[Höreindruck] Catharina Ingelman-Sundberg - "Wir fangen gerade erst an"

Catharina Ingelman-Sundberg - Wir fangen gerade erst an
Humor

Verlag: Argon Hörbuch
ISBN-13: 978-3839892480
Dauer: 337 Minuten
Erschienen: 19. Februar 2015
Originaltitel: „Kaffe med ran“
Übersetzerin: Stefanie Werner
Sprecherin: Judy Winter

Zum Inhalt 
„Märtha, Snille, Kratze, Stina und Anna-Greta sind eine eingeschworene Gruppe. Seit Jahren singen die fünf Freunde in einem Chor und nun wohnen sie gemeinsam im Seniorenheim Diamant. Doch ihren Lebensabend haben sie sich wahrlich anders vorgestellt! Überall sonst ist es besser als hier in diesem tristen Altersheim, sagen sich die Freunde und schmieden einen verwegenen Plan. Sie werden ein Verbrechen begehen, um ins Gefängnis zu kommen. Denn dass es sich dort angenehmer leben lässt, das weiß doch jeder! Aber kriminell zu werden, ist gar nicht so einfach – schon gar nicht, wenn man es ehrlich meint.“ (Quelle: Verlagsseite)

Höreindruck
Mich hat vor allem das Cover angesprochen, weil ich es einfach lustig fand – und auch der Klappentext versprach mal eine etwas andere Geschichte. Unterm Strich war das Hörbuch dann leider aber „nur“ nett – mehr nicht.

Die Idee des Buches finde ich super: Fünf rüstige Rentner haben ihr Leben im einengenden Seniorenheim satt, planen einen Kunstraub, um sich dann mit dem Geld einen schöneren Lebensabend zu machen. 

Die Geschichte hätte viel Potential gehabt, leider wurde es in meinen Augen aber nicht genutzt. Richtige Spannung ist leider nicht aufgekommen, an vielen Stellen war das Hörbuch sogar langatmig, die Dialoge wirkten oft gestelzt und konstruiert und mit den Senioren wurde leider auch manches Klischee bedient. Richtig lustig fand ich das Buch leider auch nicht, ich habe zwar an mancher Stelle geschmunzelt, aber zu mehr hat es bei mir leider nicht gereicht. 

Ob ich das Buch in der Printversion tatsächlich zu Ende gelesen hätte, bezweifele ich; vermutlich hätte ich es abgebrochen, weil es mich einfach nicht gepackt hätte. Das Hörbuch aber habe ich oft einfach nebenher laufen lassen – gestört hat es nicht, gefesselt aber auch nicht. 

Toll fand ich aber die Sprecherin Judy Winter – ich kannte sie noch gar nicht, aber ihre tiefe Stimme hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn sie dieses Hörbuch nicht „retten“ konnte, werde ich sie sicher weiter im Auge behalten und mir andere, von ihr gesprochene Hörbücher anschauen. Insgesamt gebe ich dem Hörbuch 3 von 5 Sternen, weil es ganz nett ist; sicher kann es andere Leser und Hörer, die sich häufiger in diesem Genre bewegen, eher fesseln, meins war es aber leider nicht. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: