[Gemeinsam Lesen] Eric-Emmanuel Schmitt - "Vom Sumo, der nicht dick werdenkonnte"



"Gemeinsam Lesen" ist eine tolle Aktion, in der das jeweils aktuell gelesene Buch anhand kurzer Fragen vorgestellt wird - so lernt man nicht nur immer wieder neue Bücher, sondern auch andere Blogs kennen. 

Organisiert wird die Aktion auf dem Blog "Schlunzenbücher" - wenn du mitmachen möchtest, schau doch einfach mal dort vorbei. 



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Vom Sumo, der nicht dick werden konnte" von Eric Emmanuel Schmitt und bin auf Seite 39.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Mama hatte geweint, als ich weggelaufen war." (Seite 39).

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Eric Emmanuel Schmitt gehört mit zu meinen Lieblingsautoren und dies ist eins der Bücher, die ich noch nicht gelesen habe. Es ist nur sehr dünn, deshalb lese ich es bewusst langsam, um einfach länger davon zu haben. Und wieder schafft es der Autor, mich sofort in die Geschichte hineinzuziehen.
Und darum geht es: "Jun lebt auf den Straßen Tokios, weit weg von seiner Familie, wild und menschenscheu. Doch nach seiner Begegnung mit einem Sumo-Meister, der in dem schmächtigen Jungen einen künftigen »Großen« sieht, ändert sich sein Leben: Jun beginnt die geheimnisvollste aller Kampfsportarten zu erlernen. Doch wie soll Jun mit einem Körper, in dem Schmerz und Gewalt vorherrschen, zur Erleuchtung gelangen? Wie soll er jemals ein richtiger Sumo-Ringer werden, wenn er nicht zunimmt? Mit seinem Meister entdeckt er eine ihm bislang unbekannte Welt der Kraft und der Intelligenz und lernt dabei, sich selbst zu akzeptieren." (Quelle: Fischer-Verlage)

4. Wenn du selbst ein Buch schreiben würdest, welches Genre würdest du wählen und warum? Und würde es von dem abweichen, was du normalerweise liest?
Ehrlich gesagt habe ich ja gar kein Bedürfnis, selbst ein Buch zu schreiben - ich halte mich da für zu einfallslos und einfach unbegabt. Wenn es denn aber dennoch so kommen sollte, würde es vielleicht ein Chiclit-Roman oder irgendwas humoristisches werden - denn da hätte ich noch die meisten Ideen, worüber ich schreiben könnte. Früher habe ich das auch ganz gerne gelesen, mittlerweile aber gar nicht mehr. Jetzt sind meine Lieblingsgenres ja historische Romane und Gegenwartsliteratur - einen historischen Roman könnte ich aber nicht schreiben, weil ich meine Geschichtskenntnisse für kaum fundiert halte und ich zudem einen heiden Respekt vor der Recherchearbeit hätte, ein Buch der Gegenwartsliteratur würde es nicht werden, weil mir da einfach die Ideen zu fehlen.

Um es kurz zu machen - ich bleibe lieber Leser und überlasse das Schreiben denen, die es besser können als ich. :-)

Was für ein Buch würdest du schreiben und in welchem Genre wäre es angesiedelt?

                                                                        Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Hei du,

    ich finde dein Buch hört sich super an, vor allem der Titel für sich klingt einfach schon zauberhaft. Ich persönlich würde gerne einen Psychothriller schreiben, am besten einen mit einem total unerwarteten Ende und einen fesselnden Geschichte...

    Lieben Gruß, Hannah (Hier ist mein Beitrag)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - ein Psychothriller wäre natürlich auch toll - aber auch da würde mir einfach die zündende Idee fehlen...
      LG Sabine

      Löschen
  2. Hey hey :)

    Dein Buch kenne ich leider nicht, aber es hört sich schon mal echt witzig an. ^^

    Was das Schreiben angeht, daran habe ich mich schon versucht. Ich schreibe sogar sehr gern, aber in letzter Zeit gehört meine Aufmerksamkeit dem Sub, Schreibmotivation gleich null. ^^" Wenn ich aber die Motivation finde, dann schreibe ich am liebsten Romantasy. Ohne eine Romanze und fantastische Elemente geht bei mir nichts. ^^

    Liebe Grüße
    Anni-chan
    Mein Beitrag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja schade, dass du im Moment keine MOtivation hast zu schreiben. Aber der SuB ist natürlich auch ein interessantes Thema. ;-)Dem widme ichmich auch gerne. :-D
      LG Sabine

      Löschen
  3. Hey Sabine,

    ist deine Lektüre ein Kinderbuch? Ich kann es irgendwie so gar nicht einordnen...

    Wenn ich ein Buch schreiben würde, liefe es wohl auf einen Fantasy-Roman hinaus. Das Genre hat einfach so viel zu bieten und liegt mir sehr, dass ich mir kein anderes vorstellen kann. :)

    Gemeinsam Lesen auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    P.S.: Hast du Lust auf eine tolle Geschichte samt Gewinnspiel? Dann schau doch mal bei meinem Weihnachtsspecial vorbei! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - ein Kinderbuch ist es eher nicht, auch wenn das Cover so wirkt und der Schreibstil eher einfach gehalten ist. Es ist schon eine eher tiefersinnige Geschichte - empfehlen kann ich von ihm vor allem "Oskaru nd die Dame in Rosa" oder "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" - so in die Richtung geht auch dieses Buch.
      LG Sabine

      Löschen
  4. Huhuu Sabine,

    dein aktuelles Buch klingt auf jeden Fall interessant. Ich kannte es noch nicht, habe es mir aber mal auf die Merkliste gesetzt.
    Ich habe auch alle Achtung vor denjenigen, die nicht davor zurückschrecken für einen historischen Roman zu recherchieren. Insbesondere, wenn dieser im Mittelalter oder so spielt. Ich selbst könnte wahrscheinlich auch nicht den Elan dafür aufbringen. Es ist ohnehin nicht so mein Genre. Ich würde wahrscheinlich eher einen Liebes- oder Familienroman lesen, weil dies Genre sind, die ich selbst gerne lese.

    LG
    Natalie
    http://bookish-heart-dreams.blogspot.de/2015/12/gemeinsam-lesen-142_15.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh stimmt - eine Familiengeschichte. Das könnte ich mir bei mir auch noch vorstellen - die lese ich nämlich auch total gerne. Hatte ich gar nicht auf dem Schirm ...
      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: