[Montagsfrage] signierte Bücher

http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Jeden Montag gibt es eine neue Frage vom Blog Buchfresserchen, die sich irgendwie mit dem Thema Bücher und Lesen beschäftigt. Ich mag diese Aktion, in der man sich über Bücher austauschen kann und Meinungen anderer Leseratten kennenlernt. Diese Woche gibt es folgende Frage: 

Besitzt du Bücher, die vom Autor signiert wurden?


Ich besitze nur wenige signierte Bücher, einfach weil mir eine Unterschrift nicht so wichtig ist, dass ich mir dafür stundenlang die Beine in den Bauch stehen würde.

Wenn sich die Gelegenheit auf einer Lesung dagegen ergibt, lasse ich mir ein Buch auch gerne signieren, wie zum Beispiel letzte Woche auf der Lesung mit Ursula Poznanski und Arno Strobel - von den beiden habe ich mir ihr neues Buch "fremd" unterezichnen lassen. Signiert habe ich auch noch "Unter dem Südseemond" von Regina Gärtner und "Deine Seele in mir" von Susanna Ernst - bei beiden war ich auf eine Wohnzimmerlesung und habe die Gelegenheit genutzt.
Ach ja - und eine signiertes Buch habe ich mal gewonnen: "Flammen des Himmels" von Iny Lorentz.
Das war es aber auch schon mit signierten Büchern - obwohl ich gerade auch auf der Frankfurter Buchmesse war - aber die Schlangen vor den Signierständen hätten mich wirklich abgehalten.

Wie ist das bei dir? Stehst du schon mal stundenlang an, um dir ein Buch signieren zu lassen?

                                                                                                 Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Guten Morgen :)

    Da hast du ja auch ein paar besondere Schätze, ich finde schon, dass signierte Bücher etwas besonderes sind!
    Aber ich glaube, stundenlang würde ich dann auch nicht anstehen, nur um eine Unterschrift zu ergattern.

    LG und eine schöne Woche
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - etwas besonderes sind signierte Bücher, da hast du Recht, und ich würde sie auch nicht verkaufen, aber für mich muss der Aufwand vertretbar sein.
      LG Sabine

      Löschen
  2. Stundenlang musste ich zum Glück bis jetzt noch nie anstehen. Das längste war ca. eine Viertelstunde für Henning Mankell.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Ne Viertelstunde für Henning Mankell finde ich völlig in Ordnung. Wenn ich aber jetzt an die Buchmesse zurückdenke - an die Schlange, um Bücher von Sebastian Fitzek signieren zu lassen - nee, das wäre es mir nicht wert.
      LG Sabine

      Löschen
  3. Hallo Sabine,

    du hast es aber schön hier :-) Ich bleibe direkt als Followerin!

    Ich sehe es ganz ähnlich - signierte Bücher sind mir nicht wichtig. Ich freue mich lieber darüber, dass der Autor so etwas Schönes geschrieben hat ;)
    "Fremd" möchte ich unbedingt auch noch lesen, das klingt so spannend!

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Anna - schön dass es dir bei mir gefällt!
      Wenn ich ein signiertes Buch habe, freut mich das schon, aber eine Signatur ergattern um jeden Preis - nein. Ich freue mich auch lieber über die schönen Geschichten und hoffe, dass der Autor noch viele weitere schreiben wird.
      LG Sabine

      Löschen
  4. Huhu,
    ich habe auch ein paar signierte Bücher und bin auch total stolz darauf. :)

    Hier ist mein Betrag

    Für ein paar besondere Autoren würde ich mir schon die Beine in den Bauch stehen. ;) Aber weniger fürs Autogramm, sondern einfach mal mit denen zu quatschen.

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen

Kommentare: