[Wochenrückblick] KW 4/2016


...auf die Woche vom 24.1. - 30.1.2016

Ich weiß nicht, was diese Woche los war, aber irgendwie habe ich das Gefühl, nur rumgehetzt zu sein. Das kennst du bestimmt auch, wenn du nicht weißt, wo die Zeit geblieben ist, oder? Zum Glück habe ich jetzt ein verlängertes Wochenende frei - und das werde ich nutzen und nur Dinge tun, die mir Spaß und Freude machen!
Gelesen habe ich natürlich auch, und zum Glück waren dort auch richtig tolle Geschichten bei.

Beendet

Das Buch "Die Sehnsucht des Vorlesers" von Jean-Paul Didierlaurent ist ja rundweg gut bewertet worden und da ich französische Geschichten mag, wollte ich auch unbedingt in diese Geschichte, in der es ja auch um Bücher geht, eintauchen. Mich hat das Buch nur leider nicht in seinen Bann gezogen. Ich glaube, ich habe einfach etwas ganz anderes erwartet - eine romantische Geschichte, eine Geschichte, die von Bücher handelt. Die im Klappentext angedeutete Suche nach einer unbekannten Frau nimmt nur wenig Raum ein, die Charaktere sind allesamt sehr skurril und Teile der Geschichte, wie zum Beispiel die Schreddermaschine oder die Kloputzszenen haben mir einfach nicht gefallen. Schade.


Dafür war "Das Mädchen mit den Smaragdaugen" von Carla Montero umso faszinierender. Ein Buch, das auf mehreren Zeitebenen spielt, einmal in der Gegenwart, in der ein Gemälde gesucht wird. Einmal in der Vergangenheit zur Zeit des 2. Weltkrieges, in dem man eine junge Jüdin begleitet, die just genau dieses Bild bei sich trägt. Die Geschichte ist toll, spannend und romantisch, erschreckend und berührend. Vor allem greifen die Erzählstränge sehr gut ineinander - wer solche Geschichten mag, der muss sich unbedingt dieses Buch anschauen! 


Das war mein "Zweitbuch" neben dem oben genannten und "Der Ruf des Kookaburra" von Julie Leuze hat mich wieder nach Australien entführt. Es ist der zweite Teil einer Dilogie, und den ersten Band fand ich richtig schön. Jetzt aber hat mich die Protagonistin leider oft genervt mit ihrer oft dumm-naiven Art und ihrem sich ständig in anderes einmischen müssen, dafür aber war es schön den Alltag und verschiedene Rituale der Aborigines zu erleben. Für zwischendurch ist das Buch ganz nett, mehr aber leider auch nicht.

Neu angefangen

Patrick Ness kenne ich schon von anderen Büchern und ich mag seinen Schreibstil - an "Mehr als das" bin ich ganz unvoreingenommen rangegangen, eigentlich weiß ich gar nicht so recht, worum es geht. Und auch jetzt, wo ich schon die Hälfte gelesen habe, bin ich noch nicht wirklich schlauer. Ein Junge stirbt im Meer und wacht in seinem Elternhaus auf - doch er ist allein, das Haus völlig verstaubt und andere Menschen scheint es nicht zu geben. Irgendwie scheint das Buch eine Mischung aus Postapokalypse und Dystopie und ich bin gespannt, wo mich der Autor noch hinführt. Auf jeden Fall ist es spannend und sehr interessant!


Anne Freytag steht schon lange auf der Liste der Autoren, von denen ich mal was lesen oder hören wollte - als ich dann das Hörbuch "434 Tage" entdeckte, habe ich natürlich zugeschlagen. Eine tolle Geschichte über eine Frau, die ihren Mann mit ihrem Exfreund betrügt - klingt abgedroschen, ja, aber die Geschichte lebt durch die Gedanken und Gefühle diese Frau. Es ist sehr authentisch und glaubhaft. Mir gefällt es - ist aber sich nicht für jeden etwas, diese Geschichte.


Neu eingezogen

Ich war in meinem Lieblings-Bücher-Antiquariat (das zum Glück nicht in meiner Heimatstadt ist ...) und bei drei Büchern konnte ich einfach nicht widerstehen... Einmal bei "Im Westen nichts Neues" von Erich Maria Remarque, dann bei "Der Club der Traumtänzer" von Andreas Izquierdo und bei Cornelia Hallers "Seelenfeuer" - und auf alle drei freue ich mich sehr und hoffe, sie auch bald zu lesen. :-)


Blogposts der letzten Woche
Hier ist es total stürmig und nass - das beste Wetter also, um es sich auf der Couch gemütlich zu machen. :-) Kennst du eins meiner Bücher und hast es schon gelesen? Wie hat es dir gefallen? Ich bin gespannt - schönes Wochenende!


                                                                          Liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: