenden Roman erzählt Kristin Hannah die Geschichte zweier Frauen, die ihr Schicksal auf ganz eigene Weise meistern." (Quelle: Aufbau-Verlag)

Zum Buch gibt es ein Bloggerprojekt, an dem ich teilnehme und diesmal gibt es drei Fragen, die beantwortet werden soll. Wenn du das Buch noch nicht kennst und es noch lesen möchtest, solltest du die Fragen und Antworten nicht lesen - denn hier wird kräftig gespoilert. Wenn du das Buch aber schon kennst, würde ich mich über deine Meinung in den Kommentaren sehr freuen. :-)


ACHTUNG - SPOILERGEFAHR

1. Die Schwestern Isabelle und Vianne gehen ganz unterschiedlich damit um, dass Krieg herrscht. Isabelle reagiert mit Wut und Protest und riskiert ihr Leben, um sich der Résistance und dem Kampf gegen die Nazi-Okkupation anzuschließen. Bei Vianne dominieren hingegen Angst und Vorsicht, schon allein um ihrer Kinder willen bemüht sie sich, jegliche Konflikte zu vermeiden. Welches Verhalten beeindruckt dich mehr, welchen Weg findest du für dich persönlich besser nachvollziehbar oder verständlicher?
Nachvollziehbar finde ich beide Wege und ich finde es toll, dass die Schwestern überhaupt irgendetwas gegen diese schreckliche Situation tun. Denn das Gros der Menschen hat sicherlich einfach nur abgewartet und sich der Situation ergeben - und das aus verschiedensten Gründen.
Ich kann gar nicht sagen, welcher Weg mir besser gefällt, der von Vianne oder der von Isabelle - einfach weil sie so unterschiedlich sind, so wie ja die Schwestern auch sehr unterschiedlich sind. Die eine ist eher laut und impulsiv und so ist auch ihr Anschluss an die Résistance nicht verwunderlich, die andere kämpft dagegen leise mit anderen Zielen - und auch diesen Kampf finde ich toll und wichtig.
Ich frage mich immer, wie ich selber reagieren würde - und ich könnte es nicht sagen. Es ist immer einfach, wenn man nicht in einer Ausnahmesituation ist, zu sagen - ich mache das oder das - aber wenn man dann wirklich drin steckt, sieht das dann doch wieder ganz anders aus.  Von daher - Hut ab vor beiden Frauen, die jede auf ihre Art und Weise den Kampf aufnehmen.

2. Die beiden Schwestern erleben und leben die Liebe ganz unterschiedlich. Vianne liebt wie eine erwachsene Frau, als Ehefrau und Mutter, die für ihre Familie sorgt; Isabelles Liebe hingegen ist stürmisch und impulsiv, mehr der Traum eines jungen Mädchens denn schlichte Realität. Wie hat Isabelle wohl das Gefühl, in der Kindheit verlassen worden zu sein, geprägt? Inwiefern führt Viannes mütterliche Liebe sie zu Mut und Tapferkeit, zur Rettung der jüdischen Kinder? Was lässt die beiden Schwestern wieder zueinander finden, ist es die Liebe – oder der Krieg?
Der Schmerz, immer wieder verlassen worden zu sein - sowohl von Vianne als auch von ihrem Vater - sitzt sicherlich tief, und ich denke, dass Isabelle auch deshalb viel mehr im Hier und Jetzt lebt als Luftschlösser in der Zukunft zu bauen. Das prägt natürlich auch ihre Art von Liebe, die stark und kraftvoll, aber eben im Jetzt stattfindet, weil sie ja nicht weiß - und das ist leider eine Erfahrung von ihr - was morgen oder gar übermorgen sein wird. Vianne ist dagegen viel mehr ein Familientyp als es ihre Schwester ist - und während Isabelle schon bei der Résistance kämpfte, hat Vianne noch tatenlos zugesehen. Ein Familienmensch zu sein ist ja nicht schlimm, es hat nur gedauert, bis Vianne erkannte, dass auch sie von den Nazis zum Verrat an ihren Freunden benutzt wurde - aber dann hat sie einen Weg des Widerstands gewählt, der zu ihr passt, indem sie unschuldige jüdische Kinder rettet - und das passt zu ihr, zu ihr als Familienmensch.
Dass die beiden Schwestern wieder zueinander finden, liegt für mich vor allem an der Erkenntnis, wie schnell ein Leben zu Ende sein kann, dass man seine Zeit nicht mit Streit und Verdruss verbringen sollte - denn dass sich die beiden lieben, war für mich eigentlich klar. Die Liebe bringt die beiden wieder zusammen, aber der Krieg hat ihnen auch einiges deutlich gemacht.

3. Nimm dir Zeit, um über Beck nachzudenken. Ist er ein Charakter, der bei dir Sympathie ausgelöst hat? Hattest du den Eindruck, dass er ein guter Mensch war, oder wollte er einfach nur Vianne verführen? Was denkst du über sein Ende?
Beck war für mich ein tragischer Charakter - ich glaube nicht, dass er Vianne einfach nur verführen wollte. Vielmehr ist er mit ganz anderen Vorstellungen in den Krieg gezogen - und der hat sich zu was ganz anderem entwickelt als er zuvor geahnt hat. Er trauert um seine Familie, und da glaube ich tatsächlich, dass er sie abgöttisch liebte und alles für sie getan hätte - und letztlich geht auch er einen Weg des Widerstands, so klein er vielleicht erscheinen mag. War er mir sympathisch? Ich weiß nicht - ich hatte Mitleid mit ihm, denn irgendwie konnte ich seine Zerrissenheit und seinen Schmerz spüren. Und ich glaube, dass es damals ganz vielen Soldaten ging wie ihm...
So - das waren meine Antworten auf die Fragen - mal schauen, was beim Bloggerprojekt jetzt noch für Aufgaben folgen werden. :-)

                                                                        Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    auch wenn wir nicht unbedingt den gleichen Buchgeschmack haben, habe ich dich getaggt :) Ich hoffe, du machst mit, weil mich deine Antworten ganz besonders interessieren :D

    Den TAG findest du hier:
    http://charleenstraumbibliothek.blogspot.de/2016/09/tag-mein-leben-in-buchern.html

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charleen,

      vielen Dank für's taggen - da freue ich mich schon! Nächsate Woche werde ich mich mit dem TAG beschäftigen. :-)

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: