[Mehr Aufmerksamkeit für...] Julie Kibler - "Zu zweit tut das Herz nur halb so weh"


Glitzerfees Buchtempel hat diese schöne Aktion ins Leben gerufen - jeden zweiten Sonntag werden Bücher vorgestellt, die vielleicht nicht so bekannt sind, aber dennoch Aufmerksamkeit verdienen.

Ich finde diese Idee toll und bin daher gerne dabei!



Julie Kibler - Zu zweit tut das Herz nur halb so weh
Roman

Zum Inhalt
Die schon über 80jährige Isabelle bittet ihre farbige Friseurin Dorrie, sie zu einer Beerdigung am anderen Ende des Landes zu begleiten. Auf dieser gemeinsamen Reise kommen sich die beiden Frauen näher und Isabelle erzählt aus ihrer Kindheit und Jugend. Keine leichte Zeit, denn die Sklaverei war zwar abgeschafft, dennoch war der Kontakt mit Farbigen nicht erlaubt. Doch Isabelle verliebt sich ausgerechnet in den Sohn der farbigen Hausangestellten – und sie ist bereit, zu ihrer Liebe zu stehen und setzt sich über alle Konventionen hinweg. Doch das hat leider seinen Preis. © Pendo | 2012 | ISBN 978-3-86612-325-0 

Wie bist Du selber darauf aufmerksam geworden?
Ich habe dazu mal eine Rezension auf Youtube gesehen - die Rezensentin hat so geschwärmt, dass ich mir das Buch kurz darauf besorgt habe.

Was hat Dir besonders gut an dem Buch gefallen?
Es waren einfach die verschiedenen Lebensgeschichten, die mich sehr berührt haben - und ich denke, man kann nicht oft genug auf das Problem der Rassentrennung und Diskriminierung hinweisen. Irgendwie bleibt das Thema doch immer aktuell - so auch jetzt. 

Gibt es eine Rezension zum Buch?
Ja - ich habe sie mal hier verlinkt.

Warum sollte man das Buch deiner Meinung nach unbedingt lesen?
Man sollte sich schon einlassen können auf die Geschichte, und sicherlich ist es eher eine, die Frauen anspricht. Mich hat sie sehr berührt und ich habe mit den Charakteren gelitten. Doch man sollte keine seichte Liebesgeschichte erwarten, es ist eher ein Drama, wie es sich aber tatsächlich hätte abspielen können.

1 Kommentar:

  1. Hello,

    das Buch habe ich erst gelesen und es hat mir auch unglaublich gut gefallen.

    Solche Bücher regen wirklich zum Nachdenken an.

    Falls du Interesse hast verlinke ich dir hier mal meine Rezension.

    Ganz liebe Grüße aus München!

    Nadine

    AntwortenLöschen

Kommentare: