[Wochenrückblick] KW 13/2016


...auf die Woche vom 27.3. - 2.4.2016

Man merkt direkt, dass es einige Feiertage gab, da ich unheimlich viel gelesen habe. Für den April habe ich mir jetzt nicht so viel vorgenommen - dafür aber nach langer Zeit noch mal ein richtig langes Hörbuch. Ich mag ja eigentlich keine Hörbücher, die länger als 20 Stunden andauern, weil ich irgendwann einfach die Lust an einer Geschichte verliere. Und auch jetzt merke ich schon, dass ich ungeduldig werde - vor allem wohl deshalb, weil ich das Buch in viiiel kürzerer Zeit selber lesen könnte. Aber ich bliebe dran, denn Sascha Rotermund liest klasse und gehört zu meinen Lieblingssprechern bei Hörbüchern. :-)

Nächste Woche startet die Leserunde zu "28 Tage lang" von David Safier - da freue ich mich schon sehr drauf, da mich das Thema total interessiert. Und ich bin schon gespannt auf den Austausch mit meinen Mitleserinnen. :-)

Beendet
"Die andere Hälfte der Hoffnung" von Mechtild Borrmann ist eine beeindruckende Geschichte auf zwei Zeitebenen, die unter anderem das Thema Tschernobyl behandelt. Ich fand die Geschichte sehr interessant - dicht und packend erzählt mit einem stringenten, klaren Schreibstil.

Rebecca Gablé hat mich ja nicht mit allen Büchern begeistern können, aber "Die Siedler von Catan" fand ich super - auch wenn es ganz anders ist als ihre sonstigen Geschichten. Schon allein deshalb, weil es eine rein fiktive Geschichte ist - sie spielt irgendwann um 850 und erzählt die Geschichte einiger Nordmänner, die nach Catan umsiedeln. Von allem ist etwas dabei - Mystik, Abenteuer, Alltagsgeschichten, Intrigen, Eifersucht und Liebe. Ich fand es toll!


Schon lange habe ich keinen historischen Krimi gelesen, daher war ich neugierig auf dieses Buch. "Tod im Beginenhaus" von Petra Schier spielt im alten Köln, irgendwann im 14. Jahrhundert. Eine kecke Apothekerstochter, Adelina, glaubt nicht an die schwere Krankheit im Beginenhaus, die viele Menschen sterben lässt - sie denkt, da ist gift im Spiel. Und will natürlich den Mörder stellen. Es war sehr unterhaltsam und nett zu lesen - für zwischendurch genau das Richtige. 

Es ist jetzt das zweite Buch von Amélie Nothomb, das mich nciht richtig überzeugt, aber bei "Biographie des Hungers" habe ich einfach etwas anderes erwartet. Es ist tatsächlich eine Autobiographie, eher kein Roman, und die Autorin erzählt aus ihrer Kindheit und Jugend. Die Sprache ist toll, aber mir waren die vielen verschiedenen Themen zu wenig ausgefüllt.

"Der Zirkus der Stille" von Peter Goldammer erscheint erst am 16.4.2016 und ich darf zu dem Buch noch nichts sagen. Aber so schön ich das Cover fand, so magisch und berührend war auch die Geschichte. :-)

Neu angefangen

Von Sascha Rotermund lasse ich mir "Herr aller Dinge" von Andreas Eschbach gerne vorlesen - auch wenn das Hörbuch über 20 h lang ist und ich das Buch viel schneller selber lesen würde. Aber bis jetzt (nach gut 4 h) gefällt es mir und ich bin gespannt, wo mich die Geschichte noch hinführt.

"Albertos verlorener Geburtstag" von Diana Rosie ist diese Woche erst beim mir eingezogen - und ich musste es einfach direkt beginnen. Es ist toll! Es gibt zwei Handlungsstränge, die sich immer abwechseln - der eine in der Vergangenheit zur Zeit Francos in Spanien, der andere in der Gegenwart. Und ich fühle mich in beiden sehr wohl - bis jetzt eine absolute Empfehlung - nd ich hoffe, ich werde auf den letzten 100 Seiten nicht noch enttäuscht.

Neu eingezogen

Diese Woche sind drei Bücher bei mir angekommen, auf die ich mich sehr freue. Das erste lese ich acuch schon, nämlich "Albertos verlorener Geburtstag" von Diana Rosie, die beiden anderen werden direkt danach folgen - "Das gerettete Kind" von Renate Ahrens und "Anna und Armand" von Miranda Richmond Mouillot.


Blogposts der letzten Woche

Das sind meine Rezis und Lese-/Höreindrücke von letzter Woche:
"Der japansiche Liebhaber" von Isabel Allende
"Grimm" von Christoph Marzi
"Die hellen Tage" von Zsuzsa Bank
"Tanz auf Glas" von Ka Hancock

Und das die wöchentlichen Aktionen:
Montagsfrage: "Wie lange brauchst du im Schnitt für ein Buch mit ca. 300 Seiten?"
Gemeinsam Lesen: "Hat dich eine Geschichte jemals so sehr geprägt, dass es deine Sicht auf Bücher und deinen Lesegeschmack irgendwie verändert hat?"
Top Ten Thursday: "10 Bücher, in denen Tiere einen Einfluss haben"

Hier findest du meinen letzten Wochenrückblick:
Wochenrückblick KW 12/2016

Und sonst so?
Monatsrückblick März 2016

So - jetzt warte ich auf die angekündigte Sonne (die sich aber irgendwie noch hinter diversen Wolken versteckt...) und werde mich dann wieder meinem Buch widmen.

Schönes Wochenende!


                                                                          Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Wow...du hast wirklich viel gelesen! Aber wie du werde auch ich im April etwas kürzer treten müssen! Für die LR zum 3. Band der Clifton saga kannst du mich aber schon fix notieren!!!
    "Albertos verlorener Geburtstag" steht auch auf meiner WL und es war tatsächlich gestern in der Bücherei - ganz neu! - aber ich habe im Moment zun viele Bücher hier (auch Büchereibücher), die zu einer bestimmten zeit gelesen sein sollen. Ich werde es ein anderes Mal mitnehmen...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab dich notiert für di eLeserunde! Ich freue mich schon sehr! "Alberos verlorener Geburtstag" habe ich heute beendet - und fand es großartig - berührend und sehr warmherzig - mich hat es total gepackt. Also wenn du mal die Zeit findest - ichkann es nur empfehlen!
      LG Sabine

      Löschen
  2. Hallo Sabine,

    du hast die Woche ja einiges geschafft. Respekt!

    Auf die Leserunde freue ich mich schon sehr, das Buch liegt bereit.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fein - heute abend werde ich den Post zur Leserunde veröffentlichen. :-)

      Ich freue mich!

      Löschen

Kommentare: