[Rezension] Ann Granger - "Wer sich in Gefahr begibt"

Ann Granger - Wer sich in Gefahr begibt (#1)
Historischer Krimi

Verlag: Lübbe Audio
Einband: Ebner und Spiegel, Ulm
ISBN-13: 978-3785733042
Dauer: 345 min.
Erschienen: 13. März 2007
Sprecherin: Katharina Thalbach

Zum Inhalt 
England, 1864. Nach dem Tod ihres Vaters verschlägt es die junge Lizzie nach London. Sie hat eine Stellung als Gesellschafterin bei ihrer Tante Parry angenommen. Erst nach ihrer Ankunft erfährt sie, dass ihre Vorgängerin plötzlich verschwunden ist und schließlich tot aufgefunden wurde. Lizzy lässt das keine Ruhe und ermittelt auf eigene Faust – und bringt sich damit selbst in große Gefahr.

Meine Meinung
Ich habe mir einen altmodischen Krimi im historischen London gewünscht – und genau das habe ich auch bekommen. Wunderbar vorgetragen von Katharina Thalbach, deren Stimme mir sehr gut gefällt und die es schafft, eine ganz eigene Atmosphäre zu schaffen, fühlte ich mich beim Hören in das historische London versetzt. Die Geschichte selber ist vielleicht nicht herausragend, dennoch aber war sie unterhaltsam und ich habe einfach die Stimmung und Atmosphäre im Buch genossen.

Die Charaktere sind gut gestaltet, gerade Lizzy ist mir direkt ans Herz gewachsen. Sie ist neugierig, patent und lässt sich so schnell nicht unterkriegen. Vor allem sagt sie, was sie denkt, was in dieser Zeit nicht unbedingt gerne gesehen ist. Aber auch Inspector Benjamin Ross ist mir sympathisch, er hat sein Herz am rechten Fleck und seine Zusammenarbeit mit Lizzy macht einfach Spaß. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergehen wird, denn am Ende bahnt sich eine zarte Liebesgeschichte zwischen den beiden an, die ich einfach nur rührend fand.

Das Buch ist in Kapitel aufgeteilt und wird in Ich-Form jeweils aus Sicht von Lizzy oder Benjamin erzählt. Beim Buch ist die Figur wohl immer vorangestellt, beim Hörbuch wird gesagt, wer sich gerade in der Ich-Erzähler-Rolle befindet. Man muss aber keine Sorge haben, dass sich dadurch alles wiederholt – so ist es nicht, denn nur selten machen Lizzy und Benjamin etwas zusammen und wenn, dann wird es auch nur aus Sicht einer Person erzählt.

Das Buch ist vielleicht nicht spannend im Sinne eines Thrillers, dennoch aber war ich gefesselt und habe diesen Krimi, der ein klassischer „whodunit“ ist, gerne gehört. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf die weiteren Fälle und vergebe gerne 4/5 Sternen.

Mein Fazit
Ein klassischer Krimi, der in London im Jahre 1864 spielt und durch seine sympathischen Ermittler besticht. Die Geschichte selber ist zwar nicht herausragend, dennoch vermittelt das Hörbuch eine tolle Atmosphäre und ich fühlte mich ins historische London zurückversetzt. Dazu hat sicherlich auch die tolle Sprecherin Katharina Thalbach beigetragen. Ich habe das Buch gerne gehört und bin gespannt auf die nächsten Fälle von Lizzy Martin und Benjamin Ross. 

Reihenfolge der Reihe um Lizzie Martin und Benjamin Ross 
1. Wer sich in Gefahr begibt
3. Ein Mord von bessrer Qualität
4. Ein guter Blick fürs Böse
5. Die Beichte des Gehängten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare: