[Gemeinsam Lesen] Ken Follett - "Die Säulen der Erde"



"Gemeinsam Lesen" ist eine tolle Aktion, in der das jeweils aktuell gelesene Buch anhand kurzer Fragen vorgestellt wird - so lernt man nicht nur immer wieder neue Bücher, sondern auch andere Blogs kennen. 

Organisiert wird die Aktion auf dem Blog "Schlunzenbücher" - wenn du mitmachen möchtest, schau doch einfach mal dort vorbei. 



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Die Säulen der Erde" von Ken Follett und bin auf Seite 1009.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Und während er ihnen zu Gefallen winkte und lächelte, hatte er nur noch einen Gedanken im Kopf: sich hinlegen und schlafen zu dürfen." (Seite 1008/1009)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Zu Beginn habe ich mich mit diesem Buch echt schwer getan, obwohl es eigentlich genau das ist, was ich liebe. Begonnen habe ich die Geschichte als Hörbuch - aber das war mir zu langatmig, so dass ich nach ca. 300 Seiten auf das Printbuch umgestiegen bin. Aber auch das konnte mich nicht fesseln - da ich dem Buch aber unbedingt eine Chance geben wollte, habe ich erstmal eine Pause eingelegt und es letzte Woche wieder zur Hand genommen. Und siehe da - ich finde es super! Die Geschichte ist spannend und abenteuerlich, die Charaktere liebenswert und der Schreibstil fesselnd. Keine Ahnung, warum mir der Einstieg nicht gefallen hat - aber vielleicht kennt ja jemand das Buch: Lag es an mir oder ist es doch das Buch gewesen?

4. Gibt es einen Buchcharakter, der dir so auf die Nerven gegangen ist, dass du ihn am liebsten aus dem Buch gezerrt hättest, um ihm eine runter zu hauen?
Ach je - das ist eine schwere Frage. Runterhauen wollte ich einem Buchcharakter noch nie eine, was ich aber schon mal habe, dass ich sie wachrütteln will, wenn sie offensichtliches nicht sehen oder nicht sehen wollen. Zuletzt ging mir das so mit Ella aus "Das Haus am Hyde Park" von Monica McInerney oder auch mit Julies Kern aus Vincent Klieschs "Der Todeszauberer". So unterschiedlich diese beiden Figuren auch sind, habe ich beide oft nicht in ihren Handlungsweisen verstanden. Aber aus dem Buch hätte ich sie trotzdem nicht zerren wollen. :-D


                                                                        Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Hi,

    so Bücher kenne ich auch. Manchmal braucht es 2-3 Anläufe und dann mag man es plötzlich.

    Hier geht es zu meinem Beitrag.

    LG,
    André

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meist habe ich nur nicht die Geduld, einem Buch eine zweite oder gar dritte Chance zu geben ... Vielleicht sollte ich das aber tun.
      LG Sabine

      Löschen
  2. Die Säulen der Erde habe ich verschlungen! Aber ich kenne es auch, dass es manchmal mehrere Anläufe braucht, um mit dem Buch warm zu werden.

    Lieben Gruß
    loralee

    Lora liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt es jetzt auch richtig gut - überlege schon, die Fortsetzung zu lesen.

      LG Sabine

      Löschen
  3. Hallo liebe Sabine :)

    Ken Follett ist auch so ein "Muss ich mal lesen"-Autor, aber da schreckt mich tatsächlich Historie und die massive Seitenzahl extremst ab. Umso besser, dass du nun richtig in der Geschichte versinken kannst :)

    Viele liebe Grüße,
    Patrizia

    von
    http://maaraavillosa.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese ja gerne historische Romane und Ken Folletts Schreibstil mag ich gerne. Aber 1200 Seiten sind natürlich ein Wort - das kann ich verstehen, obwohl ich mit Wälzern sonst eigentlich keine Probleme habe. Aber wenn dann über 1000 Seiten sind, habe ich schon auch Respekt.

      LG Sabine

      Löschen
  4. Die Säulen der Erde ist ein wundervolles Buch. Ich habe es damals verschlungen. Nur die langen Ausführungen über Architektur haben mich manchmal genervt.
    Mein Beitrag ist hier: Projekt Ghostreader
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Der Verfilmung ist sogar auch ganz gut gelungen ^^

      Löschen
    2. Ich kann mir das Buch auch wundervoll als Film vorstellen - hatte ja schon beim Lesen alles vor Augen. Nur einiges würde mir wahrscheinlich zu brutal sein - wenn ich da an die Schlachten und die Vergewaltigungen denke...
      Aber trotzdem danke für den Tipp - vielleicht greife ich ja doch noch zum Film.
      LG Sabine

      Löschen
  5. Guten Morgen liebe Sabine!

    Ich liebe Ken Folletts Bücher, da hat "Die Säulen der Erde" einen Ehrenplatz in meinem Regal! Vielleicht hast du dir mit dem Einstieg schwer getan, weil es in dem Moment einfach nicht das richtige Buch war. Ein Glück, findest du es jetzt umso besser!! :D Übrigens kann ich dir die Verfilmung auch nur ans Herz legen. ;)
    Gemeinsam lesen bei BookBlossom

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch , dass es einfach nicht der richtige Zeitpunkt war für die Geschichte. Denn eigentlich sind solche Bücher genau meins - und das hat sich ja auch bestätogt, denn jetzt finde ich es super!
      LG Sabine

      Löschen
  6. Hi,

    ich habe damals den TV Film gesehen und seitdem steht das Buch auf meiner WL. Ich liebe ja hin und wieder historische Bücher und wollte schon immer mal was von Ken Follett lesen. Meine Schwägerin ist begeistert von seinen Büchern.

    Ich hoffe, jetzt wo du drin bist, geht es so super weiter. Ich bin gespannt auf dein Fazit und wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe jatzt ja nicht mehr viel zu lesen und bin auch schon ganz schön traurig, dass es bald vorbei ist. Meine Rezi werde ich wohl am Wochenende schreiben - und da muss ich auch mal schauen, wie ich das Buch bewerte.
      LG Sabine

      Löschen
  7. Huhu,

    ich hab die Säulen der Erde auch gelesen, aber ist schon wieder ewig her. Ich mochte es ganz gern, aber teilweise war es mir auch zu lang. Die Filme lagen mir mehr. Aber immerhin hab ich bis zum Ende durchgehalten und teilweise war es auch echt gut.

    Hier gehts zu meinem Beitrag: https://lesekasten.wordpress.com/2015/10/06/gemeinsam-lesen-nr-1-oktober-und-nervige-charaktere/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man muss schon einen langen Atem haben bei so einem dicken Wälzer - aber toll, dass du durchgehalten hast, obwohl du es an einigen Stellen auch langatmig gefunden hast. So ging es mir mit den ersten 300 Seiten - aber danach fnad ich es einfach nur spitze.
      LG Sabine

      Löschen
    2. Ja interessant ist es auf jeden Fall und Jack ist einfach so toll.

      Löschen
  8. Guten morgen,

    toll dass du auch keine Ohrfeigenverpasserin bist :-) Ich mag das nämlich auch nicht. Aber wachrütteln ja doch, das möchte ich auch hin und wieder.
    Dein Buch klingt nicht so, dass ich da freiwillig dran bleiben würde, ich lese aber sowieso sehr selten nur Bücher über 500 Seiten.

    Liebe Grüße und wenn du mich besuchen magst -> Goldkindchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee - beiu mir muss wachrütteln reichen. ;-) Schade, dass du Wälzer nicht so magst - ich liebe gerade dicke Bücher, weil ich da so schön drin versinken kann.
      LG Sabine

      Löschen
  9. Hallo Sabine :)
    Von Ken Follett habe ich noch nie etwas gelesen. Ich wage mich auch nicht so recht an seine Bücher heran muss ich sagen.
    Ich bin auch eher der Typ zum Wachrütteln. :)

    Ich bin heute auch mal wieder dabei. Wenn du magst. Mein Beitrag

    Wünsche dir eine schöne Woche :)
    Liebe Grüße
    Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jacky,

      vielleicht versuchst du es mal mit einem dünneren Buch von ihm? Er lässt sich super leicht und flüssig lesen - mir hat zum Beispiel "Die Brücken der Freiheit" sehr gut gefallen. Und historische Romane magst du ja auch zwischendurch, oder?
      LG Sabine

      Löschen
  10. Hallo Sabine,
    das mit dem Wachrütteln kenne ich nur zu gut :D Das habe ich auch oft, allerdings ist das für mich nicht störend. Störend wird es erst, wenn die Charaktere einfach wirklich dumm und naiv sind. Da könnt ich dann schon mal gerne ausrasten, kam bisher allerdings nicht oft vor.

    Liebe Grüße
    Lisa
    room-of-faancy.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lisa,

      oh ja - "dumm" und "naiv" sind auch zwei Eigenschaften, die mich in Rage bringen können - vor allem, wenn sie dann auch noch in allem Glück haben. Grrr. - Auch ein Grund für mich, die Charaktere zu schütteln. ;-)
      LG Sabine

      Löschen

Kommentare: