[Höreindruck] Anne Freytag - "434 Tage"

Anne Freytag - 434 Tage
Roman

Verlag: Freytag-Literatur
ISBN: B00YCVVYL2
Dauer: ungekürzt, 318 min.
Erschienen: 28.5.2015
Sprecherin: Marlene Rauch

Zum Inhalt 
„Anja ist erfolgreich, sie ist glücklich verheiratet und hat ein gutes Leben. Zumindest denkt sie das, bis sie auf einer Geschäftsreise unerwartet Julian in die Arme läuft. In diesem Moment ahnt Anja noch nicht, dass nach diesem Wiedersehen nichts mehr so sein wird, wie es war. Sie ahnt nicht, dass dieses Zusammentreffen ihr gesamtes Leben ändern wird. Nur leider nicht unbedingt so, wie sie sich das vorgestellt hat...“ (Quelle: audible.de)

Höreindruck
Schon lange wollte ich mal was von Anne Freytag lesen (oder hören) – als mir dann dieses Hörbuch aufgefallen ist, habe ich natürlich danach gegriffen. Und ich bin nicht enttäuscht worden – eine authentische Geschichte, spannend und fesselnd, obwohl doch so alltäglich, nur mit einem Ende, das überrascht und mich für kurze Zeit auch sprachlos gemacht hat.

Die Geschichte ist schnell erzählt – Anja ist glücklich verheiratet mit Tobias, sie ist erfolgreich im Beruf und genießt das Leben. Das dachte sie zumindest, bis sie ihre alte Jugendliebe Julian wieder trifft und mit ihm ein Verhältnis anfängt. 

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht Anjas, so dass man ihre Gedanken und Gefühle erfährt und ich zumindest mich gut in sie hineinversetzen konnte. So alltäglich die Geschichte auch scheint, bietet sie doch tolle Einblicke in das Gefühlsleben einer Frau – denn leicht hat es sich Anja nicht gemacht. Ihre Zerrissenheit, ihre Schuldgefühle, aber auch das Gefühl der Lebendigkeit und die Lust auf das Leben – all das hat die Autorin wunderbar vermitteln können. Ich habe mich Anja sehr nahe gefühlt und mit ihr gelitten und gefiebert. Zwar konnte ich sie in manchen Punkten nicht verstehen, dennoch aber war sie mir sehr sympathisch, eben weil sie so echt und glaubhaft wirkte, eben wie eine Freundin, die ich in mein Herz geschlossen habe und mit der ich leide, wenn es ihr nicht gut geht. 

Obwohl es in der Geschichte nur 3 Figuren gibt, um die sich alles dreht, ist sie spannend und fesselnd. Und das Ende setzt dem ganzen noch eine Krone auf, denn damit habe ich nun tatsächlich nicht gerechnet.

Der Schreibstil ist angenehm, schafft es wunderbar, die Gefühle Anjas zu transportieren und ihre Stimmungen einzufangen. Die Sprecherin Marlene Rauch hat das Ganze mit ihrer eher jugendlichen Stimme noch unterstützt – erst dachte ich ja, sie sei zu quirlig und lebendig, muss aber sagen, dass sie mir dann doch sehr gut gefallen hat und sie Anja einfach Leben eingehaucht hat.

Die Geschichte ist sicherlich nicht für jeden etwas und ich denke, nur wenige Männer werden überhaupt was damit anfangen können, wer sich aber auf das Thema einlassen kann und nicht scheut, es mal aus einer anderen Sicht zu betrachten, dem kann ich dieses (Hör)Buch auf jeden Fall als Herz legen. Ich gebe 4 von 5 Sternen und werde mir nun auch andere Bücher der Autorin anschauen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: