[TAG] New York Times by the book

New York Times by the book - TAG

Ich bin von der lieben Emma vom Blog Ge(h)schichten getaggt worden und habe mich riesig darüber gefreut! 

"By the books" ist eine Kolumne der Zeitung New York Times - hier werden Fragen rund ums Buch an berühmte Persönlichkeiten gestellt - wer mag, kann sich das ja hier mal anschauen. 

Aber was die können, können wir Buchblogger ja auch - und deshalb bin ich bei diesem TAG gerne dabei! Und hier sind die Fragen:

1. Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?
Ich habe zwar klassisch keinen Nachttisch, dennoch aber lese ich auch abends im Bett. Im Moment ist es tatsächlich nur ein Buch, oft kommt es nämlich auch vor, dass ich mehrere parallel lese. Immer zur aktuellen Lektüre höre ich aber auch noch ein Hörbuch – um aber auf den Punkt zu kommen: Aktuell lese ich „Die Geisha“ von Arthur Golden (und bin begeistert!) und höre „Tausend strahlende Sonnen“ von Khaleid Hosseini (und hier bin ich positiv überrascht).

2. Was war das letzte wirklich großartige Buch, das du gelesen hast?
Dieser Monat war lesetechnisch ein sehr flauer – ich war von vielen Büchern sehr enttäuscht. Umso mehr freue ich mich, dass mich im Moment „Die Geisha“ von Arthur Golden so begeistert. Da ich aber noch nicht fertig bin mit dem Buch und sich meine Meinung ja auch noch ändern kann, nenne ich noch ein weiteres großartiges Buch: nämlich „Winterhonig“ von Daniela Ohms – ein historischer Roman, der zur Zeit des zweiten Weltkriegs spielt. Eine warmherzige und sehr berührende Geschichte mit tollen Charakteren und einem fantastischen Schreibstil. Meine Rezension verlinke ich mal hier.

3. Welchen Schriftsteller würdest du gerne treffen (egal ob tot oder lebendig) und was würdest du ihn/sie fragen?
Oh – das ist eine schwierige Frage. Ich besuche ja auch schon mal Lesungen, auch da weiß ich nie so recht, was ich den Autor fragen könnte. Aber doch – eins wüsste ich dann doch gerne, und zwar von allen verstorbenen Autoren, die sogenannte “Klassiker“ geschrieben haben. Es wird ja immer sehr viel interpretiert bei diesen Geschichten – mich würde interessieren, ob die Autoren sich tatsächlich alles das beim Schreiben gedacht haben, was man ihnen heutzutage so andichtet. :-) Denn gerade in der Schule habe ich manches Mal gedacht, dass vieles auch „hineininterpretiert“ wird und viel mehr  in ihnen gesehen wird, als tatsächlich vom Autor gewollt war.

4. Bei welchen Büchern wäre man überrascht, sie bei dir zu finden?
Wer meinen Blog ein bisschen verfolgt, weiß, dass ich eigentlich kein Fantasy lese – und trotzdem haben sich auch bei mir ein paar Fantasybücher verirrt, weil ich das Genre natürlich auch gerne mal ausprobieren wollte. Und so habe ich tatsächlich einige Bücher aus diesem Gerne gelesen und auch hier stehen: „Die Nebel von Avalon“ von Marion Zimmer Bradley, die Neshan-Trilogie von Ralf Isau,  die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier oder auch die Reihe um die Geheimnisse des Nicholas Flamel von Michael Scott. 

5. Wie ist deine persönliche Bibliothek sortiert?
Grob nach Genre (Thriller und Krimis | historische Romane | Biographien | Fantasy und Dystopien | alle anderen Romane) und innerhalb dieser Genres alphabetisch nach Autoren - also ganz klassisch, aber so finde ich die Bücher am besten und schnellsten wieder. :-)

6. Welches Buch wolltest du schon immer lesen und bist bis jetzt noch nicht dazu gekommen? Oder wofür schämst du dich, dass du es noch nicht gelesen hast?
Also schämen werde ich mich für kein Buch, das ich noch nicht gelesen habe. Aber es gibt einige, die ich eigentlich unbedingt mal lesen will, aber vor mir herschiebe. Das sind vor allem Klassiker, wie zum Beispiel „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen, „Deutschstunde“ von Siegfried Lenz oder auch „Die Elenden“ von Victor Hugo oder „Schuld und Sühne“ von Fjodor Dostojewski. Vielleicht mag ja einer mit mir zusammen einen dieser Klassiker lesen?

7. Enttäuscht, überbewertet oder einfach nicht gut? Welches Buch hätte dir gefallen sollen, hat es aber nicht? Welches Buch hast du zuletzt nicht zu Ende gelesen?
Mit gehypten Büchern habe ich grundsätzlich ein Problem, weil dann die Erwartungen sehr hoch sind, dass es ja eigentlich gar nicht verwunderlich ist, wenn man dann enttäuscht wird. Ein Buch als „nicht gut“ zu bezeichnen, würde ich nicht wagen – eher sage ich „hat mir nicht gefallen“ – denn ich denke, für jedes Buch findet sich irgendwo auch ein Leser, dem es gefällt. Mittlerweile lese ich Bücher tatsächlich nur noch, wenn sie mich auch vom Inhalt her ansprechen und nicht, weil sie gerade in aller Munde sind – und wenn mir ein Buch nicht gefällt, breche ich es auch ab. Zuletzt abgebrochen habe ich „Im unwahrscheinlichen Fall“ von Judy Blume, nicht so gut gefallen, obwohl von den meisten geliebt, hat mir „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ von David Levithan, hier ist meine Rezi dazu. 

8. Zu welchen Geschichten fühlst du dich hingezogen? Von welchen Büchern hältst du dich fern?
Ich liebe historische Romane – und da eigentlich auch alle Zeitepochen. Mindestens genauso gerne lese ich aber auch Gegenwartsliteratur in allen Varianten. Was ich nicht mag sind Dystopien und Fantasygeschichten, Chicklit und typische Frauenbücher und nur sehr selten Jugendbücher. 

9. Wenn du die nächste Lektüre des Präsidenten bzw. der Kanzlerin entscheiden dürftest, welches Buch wäre es?
Ach herrje – das finde ich sehr schwierig. Weil ich es immer schwierig finde, ein Buch zu empfehlen, wenn ich den Lesegeschmack des anderen nicht kenne. Deshalb setz ich bei dieser Frage mal aus.

10. Was willst du als nächstes lesen?
Mein nächstes Buch wird "Honigtot" von Hanni Münzer sein, da ich es in einer Leserunde mit ein paar anderen Bloggerinnen lese, die nächste Woche beginnt. Wer sich also kurzfristig noch anschließen möchte, kann sich gerne bei mir melden. :-) Im Buch geht es um ein Familiengeheimnis, dass den Leser in die Zeit des 2. Weltkrieges entführt - und ich bin schon wahnsinnig neugierig auf diese Geschichte!



So - das waren meine Antworten. Da ich keinen nötigen möchte, den TAG auch zu machen, stelle ich es allen Lesern frei, sich den Fragen zu stellen.

Wenn Du sie aber beantwortest, dann lasse mir doch einen Link da, dass ich vorbeikommen und die Antworten lesen kann - da würde ich mich sehr freuen!


                                                                                                        Liebe Grüße



Kommentare:

  1. Hallo Sabine,
    dein Beitrag gefällt mir richtig gut.
    Und ich wusste gar nicht, dass es ein Buch über Nicholas Flamel gibt. (Ich musste schmunzeln, weil es im ersten Band von J. K. Rowlings "Harry Potter"- Reihe einen Charakter mit demselben Namen gibt :-) ).

    "Die Nebel von Avalon" ist glaube ich auch so eine Art Fantasy Klassiker. Deine Frage zu den Klassikern allgemein finde ich wirklich spannend. Mir hat das Interpretieren in der Schule meistens Spaß gemacht. Wir haben nur ein Buch gelesen, das mir wirklich gar nicht gefallen hat.

    viele Grüße und viel Spaß bei der Leserunde (ich freue mich auf deinen Bericht)
    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, dass du mcih getaggt hast - das Antowrten hat mir richtig Spaß gemacht! Also - gerne wieder. ;-)

      LG Sabine

      Löschen
  2. Na das nenne ich doch mal einen richtig guten TAG, Sabine.
    Sowohl die Fragen wie auch die Antworten gefallen mir sehr.
    "Stolz und Vorurteil" sowie "Schuld und Sühne" würde ich gern mit dir lesen!
    Du magst keine Dystopien ? Ich schon. Bei historischen Romanen ist es eher andersherum. Und dennoch finden wir immer wieder gemeinsamen Lesestoff. :D
    Sei mir ganz lieb gegrüßt und komme gut in die neue Woche. ;-)
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass dir der TAG gefällt! Und noch mehr freue ich mich, mit dir gemeinsam "Stolz und Vorurteil" und "Schuld und Sühne" zu lesen. Ich warte mal, ob sich noch weitere Mitleser finden, dann melde ich mich bei dir wegen der Lesetermine, okay? Würde ich ja gerne noch dieses Jahr lesen....

      Liebe Grüße und dir auch einen guten Wochenstart!
      Sabine

      Löschen
    2. "Stolz und Vorurteil" habe ich sowohl im Regal wie auf dem Reader. Mit dem Buch könnten wir somit spontan starten.
      "Schuld und Sühne" hingegen wird wohl eher kein Ich-lese-das-mal-eben-Buch werden. Vielleicht finden wir nach den August-Leserunden einen Termin dafür. ;-)
      Liebste Grüße, Hibi

      Löschen
    3. Na das klingt doch gut - wie sieht es Ende Juni bei dir aus? So ab dem 27.6.? Wir haben wahrscheinlcih noch eine Mitleserin - die würde ich auch gerne noch fragen, ob sie dann kann.
      Und für Herrn Dostojewski finden wir sicherlich im Herbst noch einen Termin. :-)

      LG Sabine

      Löschen
    4. Ende Juni klingt gut, denn bis auf die Leserunde mit Steffi und Nicole sowie einem Muss-ich-lesen-Buch für mich allein, habe ich den Monat der Termine wegen freigehalten.
      Ich wünsche dir einen entspannten Abend. ;-)
      Hibi

      Löschen
    5. Prima - dann werde ich Ende der Woche dazu mal einen Post vorbereiten. :-)

      LG Sabine

      Löschen
    6. Gleiches habe ich auf meinem Blog getan und mit Nicole und Aleshanee von Weltenwanderer zwei Mitleserinnen für die Runde `gewonnen´. ;-)
      Liebste Grüße, Hibi

      Löschen
    7. Als ich eben von der Arbeit kam, war ich direkt bei dir schauen - und es sind ja noch einige mehr geworden! Toll! Wo sollen wir die Leserunde denn machen? Bei mir?

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: