[Wochenrückblick] KW 17/2016


...auf die Woche vom 24.4. - 30.4.2016

Diese Woche war eindeutig besser als letzte - da haben mich die Bücher ja irgendwie gar nicht packen können. Aber das war diese Woche anders! Da habe ich wieder zu richtigen Perlen gegriffen und das hat sehr gut getan! Letzte Woche hatte ich schon Angst, dass mich eine Leseflaute gepackt hat - aber nein, es waren einfach nicht die richtigen Geschichten. Und die habe ich zum Glück wieder gefunden. :-)

Und übrigens - ab dem 23.5. wird es hier wieder eine Leserunde geben, zum zweiten Teil der Somerton Court-Reihe - hat jemand Lust mitzulesen? Dann einfach bei mir melden!

Beendet
Eine tolle Geschichte über drei Frauen aus drei Generationen, die erzählt, wie ein Ereignis auch die nachfolgenden Generationen noch beeinflussen kann. Sehr einfühlsam erzählt, aus wechselnden Perspektiven, so dass ich jede der drei Frauen sehr gut verstehen konnte. Mir hat "Das gerettete Kind" von Renate Ahrens sehr gut gefallen und ich werde auf jeden Fall weitere Bücher der Autorin lesen! 

Nicht ganz so überzeugt hat mich "Der Beobachter" von Charlotte Link - das Buch ist zwar nett und ganz unterhaltsam, hat aber leider auch einige Längen. Für Zwischendurch war es okay, aber es gehört für mich eindeutig zu den schwächeren Büchern der Autorin. 


"Der Trafikant" von Robert Seethaler ist im Moment ja in vieler Munde - nur leider kann ich die vielen positiven Rezensionen nicht ganz verstehen. Mich hat das Hörbuch eher an einen Aufsatz erinnert, der Schreibstil hat mir nicht gefallen, ebenso wenig die Geschichte oder die Charaktere. Ich bin jetzt unsicher, ob ich dem Autor noch eine Chance geben soll - mal schauen. Aber dieser Geschichte um einen jungen Trafikanten, der in Wien zur Zeit des Weltkrieges Siegmund Freud kennenlernt, hat mich leider nicht überzeugt. 


Wortgewaltig war dagegen das Hörbuch "Wovon wir träumten" von Julie Otsuka. Erzählt wird die Geschichte junger Japanerinnen, die nach Amerika gehen - deren Erwartungen nicht erfüllt werden und die das Leben sehr enttäuscht hat. Sehr bildreich und eindringlich ist die Geschichte und interessant die Erzählweise: es gibt nicht einen Protagonisten, sondern immer nur die Gruppe der Frauen - das ganze wird also in Wir-Form erzählt. 


Dieses Buch hat mich wirklich umgehauen: "Winterhonig" von Daniela Ohms - eine Liebesgeschichte zur Zeit des zweiten Weltkrieges, zu keinem Zeitpunkt kitschig, aber berührend und fesselnd zugleich. Sympathische Charaktere, die ich sofort ins Herz geschlossen habe und ein Schreibstil, der einen umarmt und umgarnt. Es war toll!

Neu angefangen

Auf diese Geschichte bin ich auch sehr neugierig: "Butcher's Crossing" von John Williams - ich habe sehr unterschiedliche Meinungen zu dem Buch gehört, bis jetzt gefällt es mir aber sehr gut. Vor allem auch wegen des Sprechers Johann von Bülow, der eine sehr wandelbare Stimme hat. 

Neu eingezogen

Obwohl ja Welttag des Buches war, ist bei mir nur ein Buch eingezogen, das ich bei einem Mängelexemplartisch am Bahnhof entdeckt habe - zu einem ausgedehnten Bücherbummel hat mir leider die Zeit gefehlt. Umso mehr freue ich mich auf "Hexenliebe" von Marita Spang - denn "Blut und Seide" von der Autorin hat mir ja sehr gut gefallen!

Blogposts der letzten Woche

Das sind die Rezensionen, die ich diese Woche hochgeladen habe:
"Der Club der Traumtänzer" von Andreas Izquierdo
"Anna und Armand" von Miranda Richmond-Mouillot
"Die Geheimnisse der Familie Templeton" von Monica McInerney
"Ein Sommer in Wales" von Constanze Wilken

Und das die wöchentlichen Aktionen:
Montagsfrage: "Magst du Bildbände?"
Gemeinsam Lesen: "Was war bisher in diesem Jahr dein Buchhilight?"

Hier findest du meinen letzten Wochenrückblick:
Wochenrückblick KW 16/2016

Und sonst so?
Vergessene Schätze

Jetzt schaue ich mal, welches Buch mich das Wochenende begleiten soll... Eine richtige Idee habe ich bisher noch nicht. Mal schauen - auf jeden Fall wünsche ich Dir ein schönes Wochenende!

                                                                          Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Du warst ja wieder fleißig! Mittlerweile ist "Winterhonig" auch bei mir eingelangt.
    Ich habe eine Buchempfehlung für dich, falls du letzte Woche nicht auf meinem Blog geschaut hast ;)
    Ich bin begeistert von Anja May's Debütroman "Am Ende dieses Jahres". Leider gibt es das Buch im Moment nur beim großen A.....aber umso wir Werbung machen, umso schneller wird das Buch vielleicht von einem Verlag entdeckt!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Winterhonig" wird dir gefallen, da bin ich mir fast sicher. :-) "Am Ende diesen Jahres" steht schon auf meiner Wunschliste - du hast so begeistert davon geschrieben, da musste ich es mir einfach genauer anschauen - und prompt auf die Wunschliste schreiben.

      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: