[Wochenrückblick] KW 15/2016


...auf die Woche vom 10.4. - 16.4.2016

Ganz ehrlich - es war keine schöne Lesewoche. :-( Nicht, weil ich nicht gelesen habe, sondern weil mich irgendwie kein Buch richtig überzeugen konnte. Einige Geschichten haben mich auch richtig genervt oder gelangweilt. Da hoffe ich jetzt wirklich auf die nächsten Bücher, dass die mich wieder mehr fesseln und begeistern können! 

Beendet
"Die Geheimnisse der Familie Templeton" von Monica McInerney ist für mich das bisher schwächste Buch der Autorin. Unsympathische Charaktere, eine langatmige Geschichte, die erst spät Fahrt aufnimmt, und dann sehr unglaubwürdig ist. Dabei versprach der Klappentext einen unterhaltsamen Familienroman. 

Ich hatte gedacht, bei diesem Buch einen Roman zu lesen - und es hat einige Zeit gebraucht zu merken, dass es eher ein Sachbuch ist. Ich rede von "Anna und Armand" von Miranda Richmond-Mouillot. Ich weiß gar nicht, wer in diesem Buch mehr im Vordergrund steht - die Autorin, die Jahre für die Recherche zu diesem Buch braucht oder ihre Großeltern, um deren Beziehung es schließlich geht. Ich habe lange gebraucht, um in das Buch hinein zu kommen, die letzten Seiten fand ich dann sehr packend und hätte mir hier noch viel mehr Informationen gewünscht. Insgesamt war das Buch dann nach einigen Startschwierigkeiten aber doch ein Gutes.


Ich gebe zu, kein Freund langer Hörbücher zu sein, doch durch dieses habe ich mich wirklich durchgequält. Ich glaube, ich hätte lieber die 800 Seiten von "Herr aller Dinge" von Andreas Eschbach lesen sollen, als mir das ungekürzte Hörbuch von gut 24 Stunden zu Gemüte zu führen. Es war langatmig, obwohl die Idee so genial ist. Auch der Schreibstil hat mich überzeugt und vor allem auch der Sprecher Sascha Rotermund - aber die Geschichte selber ist unglaublich langweilig und -atmig - und erinnert auch mehr an einen Entwicklungsroman als an einen Roman über Nanotechnologie. Nee - dieses Hörbuch war leider gar nichts für mich.

Neu angefangen

Dies ist der dritte Teil der Clifton-Saga und ich war schon sehr gespannt auf "Erbe und Schicksal" von Jeffrey Archer. Der Schreibstil ist super und der Autor vermag wirklich zu fesseln - aber ich vermisse Harry, den Protagonisten aus Band 1, den ich so geliebt habe. In diesem Buch stehen im Moment eher andere Figuren im Vordergrund. Aber das kann sich ja noch ändern. :-) 

"Ein Sommer in Wales" von Constanze Wilken ist mein Zweitbuch und ich hatte an eine unterhaltsame, aber gleichzeitig auch spannende Geschichte gedacht, da es laut Klappentext ja auch um die Aufklärung eines Todesfalles geht. Bis jetzt ist die Geschichte aber eher langweilig - dabei habe ich jetzt schon gut ein drittel gelesen. Ich hoffe sehr, dass da jetzt langsam mal ein bisschen Fahrt reinkommt, denn so mag ich die letzen 200 Seiten nicht lesen. Aber vielleicht wird es ja noch. 

Neu eingezogen

So richtig überzeugend konnten mich die Bücher diese Woche ja nicht, dafür habe ich mich umso mehr gefreut, als ich heute Überraschungspost im Briefkasten hatte - ein Buch, dass auf meiner Wunschliste stand und das mir der Knaur-Verlag zur Verfügung unangefragt zugeschickt hat. Ich rede von "Winterhonig" von Daniela Ohms und freue mich riesig darüber.

Blogposts der letzten Woche

                                                                          Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Hey,
    wirklich schade, dass diese Woche lesetechnisch nicht viel für dich dabei war. Ich hoffe, das wird in der kommenden Woche etwas besser. Sascha Rotermund liegt mir als Sprecher leider gar nicht...
    viele Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt - Sascha Rotermund gefällt dir nicht? Hmm - der war für mich das Highlight bei "Herr aller Dinge" - aber so sind die Geschmäcker halt - verschieden. Und das ist ja auch gut so.

      LG Sabine

      Löschen
  2. Klingt nach einer nicht so berauschenden Lesewoche, Sabine. :-/
    Bei "Anna und Armand" hätte ich natürlich auch kein Sachbuch erwartet, das verblüfft mich gerade!
    Hoffentlich können dich Band drei der Clifton-Saga und "Ein Sommer in Wales" wieder mehr begeistern.
    "Winterhonig" habe ich mir eben angesehen: das klingt nach einem schönen Roman und er gefällt mir optisch auch sehr gut. ;) Viel Freude damit!

    Alles Liebe,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf "Winterhonig" freue ich mich auch schon sehr. Eigentlich kann es mit den Büchern und Hörbüchern nur besser werden. Gerade bei den Hörbüchern stecke ich in einer Flaute - irgendwie will mir keines so recht gefallen. Und bei den Büchern hoffe ich, dass mich ein historischer Roman begeistern kann.

      LG Sabine

      Löschen
  3. Oh, du hast "Winterhonig" unangefragt vom Verlag bekommen? Das steht auf meiner Wunschliste!! Ich bekomme immer Vorschläge vom Verlag, die überhaupt nicht zu meinen Genres passen, was ich nicht verstehe, da sie ja meine Liste haben....hm.. Ich hoffe, dass "Winterhonig" toll wird.
    Ich habe mittlerweile den 3. Band der Clifton Saga ausgelesen....darüber sprechen wir noch in der LR! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - ich war auch sehr überrascht und habe mnich riesig gefreut - eben weil es auch bei mir auf der Wunschliste stand.
      Ich werde wohl heute den letzten Abschnitt von "Erbe und Schicksal" lesen - und dann bin ich gespannt, wie ihr diesen Band empfunden habt. :-)

      LG Sabine

      Löschen
  4. Hallo Sabrina,

    schade, dass die Woche nicht gerade überzeugend gelaufen ist. Aber manchmal erwischt man nach der Reihe solche Bücher, die einen nicht packen wollen.

    Bei "Anna und Armand" habe ich mir auch einen Roman vorgestellt. Gut, dass ich jetzt "gewarnt" bin.

    Hoffentlich wird die kommende Woche besser!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - das stimmt. Und bei mir stellt sich dann gleich die Frage: Liegt es an mir, ist das so was wie eine Leseflaute? (Die ich ja eigentlich gar nciht kenne...)
      Ich hoffe jetzt auch auf die kommened Woche.

      LG Sabine

      Löschen
    2. Denke ich nicht! Schau dir mal meine letzten beiden Bewertungen an! Im Moment faszinieren mich auch nur wenige Bücher. Ich denke wir lesen zu viel! ;) Gestern habe ich aber ein sehr interessantes Buch begonnen und wenn es so weiter geht, ist es definitv etwas für dich!!!! Es heißt "Am Ende dieses Jahres"
      LG Martina

      Löschen
    3. Ja, Martina, das habe ich gesehen - und eins deiner Flops stand auch auf meiner Wunschliste ... Vielleicht lesen wir wirklich zu viel und sind deshalb nicht mehr zu überraschen? mmh...

      Löschen

Kommentare: