[Rezension] Marlene Klaus - "Das Buch des Kurfürsten"

Marlene Klaus - Das Buch des Kurfürsten
Historischer Roman

Verlag: Dryas-Verlag
Umschlaggestaltung: Guter Punkt / Agentur für Gestaltung, München
Seiten: 437 Seiten
Erschienen: September 2012

Buchrückentext
„Heidelberg, November 1595.
Hedwig und Philipp Eichhorn leben mit ihrem Kind in der Residenzstadt. Sie arbeitet als Magd, er als Knecht in der kurfürstlichen Kanzlei. Ihr junges Glück wird brutal zerstört, als man Hedwig und das Kind entführt. Die Entführer erpressen Philipp, er soll ein Buch, das den Besitz der kurfürstlichen Gefolgsleute auflistet, aus der Kanzlei stehlen. Hedwig, die in einer Hütte außerhalb Heidelbergs festgehalten wird, fürchtet um ihr Leben und das ihrer Tochter. Aber auch Philipp ist in Gefahr. Immer enger zieht sich das Netz der Verschwörer um die Eheleute. Doch ihr Mut und ihre Liebe lässt sie nicht im Stich.“

[Rezension] Mary Hooper - "Aschenblüten"

Mary Hooper - Aschenblüten (Zuckermacherin #2)
Historischer Roman

Verlag: Bloomsbury-Verlag
Umschlaggestaltung: Nina Rothfos & Patrick Gabler, Hamburg
Seiten: 285 Seiten
Erschienen: 1. Februar 2005

Klappentext
„England im Jahr 1666. Endlich ist die schreckliche Pestepidemie überstanden und Hannah kann mit ihrer Schwester Anna nach London zurückkehren, in ihren kleinen Zuckermacherladen. Hannah ist heilfroh, wieder in der großen, aufregenden Stadt mit den Theatern und Geschäften und den vielen interessanten Menschen zu sein. Doch am wichtigsten ist ihr natürlich, Tom wiederzusehen. Aber Tom ist spurlos verschwunden - es heißt, er sei der Pest zum Opfer gefallen. Und in London kündigt sich bereits die nächste Katastrophe an...“

[Rezension] Daniel Wolf - "Das Salz der Erde"

Daniel Wolf - Das Salz der Erde (Varennes Saint Jacques #1)
Historischer Roman

Verlag: Goldmann Verlag
Umschlaggestaltung: UNO Werbeagentur, München
Seiten: 1149 Seiten
Erschienen: 10. Juni 2013
ISBN 13: 978-3-442-47947-4

Klappentext 
„Herzogtum Oberlothringen, 1187. Nach dem Tod seines Vaters übernimmt der junge Salzhändler Michel de Fleury das Geschäft der Familie. Doch seine Heimatstadt Varennes leidet unter einem korrupten Bischof und einem grausamen Ritter, der die Handelswege kontrolliert – es regieren Armut und Willkür. Als Michel beschließt, Varennes nach dem Vorbild Mailands in die Freiheit zu führen, steht ihm ein schwerer Kampf bevor. Seine Feinde lassen nichts unversucht, ihn zu vernichten. Nicht einmal vor Mord schrecken sie zurück. Und schließlich gerät sogar seine Liebe zur schönen Isabelle in Gefahr ...“

[Leseeindruck] Natascha Kampusch - "3096 Tage"

Natascha Kampusch - 3096 Tage
Biographie

Verlag: Weltbild Verlag
Umschlaggestaltung: Atelier Seidel, , Verlagsgrafik, Teising
Umschlagmotiv: © Martin Moravek
Seiten: 284 Seiten
Erschienen: 13. Januar 2012

Buchrückentext
„Natascha Kampusch erlitt das schrecklichste Schicksal, das einem Kind zustoßen kann: Am 2. März 1998 wurde sie im Alter von zehn Jahren auf dem Schulweg entführt. Ihr Peiniger, der Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil, hielt sie in einem Kellerverlies gefangen - 3096 Tage lang. Am 23. August 2006 gelang ihr aus eigener Kraft die Flucht. Priklopil nahm sich noch am selben Tag das Leben.“

[Höreindruck] Mitch Albom - "Dienstags bei Morrie"

Mitch Albom - Dienstags bei Morrie
Gegenwartsliteratur

Verlag: Steinbach sprechende Bücher
Umschlaggestaltung: Steinbach sprechende Bücher unter Verwendung eines Fotos von Getty Images/Chris Thomaides
Dauer: 4 CDs, 235 min
Erschienen: 1. August 2002

Buchrückentext
„Als er erfährt, dass sein ehemaliger Professor schwer erkrankt ist und bald sterben wird, beginnt der Journalist Mitch Albom seinen Lehrer regelmäßig zu besuchen. Diese Gespräche über unser Leben und unsere Kultur, über Ehe und Familie, über die Arbeit und soziales Engagement, über das Verzeihen, über Glück und Abschied nehmen, über Reue und die Angst vorm Älterwerden lassen nicht nur den Professor in Ruhe den eigenen Tod entgegenzunehmen – sie verändern auch Mitch Alboms Leben für immer.“