[Wochenrückblick] KW 21/2016


...auf die Woche vom 22.5. - 28.5.2016

Ich weiß gar nicht, wann ich diese ganzen Geschichten diese Woche verschlungen habe, vielleicht liegt es aber auch daran, dass mich fast alle begeistern konnten und ich so richtig abgetaucht bin in ihnen - egal wie, waren es auf jeden Fall eine ganze Menge. Und ich hoffe, dass damit auch diese Phase vorbei ist, in der mich kaum etwas begeistern konnte...

Ach ja - mal wieder ein Hinweis in eigener Sache: Nächste Woche, ab dem 1.6.16 startet hier eine Leserunde zu Hanni Münzers "Honigtot" - mag noch jemand mitlesen? Du bist herzlich willkommen in unserer kleinen , aber feinen Leserunde! Schreib's mir einfach in die Kommentare, wenn du mitlesen magst.

Beendet
Mit "Zwei an einem Tag" hat mich David Nicholls ja nicht begeistern können, wohl aber mit "Drei auf Reisen". Eine interessante Geschichte um eine Familie, die sich auf eine Europareise begibt - doch man erfährt nicht nur eine Menge von ihren verschiedenen Stationen der Reise, sondern auch vieles über die interessanten Beziehungen untereinander. Mir hat dieses Buch gut gefallen, auch wenn es die eine oder andere Länge gab - aber die konnte ich bei dem ansprechenden Erzählstil gut verschmerzen. 4 von 5 Sternen.

Thommie Bayer gehört ja zu meinen LIeblingsautoren, und auch mit "Weißer Zug nach Süden" hat er mich überzeugt. Die Geschichte hängt mir zwar noch nach, weil ich noch nicht recht weiß, wie ich sie deuten soll, aber ich wurde gut unterhalten. Dennoch glaube ich, dass sie mir als selbst gelesenes Buch noch besser gefallen hätte. So ist sie mir 4 von 5 Sternen wert.


"Beim Leben meiner Tochter" von Michel Bussi ist eine sehr rasante und spannende Geschichte - und das von der ersten Seite an. Als die junge Liana plötzlich verschwindet und alles auf einen Mord hinweist, wird ihr Ehemann Martial verdächtigt, der Mörder zu sein - doch er schafft mit seiner kleinen Tochter die Flucht und eine atemlose Verfolgungsjagd auf der Insel Réunion beginnt. Hier ist meine Rezi zu diesem spannenden Buch.


Nicht begeistert hat mich dagegen dieser historischer Roman von Tilman Röhrig: "Erik der Rote". Dabei hat mich gerade die Wikingerzeit sehr interessiert. Eigentlich hätte die Geschichte auch Potential gehabt, aber der Schreibstil ist so ruhig und gelassen, dass bei mir einfach keine Spannung aufkommen wollte. Lediglich die Beschreibungen der Gebräuche un des Alltags im Wikingerdorf haben mir gefallen, die Geschichte selber war mir zu langatmig. Knappe 3 von 5 Sternen.

Gemeinsam mit drei anderen Bloggerinnen habe ich "Schatten über Somerton Court" von Leila Rasheed gelesen - es ist der zweite Band der Somerton Court-Reihe, die Anfang des 20. Jahrhunderts in England spielt. Zum Inhalt will ich nichts verraten - nach einem gemächlichen Einstieg aber nimmt die Geschichte am Ende richtig Fahrt auf. Eine gelungene Fortsetzung! 4 von 5 Sternen.  


Fast in einem Rutsch weg gelesen habe ich "Denn du entkommst mit nicht" von Christine Drews - der vierte Kriminalfall für das Ermittlerduo Schneidmann & Käfer. Es fängt spannend an und bleibt spannend bis ganz zum Schluss - nur der fiese Cliffhanger hätte nicht sein müssen - und das, obwohl der Kriminalfall eigentlich abgeschlossen war. 4 von 5 Sternen.

Neu angefangen

Schon lange schiebe ich diese Geschichte vor mir her - und jetzt gefällt sie mir - zumindest bisher - richtig gut. Ich bin bei "1000 strahlende Sonnen" von Khaleid Hosseini zwar noch im ersten Viertel, aber die Geschichte gefällt mir und ich bin gespannt, was da noch kommt. Es muss ja einen Grund haben, dass dieses Buch so gehypt wurde...

Von diesem Buch bin ich bis jetzt restlos begeistert: "Die Geisha" von Arthur Golden. Ich tauche zur Zeit richtig ab in diese andere Welt, in der man als Leser eine Geisha in ihrer Ausbildung begleitet, und bin völlig angetan vom Schreibstil Arthur Goldens! Bis jetzt ein 5-Sterne-Buch und sicherlich mein Monats-Highlight!

Neu eingezogen

Mängelexemplartische sind einfach mein Untergang ... An Linda Castillos "Wenn die Nacht verstummt", dem dritten Band aus der Kate Burkholder Reihe, konnte ich einfach nicht vorbeigehen, ebenso wenig wie an "Das Lied der Hoffnung" von Linda Holeman - hier hat mich einfach der Klappentext sehr angesprochen. Immerhin habe ich aber den 3. Neuzugang der Woche schon gelesen, nämlich "Denn du entkommst mir nicht" von Christine Drews - denn eigentlich will ich ja nicht mehr, dass es sich Bücher bei mir auf dem SuB so richtig gemütlich machen ...

Blogposts der letzten Woche

Das sind die Rezensionen, die ich diese Woche hochgeladen habe:
"Irgendwann in Marrakesch" von Katja Maybach
"Beim Leben meiner Tochter" von Michel Bussi
"Die Tore des Himmels" von Sabine Weigand
"Die Frauen vom Rose Square" von Jenny Ashcroft

Und das die wöchentlichen Aktionen:
Montagsfrage: "Hast du schon einmal von einem Buch oder dessen Inhalt geträumt?"
Gemeinsam Lesen: "Hat dich ein Buch in seiner Übersetzung schon einmal gelangweilt, obwohl dich das Original richtig fesselte?"

Hier findest du meinen letzten Wochenrückblick:
Wochenrückblick KW 20/2016

Und sonst so?
Leserunde zu "Schatten über Somerton Court"

So - das war es auch schon wieder von der letzten Woche. Ich werde mich noch ein bisschen um den Haushalt kümmern müssen, mich dann aber wieder der Geisha widmen - ich liebe dieses Buch!

                                                                          Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Hallo Sabine!
    Ich bin ganz verwundert, dass du "Die Geisha" noch gar nicht gelesen hast! Für mich ein absolutes Highlight! Ein Buch, das ich IMMER nenne, wenn mich jemand um einen Buchtipp bittet! Eine unglaublich tolle Geschichte!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie habe ich immer gedacht, das Buch sei nichts für mich - frage mich bitte nicht, warum. Bis ich es dann kürzlich bei Oxfam gesehene und spontan mitgenommen habe. Dann habe ich es zuhause ein, zwei Wochen lang von rechts nach links gelegt und dann endlich angefangen - und es ist sooo toll. Schon nach wenigen Seiten war ich drin in der Geschichte. Und ich muss sagen, dass ich sie liebe. Bin jetzt im letzten Drittel und immer noch begeistert. :-)

      LG Sabine

      Löschen
  2. Sag mal... Hast du irgendwie am Design gebastelt? :-) Es gefällt mir jedenfalls sehr gut.
    Auch deine gelesenen Bücher klingen spannend. Bisher kenne ich nur den Roman über die Geisha vom hören sagen. Der Roman ist vor ein paar Jahren mal verfilmt worden und ich wollte mir den Film eigentlich anschauen, bin bis heute aber nicht dazu gekommen.

    viele Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, habe ich - zwar nur ein paar Kleinigkeiten, aber schön, dass es dir gefällt. :-)

      Den Film "Die Geisha" kenne ich auch nicht - aber er soll toll sein. Das Buch ist auf jeden Fall klasse! Vielleicht wäre auch die Hörbuch-Variante was für dich?

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: